Deutscher Rollenspiele Preis 2004

Gesucht werden die Favoriten des ausklingenden Jahres 2004
2000 Personen haben sich im Vorjahr am DRSP 2003 beteiligt.

Startseite Gewinne Fragebogen Ergebnisse

Die folgenden Ergebnisse der Umfrage sind Eigentum von Uwe Mundt © Copyright 2005
Jedwede Übernahme und Weiterverwendung der Ergebnis-Listen, bedarf der vorherigen schriftlichen Erlaubnis.
Diese Webpage darf von jedem direkt verlinkt werden.

1. Meistgespieltes Rollenspiel 2004 (2250 Stimmen)
ist "Das Schwarze Auge"
von Fantasy Productions
mit 761 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 347 Stimmen belegte
     Shadowrun
     von FanPro / WizKids

PLATZ 3 mit 226 Stimmen belegte
     Dungeons & Dragons
     von Amigo / Feder&Schwert / Wizards of the Coast

PLATZ 4 mit 144 Stimmen belegte
     Cthulhu
     von Pegasus Press / Chaosium

PLATZ 5 mit 128 Stimmen belegte
     Midgard
     von Pegasus Press

PLATZ 6 mit 49 Stimmen belegte
     Degenesis
     von SighPress

PLATZ 7 mit 48 Stimmen belegte
     Earthdawn
     von Games-In / Living Room Games

PLATZ 8 mit 44 Stimmen belegte
     Vampire - Die Maskerade
     von Feder&Schwert / White Wolf

PLATZ 9 mit 37 Stimmen belegte
     Arcane Codex
     von Nackter Stahl

PLATZ 10 mit 21 Stimmen belegte
     LodlanD
     von Image 3033

       mehr [ Rollenspiele ]

Summa Summarum...
Wahrhaftig: ein fester Thron auf dem Das Schwarze Auge sitzt und wie es scheint, kann daran weder die Einführung neuer Regeln noch ein anderes Rollenspiel ernsthaft rütteln. Während Shadowrun seine Stimmenzahl und Position im Vergleich zum Vorjahr ausbauen konnte, haben sowohl Dungeons&Dragons, Midgard und Vampire: Die Maskerade deutlich an aktiver Spielerschaft unter den Teilnehmern verloren. Bei D&D und Vampire mögen daran vor allem die starken Umstrukturierungen schuld sein: D&D wechselte 2004 von Amigo zu Feder&Schwert (samt einhergehender Produktverzögerungen) und die neue World of Darkness 2.0 (inkl. Vampire: Requiem) löste die alte Rollenspiellinie mit einem Sichelschlag - für die Fans durchaus schmerzvoll - ab. Ganz persönlich stimmt mich der "Absturz" von Chroniken der Engel (Feder&Schwert) traurig - auch wenn es nur eine "Halbierung" von 18 auf 10 Stimmen ist...

Gut behaupten konnten sich hingegen die Neulinge unter den deutschen Rollenspiel-Verlagen, namentlich SighPress, Nackter Stahl und Image 3033. Den überraschensten Sprung legte 2004 sicherlich SighPress mit Degenesis hin - es ist durchaus zweierlei ein hervorragendes Regelwerk zu produzieren und eine aktive Spielerschaft zu bekommen!

Noch außerhalb der Top 10, aber meines Erachtens ein fähiger Anwärter, bereitet sich schon der nächste Bewerber auf den Sprung vor: Mondagor vom schweizer Verlag Five Storms Prod. steht kurz vor der Publikation.

Insgesamt bleibt festzustellen, daß Rollenspiele, die nicht mindestens in deutscher Übersetzung bzw. als deutsches Original vorliegen, derzeit bei der Spielerschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz kaum eine Chance haben.


2. Meistgespieltes Tabletop 2004 (927 Stimmen)
ist "Warhammer Fantasy Battle"
von Games Workshop
mit 190 Stimmen
entspricht ?%

PLATZ 2 mit 182 Stimmen belegte
     Warhammer 40k
     von Games Workshop

PLATZ 3 mit 91 Stimmen belegte
     BattleTech
     von FanPro / Wizkids

PLATZ 4 mit 78 Stimmen belegte
     Armalion
     von Hobby Products

PLATZ 5 mit 53 Stimmen belegte
     Confrontation
     von Rackham

PLATZ 6 mit 51 Stimmen belegte
     Blood Bowl
     von Games Workshop

PLATZ 7 mit 41 Stimmen belegte
     Mage Knight
     von FanPro / Wizkids

PLATZ 8 mit 30 Stimmen belegte
     Herr der Ringe
     von Games Workshop
und
     Piraten der spanischen Meere
     von FanPro / Wizkids

PLATZ 10 mit 26 Stimmen belegte
     Mechwarrior: Dark Age
     von Wizkids

       mehr [ Tabletops ]

Summa Summarum...
Wie im Vorjahr ein klarer Sieg für die kleinen Fantasy- und SciFi-Zinnmodelle von Games Workshop, die ihren Weg meist nach kunstvoller Bemalung von eigener Hand auf den Spieltisch finden. Gleiches gilt für das Spiel Battletech (Classic), dessen hausinterne Konkurrenz Mechwarrior: Dank Ages sich doch nicht so richtig auf dem Spieltisch ausbreiten konnte und wieder leicht an Stimmen verloren hat.
Der Newcomer 2003 Crimson Skies (Clix) wurde wie es scheint ebenfalls wieder beiseite gelegt und durch den Newcomer 2004 Piraten der spanischen Meere (auch ein Clix'er) ersetzt.
Confrontation, Herr der Ringe und der Klassiker Blood Bowl teilen, wie im Vorjahr, das Mittelfeld unter sich auf.


3. Meistgespieltes TCG 2003 (854 Stimmen)
ist "Magic - The Gathering"
von Amigo Spiel+Freizeit / Wizards of the Coast
mit 452 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 57 Stimmen belegte
     Legend of the Five Rings
     von Alderac Entertainment Group

PLATZ 3 mit 51 Stimmen belegte
     Warlord: Saga of the Storm
     von Alderac Entertainment Group

PLATZ 4 mit 50 Stimmen belegte
     Behind
     von Fishtank (Ravensburger)
und
     Yu-Gi-Oh!
     von Konami

PLATZ 6 mit 25 Stimmen belegte
     History of War
     von Alphabit

PLATZ 7 mit 23 Stimmen belegte
     Herr der Ringe
     von Decipher

PLATZ 8 mit 21 Stimmen belegte
     Vampire - The eternal Struggle
     von White Wolf

PLATZ 9 mit 11 Stimmen belegte
     Call of Cthulhu
     von Fantasy Flight Games
und
     Mythos
     von Pegasus Spiele / Chaosium

       mehr [ Sammelkartenspiele ]

Summa Summarum...
*Gähn*... huch Entschuldigung! Völlig zu unrecht wurde hier gegähnt, denn bis auf den Evergreen Magic: The Gathering hat sich in der Top 10 der Sammelkartenspiele einiges getan.
Ganz neu dabei und sofort hoch plazieren konnten sich Legend of the Five Rings und Warlord: Saga of the Storm (beide von Alderac!).

Erfreulich auch die Etablierung des innovativen und sehr spielbaren Konzepts von Behind und der Aufstieg von History of War - immerhin beides Produkte aus deutschen Landen und Newcomer 2003.

Einen etwas zaghaften Einstieg legte der Newcomer Call of Cthulhu hin - wie es scheint ließen sich noch nicht alle Mythos-Fans in das neue Boot ziehen (beide Spiele basieren auf H.P. Lovecrafts Cthulhu-Mythos).


4. Meistgespieltes Gesellschaftsspiel 2004 (1542 Stimmen)
ist "Munchkin - Das Kartenspiel"
von Pegasus / Steve Jackson Games
mit 318 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 207 Stimmen belegte
     Die Siedler von Catan
     von Kosmos

PLATZ 3 mit 80 Stimmen belegte
     Carcassonne
     von Hans im Glück

PLATZ 4 mit 75 Stimmen belegte
     Risiko
     von Parker

PLATZ 5 mit 37 Stimmen belegte
     Axis & Allies
     von Avalon Hill / Hasbro

PLATZ 6 mit 34 Stimmen belegte
     Skat

PLATZ 7 mit 32 Stimmen belegte
     Schach

PLATZ 8 mit 28 Stimmen belegte
     Wizard
     von Amigo Spiel+Freizeit

PLATZ 9 mit 27 Stimmen belegten
     Rückkehr der Helden
     von Pegasus

PLATZ 10 mit 26 Stimmen belegten
     Monopoly
     von Parker

       mehr [ Gesellschaftsspiele ]

Summa Summarum...
JA, JA, JA, das ich das noch erleben darf! Ich habe es schon nicht mehr geglaubt, daß dereinst ein Spiel kommen könnte, daß den Siedlern von Catan (Platz 1 seit DRSP 2000) das Wasser reicht. Doch hier ist der neue Spitzenreiter: MUNCHKIN
Meinen Herzlichen Glückwunsch für diesen erdrutschartigen Sieg in Richtung Steve Jackson Games und auch an Pegasus Spiele für die gelungene deutsche Übersetzung.

Neben den "Klassikern" Risiko, Skat, Schach und Monopoly konnte sich Carcassonne etablieren und Axis & Allies immerhin seine Stimmen beibehalten, um so durch Wegbrechen der Konkurrenz eine höhere Position zu ergattern.

Erwähnenswert sind sicherlich noch Rückkehr der Helden (ein Newcomer 2003) als sehr rollenspiel-nahes Gesellschaftsspiel und das etwas betagtere Kartenspiel Wizard von Amigo, das es dieses Jahr wieder - durchaus zu meiner Überraschung - in die Top 10 geschafft hat (siehe DRSP 2000).


5. Meistgespieltes Computerspiel 2004 (1724 Stimmen)
ist "Dungeons&Dragons Neverwinter Nights"
von Bioware / Atari
mit 120 - Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 103 Stimmen belegte
     Warcraft
     von Blizzard

PLATZ 3 mit 90 Stimmen belegte
     Diablo
     von Blizzard

PLATZ 4 mit 77 Stimmen belegte
     Morrowind: The Elder Scrolls III
     von Ubi Soft

PLATZ 5 mit 75 Stimmen belegte
     Gothic
     von Jowood / Piranha Byte

PLATZ 6 mit 67 Stimmen belegte
     Sacred
     von Ascaron

PLATZ 7 mit 64 Stimmen belegte
     Warhammer 40000 - Dawn of War
     von Relic Entertainment

PLATZ 8 mit 56 Stimmen belegte
     Star Wars: Knights of the Old Republic
     von Activision

PLATZ 9 mit 54 Stimmen belegte
     Civilization
     von Atari

PLATZ 10 mit 46 Stimmen belegte
     D&D Baldurs Gate
     von BioWare

       mehr [ Computerspiele ]

Summa Summarum...
Wenn man sich die Top 10 der meistgespielten Computerspiele anschaut kann man wohl von einem "Rentnertreffen" sprechen, denn Neverwinter Nights, Warcraft, Diablo, Morrowind, Gothic, Civilization und Baldurs Gate sind Titel die schon seit einigen Jahren erhältlich sind und vor allem durch Add-Ons aktuell gehalten werden.

Da ich selbst regelmäßig mit den neuesten Spielen konfrontiert werde, wundert es mich schon ein wenig, daß ein recht großes Teilnhemerfeld sich mit derart uralten Programmen die Zeit vertreibt - das Zauberwort für dieses Phänomen lautet sicherlich "Multiplayer" und noch genauer "Multiplayer über Internet", wodurch diese Spiele mit immer neuen Herausforderungen in Form von "echten" Gegen- und Mitspielern aufwarten.

Dennoch konnten sich auch einige aktuelle Titel den Weg in die Top 10 bahnen: mit Sacred zieht ein gelungener Diablo-Clone auf Platz 6 ein und knapp dahinter positioniert ist Warhammer 40000 - Dawn of War, ein Strategiespiel das spieltechnisch wohl an die WarCraft-Serie angelehnt zu sein scheint und das beliebte Tabletop Warhammer 40k thematisiert.


6. Der Rollenspiel-Favorit 2004 (2089 Stimmen)
ist "Das Schwarze Auge"
von Fantasy Productions
mit 657 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 296 Stimmen belegte
     Shadowrun
     von FanPro / WizKids

PLATZ 3 mit 163 Stimmen belegte
     Cthulhu
     von Pegasus Press / Chaosium

PLATZ 4 mit 126 Stimmen belegte
     Dungeons & Dragons
     von Amigo / Feder&Schwert / Wizards of the Coast

PLATZ 5 mit 117 Stimmen belegte
     Midgard
     von Pegasus Press

PLATZ 6 mit 56 Stimmen belegte
     Degenesis
     von SighPress

PLATZ 7 mit 43 Stimmen belegte
     Earthdawn
     von Games-In / Living Room Games

PLATZ 8 mit 40 Stimmen belegte
     Vampire - Die Maskerade
     von Feder&Schwert / White Wolf

PLATZ 9 mit 30 Stimmen belegte
     Arcane Codex
     von Nackter Stahl

PLATZ 10 mit 23 Stimmen belegte
     Space Gothic
     von Fantastische Spiele

  
Summa Summarum...


7. Beliebtester Regelband 2004 (1122 Stimmen)
ist "Zoo Botanica Aventurica"
für Das Schwarze Auge, von Fantasy Productions
mit 164 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 135 Stimmen belegte
     Degenesis RPG
     von SighPress

PLATZ 3 mit 132 Stimmen belegte
     DSA: Götter und Dämonen
     von Fantasy Productions

PLATZ 4 mit 94 Stimmen belegte
     DSA: Liber Cantiones Deluxe
     von Fantasy Productions

PLATZ 5 mit 60 Stimmen belegte
     D&D 3.5 Spielerhandbuch
     von Amigo / Wizards of the Coast

PLATZ 6 mit 59 Stimmen belegte
     Arcane Codex Kompendium
     von Nackter Stahl

PLATZ 7 mit 46 Stimmen belegte
     Welt der Dunkelheit 2.0
     von Feder&Schwert / White Wolf

PLATZ 8 mit 33 Stimmen belegte
     Cthulhu 2003 Spielleiterhandbuch
     von Pegasus Spiele

PLATZ 9 mit 32 Stimmen belegte
     Cthulhu 2003 Spielerhandbuch
     von Pegasus Spiele
und
     Perry Rhodan: Das Rollenspiel
     von Edition Dorifer / VF&SF

       mehr [ Rezensionen ]
Summa Summarum...


8. Beliebtester Quellenband 2004 (544 Stimmen)
ist "Unter dem Westwind"
für Das Schwarze Auge, von Fantasy Productions
mit 57 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 52 Stimmen belegte
     DSA: In den Dschungeln Meridianas
     von Fantasy Productions

PLATZ 3 mit 45 Stimmen belegte
     Shadowrun: Europa in den Schatten
     von Fantasy Productions

PLATZ 4 mit 44 Stimmen belegte
     Shadowrun: State of the Art 2064
     von Fantasy Productions

PLATZ 5 mit 43 Stimmen belegte
     Cthulhu: Necronomicon: Geheimnisse des Mythos
     von Pegasus Spiele

PLATZ 6 mit 34 Stimmen belegte
     Cthulhu: London - Im Nebel der Themse
     von Pegasus Spiele

PLATZ 7 mit 27 Stimmen belegte
     Midgard: Corrinis, Stadt der Abenteuer
     von Pegasus Spiele

PLATZ 8 mit 26 Stimmen belegte
     Shadowrun: Brennpunkt ADL
     von Fantasy Productions

PLATZ 9 mit 24 Stimmen belegte
     Shadowrun: Auftraggeber-Handbuch
     von Fantasy Productions
und
     Vampire: Requiem
     von Feder&Schwert / White Wolf

       mehr [ Rezensionen ]

Summa Summarum...


9. Beliebtestes Abenteuer 2004 (766 Stimmen)
ist "Schlacht in den Wolken"
für Das Schwarze Auge, von Fantasy Productions
mit 200 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 131 Stimmen belegte
     DSA: Rückkehr der Finsternis
     von Fantasy Productions

PLATZ 3 mit 53 Stimmen belegte
     Cthulhu: Horror im Orient Express 1
     von Pegasus Spiele
PLATZ 4 mit 44 Stimmen belegte
     DSA: Drachenodem
     von Fantasy Productions

PLATZ 5 mit 38 Stimmen belegte
     Cthulhu: Aus Äonen
     von Pegasus Spiele

PLATZ 6 mit 37 Stimmen belegte
     Midgard: Säulen der Macht
     von Pegasus Spiele

PLATZ 7 mit 32 Stimmen belegte
     Shadowrun: Schockwellen
     von Fantasy Productions

PLATZ 8 mit 20 Stimmen belegte
     Vampire: Gehenna
     von Feder&Schwert / White Wolf

PLATZ 9 mit 19 Stimmen belegte
     DSA: Questadores
     von Fantasy Productions

PLATZ 10 mit 18 Stimmen belegte
     DSA: Die dunkle Halle
     von Fantasy Productions
und
     Shadowrun: Fressen oder gefressen werden
     von Fantasy Productions

       mehr [ Rezensionen ]

Summa Summarum...


10. Beliebtester Roman 2004 (763 Stimmen)
ist "Gezeitenwelt-Zyklus"
von z.B. Thomas Finn (Die Purpurinsel)
und Karl-Heinz Witzko (Das Traumbeben), Piper
mit 89 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 31 Stimmen belegte
     Shadowrun: Sturmvogel
     von Markus Heitz; Heyne

PLATZ 3 mit 28 Stimmen belegte
     Die Zwerge
     von Markus Heitz; Heyne

PLATZ 4 mit 27 Stimmen belegte
     Midgard: Die Geburt der dunklen Götzen
     von Alexander Huiskes, Pegasus Press

PLATZ 5 mit 23 Stimmen belegte
     DSA: Rabengeflüster
     von Heike Wolf, Anja Jäcke und Alex Wichert, FanPro

PLATZ 6 mit 16 Stimmen belegte
     Shadowrun: Im Namen des Herrn
     von André Wiesler; FanPro

PLATZ 7 mit 15 Stimmen belegte
     DSA: Roter Fluss
     von Daniela Knor; Phoenix

PLATZ 8 mit 14 Stimmen belegte
     DSA: Blaues Licht
     von Daniela Knor; Phoenix

PLATZ 9 mit 14 Stimmen belegte
     Der Schwarm
     von Frank Schätzing, Kiepenheuer & Witsch
und
     Die Elfen
     von Bernhard Hennen, Heyne
und
     DSA Myranor: Thronräuber
     von Alexander Lohmann, FanPro
und
     D&D: Die Dunkelelfen-Triologie z.B. Lone Drow
     von R.A. Salvatore, Wizards of the Coast

       mehr [ Romane ]

Summa Summarum...


11. Beliebteste Zeitschrift 2004 (864 Stimmen)
ist "Aventurischer Bote"
für Das Schwarze Auge, von FanPro
mit 177 Stimmen
entspricht %

Der "aventurische Flugzettel", der seit geraumer Zeit wieder von FanPro vertrieben wird, ist seit jeher ein Organ, daß die Spielerschaft von Das Schwarze Auge über die offiziellen Ereignisse in Aventurien (Metaplot) auf dem laufenden hält. Leider wurde der für Ausgabe 100 eingeführte Umschlag nicht beibehalten und so bleibt dem Heft der spröde Charme eines Flyers.
[mehr...]

PLATZ 2 mit 143 Stimmen belegte
     Cthulhoide Welten
     von Pegasus

PLATZ 3 mit 94 Stimmen belegte
     Mephisto
     von Martin Ellermeier

PLATZ 4 mit 68 Stimmen belegte
     Envoyer
     von FZ Werbung

PLATZ 5 mit 64 Stimmen belegte
     Nautilus
     von Abenteuer Medien

PLATZ 6 mit 52 Stimmen belegte
     Gildenbrief
     von VF&SF/Pegasus Spiele

PLATZ 7 mit 33 Stimmen belegte
     Anduin
     von Tommy Heinig

PLATZ 8 mit 19 Stimmen belegte
     Kartefakt
     von Abenteuer Medien
und
     Memoria Myrana
     von Benjamin Filitz
und
     White Dwarf
     von Games Workshop

       mehr [ Zeitschriften ]

Summa Summarum...
Angesichts der Teilnehmerzahl die Das Schwarze Auge bevorzugen, mutet die Stimmbeteiligung für den Aventurischen Boten dem Spötter wohl eher wie eine Ohrfeige an. Doch das kann mehr als einen Grund haben - schließlich existiert zu DSA auch bei weitem daß umfangreichste Informations-Netzwerk im Internet, so daß eine Printpublikation es durchaus schwerer haben kann.
Ein klares "Daumen hoch" jedoch für die Cthulhoide Welten aus Frank Hellers Redaktion (wer Cthulhu spielt, will auf die CW wohl nicht gern verzichten) und die Mephisto als recht universelles Magazin von Martin Ellermeier, daß sich ebenfalls bislang eher den düsteren Genres verschrieben hatte.
Nicht zuletzt seien die beiden kostenlosen Internet-Magazine Anduin (Universell) und der Neuling Memoria Myrana (DSA/Myranor) erwähnt, die dank PDF-Format auch ausgedruckt eine gute Figur machen.


12. Beliebtestes Zubehör 2004 (334 Stimmen)
sind "Würfel"
von diversen Anbietern
mit 92 Stimmen
entspricht ?%
Das beinahe unverzichtbare Werzeug des Rollenspielers. Allein das System und die Probe definiert die Zahl der Seiten die ein bearbeitetes Stück Plastik, Metall oder Stein annehmen muß, um für einen Augenblick der Herr über den Zufall, Gelingen oder Scheitern, Leben und Tod, zu sein.
[mehr...]
PLATZ 2 mit 31 Stimmen belegte
     DSA 4: Meisterschirm
     von FanPro

PLATZ 3 mit 13 Stimmen belegte
     DSA 4 Wiege
     von Dirk Oetmann
und
     DSA: Liber Cantiones Deluxe
     von FanPro

PLATZ 5 mit 13 Stimmen belegte
     D&D: Miniaturen (Archfiends Exp.)
     von Wizards of the Coast

PLATZ 6 mit 8 Stimmen belegte
     DSA: Helden-Software
     von Andreas Schönknecht

PLATZ 7 mit 7 Stimmen belegte
     DSA: Aventurische Münzen
     von FanPro
und
     Würfelbeutel
     von diversen Anbietern

PLATZ 9 mit 6 Stimmen belegte
     Campaign Cathographer 2 Pro
     von ProFantasy
und
     Miniaturen
     von diversen Anbietern, z.B. von Reaper

  

Summa Summarum...
Auch dieses Jahr fiel den Teilnehmern zu dieser Rubrik am wenigsten ein, was sich auch in der niedrigsten Stimmbeteiligung widerspiegelt. Neben den niemals unmodern werdenden Würfeln, erfreuen sich gerade digitale Helfer bei der Charaktererschaffung größter Beliebtheit.

Innovativ hingegen erscheint da die Produktion von Spielgeld (hier Aventurische Münzen) beziehungsweise die Veredelung einer Zauberspruchsammlung (hier Liber Cantiones Deluxe) um ein Stück der Spielwelt ins eigene Wohnzimmer zu holen.



13. Beliebtester Autor der dtspr. RPG-Szene 2004 (1144 Stimmen)
ist "Anton Weste"
bekannt durch div. DSA-Publikationen; FanPro
mit 107 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

PLATZ 2 mit 102 Stimmen belegte
     Thomas Finn
     bekannt durch Nautilus, DSA, diverse (FanPro)

PLATZ 3 mit 83 Stimmen belegte
     Hadmar Freiherr von Wieser
     bekannt durch div. DSA-Publikationen (FanPro), Gezeitenwelt-Reihe (Piper)

PLATZ 4 mit 68 Stimmen belegte
     Karl-Heinz Witzko
     bekannt durch DSA-Romane (Heyne; FanPro), Gezeitenwelt-Reihe (Piper)

PLATZ 5 mit 66 Stimmen belegte
     Markus Heitz
     bekannt durch Die Zwerge, Shadowrun-Romane und Uhldart-Reihe (Heyne)

PLATZ 6 mit 60 Stimmen belegte
     Bernhard Hennen
     bekannt durch DSA-Romane (Heyne; FanPro), Gezeitenwelt-Reihe (Piper)

PLATZ 7 mit 48 Stimmen belegte
     Christian Günther
     bekannt durch Degenesis, SighPress

PLATZ 8 mit 47 Stimmen belegte
     Ulrich Kiesow (+)
     bekannt durch DSA, Das zerbrochene Rad (Heyne)

PLATZ 9 mit 44 Stimmen belegte
     Frank Heller
     bekannt durch Cthulhu, Cthuloide Welten (Pegasus)

PLATZ 10 mit 38 Stimmen belegte
     Andre Wiesler
     bekannt durch Lodland (Image 1033), Shadowrun-Romane z.B. Im Namen des Herrn (FanPro)

  
Summa Summarum...


14. Beliebteste Zeichnerin der dtspr. RPG-Szene 2004 (871 Stimmen)
ist Michaela 'Caryad' Sommer
bekannt durch DSA; FanPro / Gezeitenwelt; Piper
mit 298 Stimmen
entspricht %

[mehr...]

Platz 2 mit 136 Stimmen belegte
     Marko Djurdjevic
     bekannt durch World of Darkness, Shadowrun, Degenesis,
     Arcane Codex, Mephisto

Platz 3 mit 44 Stimmen belegte
     Sabine Weiss
     bekannt durch DSA; FanPro

Platz 4 mit 34 Stimmen belegte
     Klaus Scherwinski
     bekannt durch Shadowrun; Degenesis; Mephisto

Platz 5 mit 22 Stimmen belegte
     Tobias Mannewitz
     bekannt durch Chroniken der Engel; Aera; Degenesis,
     Arcane Codex, Mephisto

Platz 6 mit 18 Stimmen belegten
     Alexander Stojanov
     bekannt durch Mondagor; Five Storms Prod.

Platz 7 mit 16 Stimmen belegten
     Larry Elmore
     bekannt durch Fantasy-Bilder; Dungeons&Dragons; Vergessene Reiche

Platz 8 mit 15 Stimmen belegten
     Francois Launet
     bekannt durch Cthulhu; Pegasus
und
     Franz Vohwinkel
     bekannt durch diverse Spiele Illustrationen; Ork Rollenspiel, Behind
und
     Luis Royo
     bekannt durch Fantasy/Erotic-Bilder

  

Summa Summarum...


15. Unbeliebtestes Rollenspiel-Produkt 2004 (419 Stimmen)
ist Vampire: Requiem
von Feder & Schwert / White Wolf
mit 32 Stimmen
entspricht ?%

[mehr...]

Kommentare dazu:
"Billiger Abklatsch der alten WoD."
"Ein so geniales und zeitloses Rollenspiel wie Vampire so zu verhunzen mit einer Neuauflage... die alten bestehenden Clans so zu zerlegen und die neuen sooo mies zu gestalten, so unspielbar, so abgrundtief langweilig, ohne Flair und einfach nur stillos... gerollt einführen..." - "Da hatte man die Chance, System und Hintergrundwelt ordentlich zu entrümpeln, umzukrempeln und den ganzen prätentiösen Goth-Scheiss rauszuschmeißen - und dann ists doch nur wieder nur der selbe Krams frisch aufgekocht..."
"Das gleiche nur schlechter und in Rot statt Grün"
"es ist wirklich unnötig, alles noch mal (nur halt anders) auf den Markt zu bringen"
"es wurde geworben mit eine völlig neue Welt der Dunkelheit, heraus kam eine Art überarbeitete alte Welt der Dunkelheit, hab mir eindeutig mehr davon versprochen - okokok es ist eine Übersetzung, der dt. Verlag kann nur bedingt was dafür)"
"ich finde es einfach schade das die alte World of Darkness zu Grunde ging und es dann einfach noch mal neu anfängt"
"Kaum neue Ideen, in meinen Augen reine Geldschneiderei"
"Nette Ideen, wirkt jedoch insgesamt irgendwie unausgegoren"
"noch drei Anläufe, und aus Vampire ist endlich ein spielbares Rollenspiel mit brauchbaren Regeln geworden."
"Reine Abzocke, das ganz so neu aufzulegen."
"Einfach ein sinnloser versuch sich wieder auf dei Ursprünge zu besinnen, eine gute Idee, aber einfach unnötig"
"vollkommen unnötig, da kaum gute Veränderungen"
"Unnötige Geldschneiderei. Wenn sie sich überlegen, daß sie was neues machen wollen - bitte, gerne, bin ich aufgeschlossen. Aber so von dem alten zu übernehmen, die Namen zu verdrehen und es als DIE Neuerung zu verkaufen - das ist mir einfach zu dreist."
"nicht noch mehr davon. Der Abschluß war toll!"
"viel Tara, nicht viel dahinter. Dachte, der Plot würde sich weiterziehen und nicht alles wieder im Nebel verschwinden!!!"

PLATZ 2 mit 29 Stimmen belegte
     Dungeons&Dragons Spieler-Handbuch 3.5
     von Amigo Spiel+Freizeit / Wizards of the Coast

Kommentare dazu:
"Geldschneiderei das Ganze!"
"halbgare Regeln..."
"Kann Feder und Schwert ja nichts für, aber was für ne scheiß Abzocke!!!"
"Begründung: Die Illustrationen sind langweilig (immer die gleichen Charaktere) und schlecht, es stünden Ihnen bessere Bilder zur Verfügung, wie von Larry Elmore (der auch jahrelang für DnD gemalt und gezeichnet hat). Das Magiesystem könnte um einiges besser sein. Zauber die automatisch gelingen und anschließend vergessen werden sind überholungsbedürftig!"
"Begründung: einfaches, aber viel zu unflexibles und zu dominantes System; macht meiner Meinung nach zu viele kleinere und interessantere Rollenspiele kaputt."
"Unnötiges Regelupdate eines unnötigen Systems"
PLATZ 3 mit 25 Stimmen belegte
     World of Darkness 2.0
     von Feder&Schwert / White Wolf

Kommentare dazu:
"da ich es für reine Geldmacherei halte"
"Ich wollte mit meinen Freunden noch mal mit VAMPIRE anfangen (der alten Zeiten wegen). Um VAMPIRE nach den neuen Regeln spielen zu können muß man sich VAMPIRE REQUIEM und das WORLD OF DARKNESS-Regelbuch holen (insgesamt um die 70€). Echte abzocke. Da bleib ich lieber bei meinem veralteten System. Reiner Kommerzbockmist!!!"
"Das Spielsystem ist meiner Ansicht nach Mist, da man zu viele Würfel benötigt und die Wahrscheinlichkeiten zu ungleich verteilt sind. Das alte Regelsystem vom WoD hat mir deutlich besser gefallen, in dem der Mindestwurf und nicht die Würfelanzahl variiert wurde. Vom Hintergrund gibt es nichts zu meckern, aber der ist ja der Gleiche geblieben."
"siehe DRoSI-Forum..."
"Schlimmster Fall von Verschlimmbesserung ever, phantasielos"
"Verdächtig kommerzielles, Remake ohne Seele und logischen Sinn - ABER: Feder & Schwert trifft als Lizenznehmer da keine Schuld! Das war White Wolf-Politik!"
"ich hasse die Zusammenlegung der Systeme : ("
"Vollkommen unnütz, die alte Version ist voll ausreichend"
"Einige der neuen Regeln sind ganz nett, aber der neue Hintergrund ist ziemlich mau."
PLATZ 4 mit 24 Stimmen belegte
     LodlanD
     von Image 3033

Kommentare dazu:
"Miese Aufmachung, miese Illustrationen einfach unterste Schublade!"
"eigentlich egal welches Werk davon..."
"Ich weiß selbst nicht so genau warum, aber LodlanD hat mich ganz persönlich in diesem Jahr genervt."
"ich hatte gedacht das man ein gutes RPG aus Deutschland bekommt. Beim näheren Betrachten war die Fassade dann aber nur Schein und das Spiel hat sich als totaler Flop erwiesen."
"Hab selten so was Zusammengeklautes gesehen."
PLATZ 5 mit 13 Stimmen belegte
     DSA: Liber Cantiones Deluxe
     von FanPro

Kommentare dazu:
"nicht das Produkt an sich (das mir im Gegenteil sehr gut gefallen hat) sondern die (ausschließliche direkt) Vermarktung der Echtlederausgaben des liber cantiones von fanpro find ich daneben. 150 bis über 500 Euro für ein Rollenspielbuch ist einfach total überzogen"
"VIEL Geld für eine Errata!! Und wenn man die ALLERerste Auflage von Zauberei und Hexenwerk noch hat, bringt die Errata im Internet nichts, da sie ja nur eine Errata der ZWEITEN Ausgabe ist. UNVERSCHÄMTHEIT!!!"
"Völlig unnötiges Zauberbuch, hätte man es wie in der alten Magie Box geregelt und einen Taschenbuch großen Codex in die Box gepackt. Der DSA Liber Cantiones ist ein teurer Luxusartikel ohne Sinn. Da hätte man die Energie in wichtigeres stecken können!"
"einfach zu teuer"
"Hab's mir viel, viel besser vorgestellt. Auf jeden Fall in D4! Wärs etwas größer, schön eingebunden und wären die Seiten selber nicht braun (Ihhh) dann hätte ich auch so 150 € locker gemacht. Tut mir leid, liebes DSA Team."
"Luxus-Ausgabe ist reine Geldschneiderei"
"in allen!!! Ausführungen, da unglaublich überflüssig und zu teuer"
"Ich würde sagen: Nice try. Trotzdem haben sie es nicht gescheit hinbekommen. Allein die Farbgebung, aber das ist wohl Geschmackssache. Dabei hatte ich mir einiges von dem Ding versprochen."
"denn der Codex Cantinones war sehr übersichtlich nach Zauberarten etc. geordnet und man fand sich gut zurecht, wenn man Zauber mit bestimmter Spezialisierung gesucht hat. Beim DSA Liber Cantiones hat die Ordnung nach dem Alphabet eher zur Unübersichtlichkeit geführt als alles andere. Zudem sind einige Zauber völlig sinnlos umbenannt worden, was zusätzlich zu Verwirrung führt."
PLATZ 6 mit 12 Stimmen belegte
     DSA Schlacht in den Wolken
     von FanPro

Kommentare dazu:
"Aventurien wird schon wieder, wie bei der Gezeichneten-Kampagne, komplett durcheinandergeschmissen"
"Ein erbärmlicher und megalomanischer Star Wars- und Independence-Day-Rip-Off, der den aventurischen Hintergrund ruiniert und jegliche Plausibilität und Stimmigkeit gnadenlos mit Füßen tritt."
"Galottas unwürdiges Ende. Zudem Schwarzpulver, was es ja aventurisch nicht geben sollte."
"Mir gefallen die Ereignisse nicht; ich möchte ein starkes und sicheres Mittelreich, damit Helden unbesorgt auf Abenteuer ziehen können"
"Wegen zu vielen Fremdanleihen und Gigantismus"
"zu Bombastisch Sprungtruppen nicht stimmig; Artefaktflut verhindert Würdigung und Besonderheit des einzelnen. Nicht mal Spielweltstimmig!"
PLATZ 7 mit 11 Stimmen belegte
     DSA: Zoo Botanica Aventurica
     von FanPro

Kommentare dazu:
"Grund ist die lieblose optische Präsentation und die überwiegende Verwendung von Grafiken aus Vorgängerversionen. Einfach nur billig."
"ich empfand es als überflüssig und pure Geldschneiderei"
"Die Umschlaggestaltung sieht einfallslos zusammengeschustert aus. Keine bewußt tiefgründige Wahl der Motive wie zu Zeiten Ugurcan Yüces."
"allgemein viele neue Zeichnungen bei DSA und Shadowrunprodukten, insbesondere beim DSA Arsenal und dem Zoo-Botanica Aventurica, hier bsp. die pferde, die zwar gar herrlich süß, doch leider unpassend für ein Kriegsroß gezeichnet sind"
"alles per Copy und Paste aus den alten Regelbüchern kopiert und nix neues gemacht - sogar die Zeichnungen sind aus den alten Büchern."
"Nun es wurden meist Alte Graphiken benutzt, dazu bei Tieren wie Pferde bekamen jedes eine Graphik, Monster wie Sphinx bekamen kein Bild. Dazu wären gerade in den Schwarzen Landen mehr als nur zwei neue Kreaturen wünschenswert. Die Kreaturen kommen an vielen stellen sehr stark rüber endgegengesetzt zu den 3 Regeln."

und

     Shadowrun: State of the Art 2064
     von FanPro

Kommentare dazu:
"Magier bekommen noch mehr Vorteile. Mundane haben wieder das nachsehen...."
"total miese Übersetzung"
"mir gefällt das Konzept nicht jedes Jahr ein paar Informationsbrocken zu säen, die teilweise ganz nett sind. Aber im Endeffekt nur ein Sammelsorium von neuen Ausrüstungen, etc., lediglich die Informationen über kulturelle/mediale Entwicklungen."
"Soviel unwichtige nutzlose Erneuerungen und PG-Unterstützungsmaßnahmen. Da können Spieler ja nur noch optimieren."
"Wieder ein gutes Beispiel für die Substitution von Phantasie durch Regeln. Ich warte immer noch auf die Werte des Gürteltier-Gestaltwandlers, die mensch GARANTIERT braucht, um Spaß an diesem Spiel zu haben."

und

     Vampire: Gehenna
     von Feder&Schwert / White Wolf

Kommentare dazu:
"Begründung: Der abrupte Abbruch der gesamten WoD und das Erstellen eines völlig neuen Systems stinkt nicht nur nach Geldschneiderei, sondern erscheint auch in der Umsetzung extrem erzwungen!"
"Weil es alles ein sehr unbefriedigendes Ende hat, für mich und für sehr viele in meinem Bekanntenkreis."
"Die schmeißen einfach alle guten bisherigen Ideen weg... und ich mag meinen Nossi (laßt ihn leben... bzw. weiter untot sein!)"
PLATZ 10 mit 10 Stimmen belegte
     Shadowrun: Auftraggeber Handbuch
     von FanPro

Kommentare dazu:
"Die schlechteste Übersetzung eines Titels seit Langem. Das grandiose nichtssagende Artwork verbessert den äußerlichen Eindruck auch nicht gerade. Für mich Grund genug das Buch links liegen zu lassen... (zum Inhalt kann ich also nix sagen, aber der soll angeblich auch nicht so berauschend sein...)"
"Für mich DER Beweis das die Entwickler der Meinung sind, wir wären zu unfähig Kreativ zu sein und daher völlig unnötige Bücher zu ebenso völlig unnötigen Themen zu produzieren und dann noch so Dreist sein und uns weiß zu machen, daß wir das brauchen"
"Ich hasse es, daß ein gesamtes Kapitel nur aus Werten für Leute besteht, die man eh kaum bis nie einsetzt. Grobe Umrisse der Connections hätten es auch getan."
"Ein Haufen Bla bla! Nichts wirklich neues, man hat das Gefühl daß der Verlag denkt, er muß ein paar Allgemeinposten drucken und bekommt dann das Geld hinterhergeworfen. Habe mich sehr geärgert."



 (Anzeige benötigt aktiviertes Javascript)

Summa Summarum...
*räusper* ... nunja, nun haben wir auch sie online - die Racheabteilung der Fans. Ich denke, daß ich dazu gar nicht mehr viel zu sagen brauche, denn die Kommentare sprechen wohl für sich...
Hauptstörfaktor 2004 scheint die Auflösung der "alten" World of Darkness zugunsten einer "überarbeiteten Version 2.0" zu sein. Scheiden tut weh - gerade für Fans - das wissen wir von allen Renovierungsarbeiten der letzten Jahre... nach etwa 10 Jahren Stagnation wurde innerhalb der letzten 5 Jahre bei allen großen Systemen der Hausputz durchgeführt.
Es ist schwer zu sagen, ob auch die neue World of Darkness sich wieder fangen kann und kommerziell erfolgreich wird, oder ob hier der Schnitt zu groß war, um alte Fans zu übernehmen - und zu klein, um alte Vorbehalte auszuräumen.

Einen überraschenden 4. Platz konnte sich LodlanD sichern, das Rollenspiel "In den Tiefen des Meeres" aus deutschen Landen. Aber vielleicht darf man hier auch von "viel Feind, viel Ehr" sprechen, denn die Plazierung in dieser Rubrik wird doch durch das Erscheinen in der Top 10 der Meistgespielten Rollenspiele wieder relativiert.

Während ich die Kritik am Dungeons&Dragons Spieler-Handbuch 3.5 unter "allgemeine Abneigung gegen permanente Neuauflagen von Regelbänden" einsortieren würde, zeigt die recht detaillierte Kritik an den Publikationen für Das Schwarze Auge und Shadowrun, daß die Kritik von Fans und Konsumenten kommt und gewissermaßen "fachlich abgesichert" ist und durchaus von den Herausgebern als konstruktive Kritik gewertet werden darf.

Die typischen Ausrutscher wie "System X, weil ich das generell hasse", "Alles von System X", "Alles von Verlag Y" habe ich unter "P" wie "Papierkorb" abgelegt, weil für Stimmen in dieser Rubrik ein Bezug zu einem aktuellen Produkt erforderlich war und die Wertung im Optimalfall auch mehr sein sollte als ein Vorurteil.


16. Bekannteste Person der dtspr. RPG-Szene 2004 (1038 Stimmen)
ist "Thomas Römer"
von FanPro / DSA
mit 212 Stimmen
entspricht ?%

Thomas Römer kann man wohl als (unfreiwillige) Personifizierung des Rollenspiels Das Schwarze Auge (DSA) verstehen - zumindest drängt sich einem das Gefühl schon mal auf, wenn man echte DSA-Fans von den Machern ihres Systems reden hört. Thomas Römer hat mit seinem Posten als DSA-Chefredakteur sicherlich nicht den einfachsten Beruf gewählt, aber neben der Kritik an der neuen Regeledition, gibt es mittlerweile auch reichlich lobende Zwischenrufe...

PLATZ 2 mit 121 Stimmen belegte
     Hadmar von Wieser
     bekannt durch Gezeitenwelt; DSA; RPG-Seminare

PLATZ 3 mit 97 Stimmen belegte
     Frank Heller
     bekannt durch Cthulhu Redaktion & Newsletter,
     Cthuhloide Welten, Pegasus

PLATZ 4 mit 55 Stimmen belegte
     Uwe 'Dogio' Mundt
     bekannt durch Trommel, Midgard Digest, DRoSI

PLATZ 5 mit 42 Stimmen belegte
     Jürgen und Elsa Franke
     bekannt durch Midgard; VF&SF

PLATZ 6 mit 35 Stimmen belegte
     Andre Wiesler
     bekannt durch Lodland Redaktion, Romanautor (z.B. Shelley), Envoyer Redaktion
und
     Thomas Finn
     bekannt durch DSA, Cthulhu, Gezeitenwelt

PLATZ 8 mit 27 Stimmen belegte
     Florian Don Schauen
     bekannt durch DSA-Redaktion; Fanpro (Newsletter)

PLATZ 9 mit 21 Stimmen belegte
     Marko Djurdjevic
     bekannt durch Illustrationen, SighPress, Degenesis
und
     Peer 'sirdoom' Bieber
     bekannt durch Fanpro-Forum
und
     Dr. Rainer 'olafsdottir' Nagel
     bekannt durch Midgard, Perry Rhodan, Effing Flying Green Pig Press

  

Summa Summarum...
Während sich meine eigene Karriere in der RPG-Szene sich offensichtlich dem Ende neigt... hrhr... kann man den Ergbnissen dieser Rubrik vor allem Folgendes ablesen: das Rezept für die Bekanntheit in der RPG-Szene scheint aus den Zutaten "kontinuierliche Präsenz in der Szene", "öffentliche Präsenz auf Conventions" (z.B. Workshops), "kontinuierliche Präsenz im Internet" (z.B. Foren/Newsletter) und last but not least "gute Publikationen" zusammengesetzt zu sein.
Gerade Autoren die in dieser Rubrik einen bekannten Namen haben, finden sich auch in mindestens einer der anderen Rubriken auf den ersten 10. Plätzen. Hadmar von Wieser brennt sich vor allem auch durch seine RPG-Seminare auf Conventions ins Langzeitgedächtnis. Die Chefredaktion eines Newsletters bleibt bei mindestens drei Kandidaten in positiver Erinnerung.
Allen genannten Personen gemein scheint (und damit meine ich ausdrücklich mehr als die Top 10!), daß sie sich sehr stark für die Rollenspiel-Szene engagieren, dafür viel Freizeit opfern - was auch bei den "Professionellen" weitaus mehr Zeitaufwand bedeutet, als es ggf. ein typischer "Acht-bis-Fünf"-Job verlangen könnte.
Auch wenn bei vielen Rollenspielern immer noch der Irrglaube vorherrscht, man könnte mit der Produktion von Rollenspiel-Produkten reich werden, besteht ein Großteil des Lohns jedoch darin, ein Stück der Begeisterung zu erfahren, die das eigene Werk (hoffentlich) bei anderen auslöst.


17. Beliebteste Homepage 2004 (1523 Stimmen)
ist "alveran.org"
von Florian Sachtleben
mit 202 Stimmen
entspricht ?%

alveran.org ist eine Webseite, die sich ausschließlich mit dem Rollenspiel "Das Schwarze Auge" beschäftigt. Gleich auf den ersten Blick kann alveran.org durch ein hübsches und übersichtliches Design beeindrucken. Nach dem Motto "weniger ist mehr", kann sich der Besucher durch die verschachtelte Rubriken klicken und erhält nach ca. 4-5 Klicks wonach es ihm verlangt: selbstgemachte Abenteuer, Spielhilfen, Bilder, Gechichten und Rezensionen. Ein eigenes, rege frequentiertes Forum rundet das Angebot ab.
[mehr...]

PLATZ 2 mit 120 Stimmen belegte
     drosi.de
     von Uwe 'Dogio' Mundt

PLATZ 3 mit 113 Stimmen belegte
     fanpro.de
     von Fantasy Productions

PLATZ 4 mit 105 Stimmen belegte
     helden.de
     von Christoph Böhler

PLATZ 5 mit 87 Stimmen belegte
     shadowrun.de
     von Fantasy Productions

PLATZ 6 mit 74 Stimmen belegte
     vinsalt.de
     von Jens Matheuszik

PLATZ 7 mit 54 Stimmen belegte
     dsa4.de
     von Dennis Reichelt

PLATZ 8 mit 52 Stimmen belegte
     midgard-forum.de
     von Hans Joachim Maier

PLATZ 9 mit 38 Stimmen belegte
     cthuloide-welten.de
     von Frank Heller

PLATZ 10 mit 33 Stimmen belegte
     degenesis.de
     von SighPress

  

Summa Summarum...
Wohl kaum eine Rubrik zu der mir weniger einfallen würde. Bleibt zu sagen, daß die Fans der meistgespielten Rollenspiele auch dieser Rubrik ihren Stempel aufgedrückt haben.
Universelle Rollenspielseiten (a la helden und drosi) decken hingegen eher den Bedarf des Rollenspielers, der mehr als ein Rollenspiel favorisiert.


18. Beliebtester RPG-Newsletter (746 Stimmen)
ist "Die Trommel"
von Uwe 'Dogio' Mundt
mit 243 - Stimmen
entspricht %

In unregelmäßigen Abständen berichtet die Trommel, systemübergreifend, über Produktneuheiten, herausragende Ereignisse und interessante Projekte. Eine Liste aktueller Rezensionen und die Rubrik Neulich beim Rollenspiel rundet das digitale Paket ab.
[mehr...]

PLATZ 2 mit 156 Stimmen belegte
     Fantasy Productions

PLATZ 3 mit 81 Stimmen belegte
     Cthulhu Offiziell

PLATZ 4 mit 60 Stimmen belegte
     Fantastic Shop

PLATZ 5 mit 49 Stimmen belegte
     Vinsalter Botendienst

PLATZ 6 mit 35 Stimmen belegte
     Heldenbrief

PLATZ 7 mit 14 Stimmen belegte
     Dimension of Roleplaying

PLATZ 8 mit 12 Stimmen belegte
     Adelsbrevier

PLATZ 9 mit 10 Stimmen belegte
     adrv.de

PLATZ 10 mit 9 Stimmen belegte
     Roleplayingtips Weekly

  

Summa Summarum...
Das Ergebnis dieser Rubrik sehe ich, als Moderator des Trommel-Newsletters, stets mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Natürlich freue ich mich - und ich gebe zu: es überrascht mich auch - daß immer noch so viele Menschen die Trommel als den Rollenspiel-Newsletter ihrer Wahl betrachten.
Andererseits ist jede versendete Ausgabe jedoch ein Stich in mein Herz, denn die einst gehegten Visionen in Bezug auf Qualität und Frequenz des Newsletters, kann ich schon lange nicht mehr erfüllen.
Doch die Mitbewerber unter den verlagsneutralen und unkommerziellen Newslettern (d.h. Newsletter von Verlagen und Shops mal außen vor), die sich ggf. als "kritische Stimme der Szene" behaupten könnten, stehen nicht gerade Schlange, um die Lücke beim Wegfall der Trommel zu schließen.
Aus diesem Grunde wird es auch kein "It's better to burn out, than to fade away"-Aufhören der Trommel geben.

Die Besten haben gewonnen!
Ob man dabei die Top 10 so annehmen will, wie ich die Rubriken aufgestellt habe, oder ob man sich lieber selbst seine eigene, systeminterne Top 10 daraus bastelt (z.B. "Bestes Horror-Abenteuer 2004"), überlasse ich jedem selbst. Man muß Äpfel nicht mit Birnen vergleichen... Ihr habt die Übersicht über alle* Stimmen bekommen, nun bildet Euch Euer eigenes Bild.

DSA überall dominant...
Jedem Leser, der an den obigen Rubriken nicht nur vorbeigesprungen ist, ist die klare Überlegenheit an Stimmen aufgefallen, die den Produkten von Fantasy Productions (kurz FanPro) und dabei vor allem Das Schwarze Auge, zuteil wurde.
Nun kann man behaupten, es sei eine der Schwächen des Deutschen Rollenspiele Preises als Publikumsumfrage, daß ggf. gute Produkte aus anderen Verlagen niemals zur Spitze vordringen könnten (z.B. in den Beliebtestes Produkt-Rubriken). Ich gebe zu, daß ich selbst oft über eine Quotenbewertung nachgedacht habe, d.h. irgendein komplexes Regelkonstrukt, um das Hauptsystem eines Teilnehmers mit den Stimmen der anderen Rubriken zu relativieren. Ich denke ich habe gut daran getan, solche Ideen wieder zu verwerfen.

Für den Fall, daß Euch meine Meinung interessiert, sei Folgendes geschrieben: es steht jedem Verlag frei, ihre Fans für eine Aktion wie den DRSP zu begeistern. Nur manchen Verlagen scheint der DRSP schlicht egal oder gar unangenehm zu sein. Sie tun nichts dafür, um den Spielern ihrer Systeme von dieser Aktion zu berichten. Nun kann man sich als Verlag natürlich zurücklehnen und behaupten: "unsere Plazierung ist nur so mies, weil wir nicht dafür geworben haben...". Meiner Meinung nach spricht aus diesem Verhalten jedoch die sorgenvolle Ausssage: "was ist wenn wir dafür werben und das Ergebnis für uns dennoch mies ausfällt...".
Das Ignorieren von Publikumsumfragen ist meines Erachtens kein Zeichen für Überlegenheit ("haben wir nicht nötig") sondern eine Aussage der Hoffnungslosigkeit... ja, der Distanz zum (kritischen) Spieler, der über die Anonymität des gesichtslosen Konsumenten hinausgeht, denn der könnte ja ein Feedback liefern.

Ich habe in einer der Rubriken bereits geschrieben, daß die meisten Aktiven der dt. Rollenspielszene, das heißt auch Autoren und Verleger, weit mehr Zeit investieren, als sich in dieser Nischenbranche mit Produkten verdienen läßt. Daher kann es eigentlich nur das Feedback des Spielers sein (zugegeben, am besten positives Feedback...), das die Lücke zwischen Einsatz und Bezahlung schließt.
Diesen Umstand vor Augen frage ich mich, mit welcher Motivation Autoren und Verleger arbeiten, die sich derart in einen Elfenbeinturm zurückziehen.

DRSP 2005
Wird es einen DRSP 2005 geben? Und jetzt die überraschende Antwort: keine Ahnung, jedenfalls werde ich ihn nicht durchführen...
Okay, diese Information erst einmal sacken lassen...

Der Entschluß den DRSP in Zukunft nicht mehr Durchzuführen ist nicht ganz neu und schon die Durchführung des DRSP 2004 durch meine Person, fand aufgrund knapper Freizeit und regulärer Bildschirmarbeit eher unmotiviert statt. Wenn man bereits beruflich 8 Stunden am Bildschirm gesessen hat, neigt man irgendwie in seiner Freizeit dazu den Bildschirm zu meiden... Aber ich hatte es im Vorjahr versprochen, daß es einen DRSP 2004 gibt, und ich halte mein Wort.
Doch soviel Spaß ich auch dieses Jahr an manchen Betrugsversuchen und bissigen Kommentaren hatte, in meinem Leben gibt es inzwischen Anderes, als daß ich weiterhin die Zeit für die Organisation und Auswertung einer derarten Aktion entbehren kann. Letzten Endes muß ich mich mit meinem immer knapper werdenden Freizeitkonto zwischen drosi.de, Trommel und DRSP entscheiden... und in diesem Rennen siegen drosi.de und der Trommel-Newsletter (siehe dazu auch die Rubrik Newsletter).

Da hiermit der bisherige Ausrichter des Deutschen Rollenspiele Preises (Achtung: Publikums-, nicht Jurypreis!) wegfällt, besteht die Chance für einen engagierten Rollenspieler und Szenekenner, einen Rollenspiel-Verein oder ein anderes verlagsunabhängiges Team, diese Aufgabe in Zukunft zu übernehmen, d.h. den DRSP zu "erben" bzw. zu "adoptieren". Das schließt eine eventuelle Überarbeitung des bisherigen Konzepts natürlich nicht aus.
Ich denke, daß ein Fortbestehen des DRSP durchaus wichtig ist. Gerade für die oft in Sachen Marketing unbedarfte deutsche Rollenspielszene, kann solch eine Aktion ein wichtiger Knotenpunkt sein.
Wer sich diese Aufgabe längerfristig zutraut, möge sich bitte bei mir melden. Ich werde die Entscheidung dann in den kommenden Monaten fällen.

Ich habe mittlerweile drei Anfragen bekommen, von denen ich zwei Offerten in die engere Wahl geommen habe. Weitere Anfragen, vor allem von in der Szene bereits bekannten Personen oder etablierten verlagsunabhängigen Organisationen sind herzlich willkommen.

Abschließend
Ich möchte allen - Verlagen und Privatleuten danken - die sich zu meiner großen Freude für die Aktion eingesetzt oder sogar extrem ins Zeug gelegt haben. Sei es mit dem Design der Homepage (Grafiken), den reichlich bereitgestellten Sachpreisen (zusätzliche Teilnahme-Motivation) oder mit den vielerorts gut plazierten Newsmeldungen, Bannern und Links.
Ohne Eurere breite Unterstützung wäre es unmöglich gewesen diese Teilnehmerzahl zu erreichen - immerhin 2154 Stimmzettel wurden ausgewertet. Danke!
Und auch allen Teilnehmern sei gedankt. Ich freue mich für jeden von Euch, der seine Lieblinge gut plaziert wiedergefunden hat, der einen Sachpreis gewinnt oder der simpel Spaß an Aktionen dieser Art hat ("Ich bin nicht der Einzige der noch/schon XXX spielt! Hurra!").
Danke!

Euer
Uwe 'Dogio' Mundt

    * Wenn ich alle Stimmen schreibe meine ich: alle Stimmen, die ich nicht als ungültig erklärt und rausgeschmissen habe. Gründe dafür sind: kein Name, ungültige EMail, Nennung veralteter Produkte in zeitbezogenen Rubriken, Mehrfachnutzung von identischen Simmzetteln...