drosi.de | Rezensionen | Shadowrun | Europa in den Schatten
Shadowrun - Europa in den Schatten

Der Inhalt
"Europa in den Schatten" ist der zweite Band aus der "Shadows Of…"-Serie, die sich jeweils einem Teil der sechsten Welt widmen und näher beschreiben. Nach dem - nicht auf deutsch erschienenen "Shadows Of North America" ist nun also Europa an der Reihe. Für 2005 sind Mittel- und Südamerika sowie Asien geplant, so dass nach und nach die gesamte SR-Welt abgedeckt ist (wenn Afrika erschienen ist, natürlich).
Das Buch ist ein echter Wälzer und breitet Europa auf 240 Seiten aus, angefangen von der Geschichte in der sechsten Welt über ökonomische und politische Zusammenhänge bis zu Beschreibungen der einzelnen Länder. Europas Geschichte war schon immer blutig und Kriege gehörten fast schon zum Alltag - so auch ab 2011. Die Eurokriege, daran anschließende Invasion durch den Jihad, Europa bleibt auch nach dem Erwachen nicht vom Krieg verschont. Das erste Kapitel gibt darüber einen gelungenen Überblick und lässt bereits erahnen, dass die Beziehungen der europäischen Staaten nicht gerade einfach sind und von der Vergangenheit überschattet werden. Nachdem sich die EU irgendwann verabschiedete, gibt es nun eine Renaissance der Idee, in Form der NEEC. Das zweite Kapitel klärt darüber auf und stellt einige wichtige Personen und Organisationen vor - sicherlich eines der wichtigsten Themen in einer europäischen Kampagne. Da macht es Sinn, wenn die 15 größten Konzerne als nächstes vorgestellt werden, gefolgt vom Organisierten Verbrechen, dass anno 2063 weit über die italienische Mafia hinausgeht. Nach einem kleinen Überblick über das erwachte Europa und die Länder, die in diesem Band nicht berücksichtigt werden, geht's mit der Beschreibung der Allianz Deutscher Länder los. Bei diesem Kapitel wird auch gleich die größte Schwäche von "Europa in den Schatten" deutlich: der begrenzte Platz. Deutschland hat ja mittlerweile einige Quellenbücher, das aktuelle ist mit über 300 Seiten ein echter Brocken. Wenn man das nun auf ein paar (in diesem Fall 14) Seiten quetscht, ist mehr als ein grober Überblick nicht drin. Na, so lässt man Spielleitern wenigstens ordentlich Freiheit… Alphabetisch korrekt folgt dann Frankreich, in dem die Aristokratie wieder erstarkt ist und hinter den Kulissen die Fäden zieht. Nette Idee, aber für die Medien der 2060er ein wenig unglaubwürdig - sollte investigativer Journalismus etwa ausgestorben sein? Kein Franzose muckt auf oder merkt wenigstens, dass der Adel wieder die Fäden zieht? Ich weiß ja nicht…
Wollte ich jetzt auf jedes Land gesondert eingehen, würde das sicher den Rahmen der Rezension sprengen. Gibt es bei einigen Ländern Update der alten Quellenbücher (Tir Na Nog, Großbritannien), wird der Großteil der europäischen Staaten das erste Mal ausführlicher vorgestellt. Im Falle von Skandinavien ein wenig kurz, die vier Staaten wurden auf gerade einmal 17 Seiten gequetscht, da ist nicht viel mehr als ein kurzer Geschichtsabriss und Nennung der Hauptstadt drin.
Zum Schluss gibt's natürlich noch die Spielleiterinformationen, die dem geneigten SL mit jeder Menge Run-Ideen und Eigenarten Europas vertraut machen.

Die Aufmachung
"Europa in den Schatten" ist sehr übersichtlich und gibt zu Beginn einer jeder Länderbeschreibung eine kompakte historische (seit 2011) Übersicht des betreffenden Landes. Die Bilder sind in der Qualität leicht schwankend, aber auf hohem Niveau. Das kann sich alles sehen lassen und macht einen professionellen Eindruck. Wären da nicht die Karten. Die sehen einfach schlecht aus, sehr grobpixelig und ohne große Details. Da sind noch nicht mal Gebirgszüge eingezeichnet. FanPro hat das mittlerweile eingesehen und auf seiner HP hochwertige Karten zum kostenlosen Download bereitgestellt.

Das Fazit
Wer seiner Runnertruppe endgültig internationales Flair geben will und die Möglichkeiten im Setting über Seattle, Nordamerika und Deutschland hinaus erweitern will, ist mit "Europa in den Schatten" gut beraten. Der Kontinent bietet eine Fülle an Möglichkeiten für jeden Runner und mit den ganzen politisch-ökonomischen Verwicklungen (NEEC) kann ein guter SL ewig lange Kampagnen erschaffen. Ob man nun im Auftrag Saeder-Krupps (der in Europa verdammt dominierend ist) klassische Runs macht, polnischen Widerstandskämpfer hilft, tschechische Magier extrahiert oder in Londons East End arbeitet, Möglichkeiten gibt's da viele (und da das London Sourcebook mittlerweile kaum noch zu bekommen ist, ist man auf "Europa in den Schatten" angewiesen). Einziges Manko ist der begrenzte Platz, so dass vieles nur angerissen wird. Andererseits hat der SL so aber eine Menge Platz für eigene Ideen. Das Buch ist übersichtlich gestaltet und ein ideales Nachschlagewerk für alle, die in Europa spielen wollen. Kann man uneingeschränkt empfehlen. Nur Karten sollte man noch selbst besorgen…


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Lars Heitmann
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Europa in den Schatten

Art: Quellenmaterial für Shadowrun; 242 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 2004

ISBN-10: 3-89064-766-9

ISBN-13: 978-3-89064-766-1

Preis: 25 Euro

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20