drosi.de | Rezensionen | DSA | Drachenodem
DSA - Drachenodem

Der Abenteuerband "Drachenodem" enthält gleich sieben Abenteuer für die erfahrenen Rollenspieler vom schwarzen Auge.

Im Abenteuer "Jungfrau in Nöten oder Der Schrecken des Mhanaditals" von Lena Falkenhagen werden die Helden Zeuge, wie ein riesiger Drache über ein Dorf fliegt. Er wird begleitet von einigen kleineren Meckerdrachen, die eine Tributzahlung an ihn fordern. Die Dorfbewohner sollen Gold, Edelsteine und magische Gegenstände überreichen und ihm Lehnstreue schwören. Die Dorfbewohner willigen ein und bitten die Helden, den Boten zu begleiten und ja nicht, wie man es eigentlich erwarten würde, den Drachen anzugreifen.
Doch neben den Helden gibt es auch noch andere Drachentöter im Ort, denen es gelingt, einen Meckerdrachen zu fangen.
Die Helden werden nun, und das ist wirklich amüsant, von einem anderen Meckerdrachen gebeten, den Gefangenen zu befreien. Im Gegenzug würde man weiterziehen.
Das Abenteuer überzeugt schon alleine durch die lustige Geschichte und bietet selbst Erfahrenen viele Möglichkeiten.

Im Abenteuer "Ein Untier zu jagen" von Elias Moussa machen sich die Helden auf die Jagd. Ziel ist ein alter Stollen, in dem sich ein Drache eingenistet hat. Der eigentlich Reiz des kurzen Abenteuers liegt in der Reise zum Dorf beim Stollen und in dem zwergischen Umfeld, in dem sich die Helden am Ende der Reise befinden.

In "Balzgeschenke" von Stephanie von Ribbeck begeben sich die Helden in den hohen Norden. Sie sollen für einen beliebigen Auftraggeber einen schwarzen Bernstein aus der Bernsteinbucht holen. Doch auf ihrer Suche werden die Helden zum Ziel eines Drachens, der sie als Balzgeschenk für seine Angebetete benötigt.
Das Abenteuer ist sehr kurz, aber unterhaltsam und kann in einem Abend durchgespielt werden.

Im Abenteuer "Im Drachenhort" von Frank Wilco Bartels haben die Helden eine Audienz bei Shafir, dem Prächtigen. Diesmal begleiten die Helden den Boten, der das jährliche Tribut an den Kaiserdrachen bringen soll, denn im Gegensatz zu den Jahren zuvor, soll nicht nur ein Gegenstand abgegeben werden, sondern auch noch ein weiterer vom Drachen geholt werden. Nun müssen die Helden ihre Überredungskunst einsetzen und auch noch sechs Prüfungen überstehen, in denen ihnen viel abverlangt wird, ehe sie am Ziel sind.
Das Abenteuer bietet einige interessante Aspekte, und ich hoffe, dass die anderen Helden nicht den Drachen angreifen, wie es meine Spieler gemacht haben. Das Abenteuer "Shafirs Schwur" (Abenteuer Nr. 73) kann mit diesem kombiniert werden.

Auch im Abenteuer "Elementare Vergeltung" von Niklas Reinke gibt es einen Bezug zu einem älteren Abenteuer, und es wäre besser, erst "Erben des Zorns" (Abenteuer Nr. 117) zu spielen. In Cumrat müssen die Helden die Schlafstörungen des Grafen von Yaquirtal untersuchen. Der nächtliche Spuk führt sie in eine Flussgrotte. Von dort geht es durch eine Prophezeiung zu den Feuerfällen von Algormosch und zu einem furiösen Finale des sehr guten Abenteuers.

Zunächst sieht es im Abenteuer "Die Missin des Raspyriz" von Mark Wachholz danach aus, als müssten die Helden eine klassische Rettungsmission antreten. Ein Perldrache hat die Burg Drachenhaupt angegriffen und einige Bewohner verätzt. Doch im weiteren Verlauf werden die Helden in das Gebirge gelangen und dort gegen einige Gegner kämpfen, die hinter dem Artefakt her sind, dass die Helden bei sich haben. Das geradlinige Abenteuer hat mir sehr gut gefallen.

Das letzte Abenteuer "Der Wurm von Windhag" von Peter Diehn ist ein Baukasten von Szenario-Teilen. Der Spielleiter kann die unterschiedlichen Teile nach eigener Vorstellung zusammenfügen.
- Drachenwacht: Die Helden überqueren den Schattengrundpass und werden dabei von einem Riesenlindwurm beobachtet.
- Drachensuche: Die Helden suchen ein zwergisches Schild.
- Drachenopfer: In einem Dorf gibt es eine Lotterie, in dem das Opfer bestimmt wird.
- Drachenfeuer: Angriff des Riesenlindwurms
- Drachenhatz: Eine Jagd auf einen Drachen, die tief in das Gebirge führt.
- Drachenblut: Die Helden kämpfen mit dem Drachen um seinen Hort.
Die Idee mit dem Baukasten ist recht gut, und auch die Kampagne bietet viele Möglichkeiten

Die Abenteuersammlung wird durch einen vierzehnseitigen Anhang abgeschlossen, der umfangreiche Informationen zum Thema Drachen enthält. So geht es um drachisches Allerlei, die Sprache, den Karfunkelstein und den Ruhm der Drachentöter. Interessant sind noch der kleine Drachenführer und die Ausführungen von den Hohen und Alten Drachen. Abgeschlossen wird der Abschnitt mit einer Übersicht über Drachen in Film und Literatur.

Das Titelbild zeigt einen Krieger im Kampf gegen einen Drachen, der Feuer speit. Die Illustrationen im Inneren gefallen und passen zum Text. Sehr gut ist, dass die Karten zu den Abenteuern als Handout bereits im Buchrücken in eine Hülle eingeschoben sind.
Der Text ist gut zu lesen, und es wird das typische Layout verwendet. Der Band umfasst 96 Seiten und ist ein Hardcover.

Fazit:
"Drachenodem" ist eine sehr gute Sammlung mit vielen schönen Abenteuern. Es bietet für alle Spieler und Spielleiter etwas und kann daher uneingeschränkt empfohlen werden. Sehr schön ist, dass man bei FanPro nun die Abenteuerbände im Hardcover herausgibt.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Drachenodem

Art: Abenteuer für DSA; 96 Seiten; Hardcover;

Publikationsjahr: 2004

ISBN-10: 3-89064-388-4

ISBN-13: 978-3-89064-388-5

Preis: 16 Euro

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20