Gesucht werden die Favoriten des ausklingenden Jahres 2001
858 Personen haben sich am DRSP 2001 beteiligt.

Startseite Gewinne Fragebogen Ergebnisse

1. Meistgespieltes Rollenspiel 2001 (1038 Stimmen)
ist "Das Schware Auge V3"
von Fantastic Productions
mit 213 Stimmen
entspricht 20.5%
DSA ist und bleibt der meistgespielte Spitzenreiter unter
den Rollenspielen in Deutschland. Ein Fantasy-Rollenspiel
das vor allem durch die lückenlos und sehr phantasievoll
beschriebene Spielwelt und einfach Handhabung hervorsticht.
Zahllose Romane und Abenteuer ermöglichen jedem Spieler
einen angenehmen Einstieg in die Spielwelt.

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 130 Stimmen belegte 
     "Shadowrun V3" von FASA/Fantastic Productions
 PLATZ 3 mit 117 Stimmen belegte 
     "Midgard - Das Fantasy Rollenspiel V3" von Pegasus Press
 PLATZ 4 mit 106 Stimmen belegte 
     "Dungeons & Dragons 3rd Edition" von Wizards of the Coast / Amigo
 PLATZ 5 mit 68 Stimmen belegte 
     "Vampire: Die Maskerade" von White Wolf / Feder & Schwert
 PLATZ 6 mit 45 Stimmen belegte 
     "Advanced Dungeons & Dragons" von TSR / Wizards of the Coast / Amigo
 PLATZ 7 mit 28 Stimmen belegte 
     "Earthdawn" von Living Room Games / Games In
 PLATZ 8 mit 23 Stimmen belegte 
     "Cthulhu" von Chaosium / Pegasus Press
 PLATZ 9 mit 18 Stimmen belegte 
     "Vampire: Dark Ages / Alte Welt" von White Wolf/Feder & Schwert
 PLATZ 10 mit 17 Stimmen belegte
     "Mechwarrior/Mechkrieger" von Steve Jackson Games/FanPro und
  
Summa Summarum...
Großartige Überraschungen gegenüber dem Vorjahr haben sich nicht ergeben. Die Rollenspiele DSA/Shadowrun von FanPro (bzw. WizKids/Fasa) dominieren nach wie vor die deutsche RPG-Landschaft. Erfreulich, daß Shadowrun das Ende von FASA zu gut überstanden hat und beim Nachfolgerteam WizKids/FanPro gut aufgehoben scheint. Ansonsten dominieren Fantasy-Rollenspiele wie A(D&D), Midgard, Earthdawn und die Horror-Rollenspiele Vampire und Cthulhu die Spielrunden. Etwas abseits stehen da die SciFi bzw. Mecha-Rollenspiele wie Mechkrieger.
2001 war das Jahr der Rollenspiel-Neuauflagen. Nachdem sich D&D3 sich schon recht gut gegen den Vorgänger AD&D durchgesetzt hat (von quasi nahtlosen Übergängen wie Vampire V2 nach V3 nicht zu reden), wird erst das kommende Jahr zeigen, ob auch Earthdawn V2, DSA V4 und Midgard V4 nicht nur gekauft, sondern auch gespielt werden.
Ein wenig enttäuschend waren die Stimmen für die "Altlast" Mittelerde Rollenspiel (MERS). Trotz des allgemeinen Herr der Ringe-Fiebers, schienen sich nur wenige dazu angeregt, die alte Box mal wieder aus dem Schrank zu holen. Es darf gespannt abgewartet werden, ob der "Ersatz", das Lord of the Rings-Rollenspiel zum Kinofilm und natürlich das Movie, sich im nächsten Jahr in der Wertung niederschlagen werden.
Bei absoluten Newcomern wie z.B. deGenesis mit nur sechs Stimmen wird sich zeigen, ob sich dieses System im kommenden Jahr etablieren kann oder wieder in der Versenkung verschwindet.


2. Meistgespieltes Tabletop 2001 (429 Stimmen)
ist "Battletech"
von FASA/WizKids/Fantastic Productions
mit 125 Stimmen
entspricht 29.1%

"Never change a winning System" heißt es allgemein
und so hoffen auch derzeit die BT-Fans, daß niemand
"Ihr" Tabletop ändert (WizKids MageKnight-Pläne).
Das süchtig machende Spiel um hausgroße Kampfroboter,
die, von Piloten gesteuert, gegeneinander antreten, kann
auch etliche Jahre nach der ersten Schlacht faszinieren.
Fans können heute auf zahlreiche Romane, Quellenbände und
sogar ein passendes Rollenspiel "Mechkrieger" zurückgreifen!

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 69 Stimmen belegte
     "Warhammer Fantasy Battle" von Games Workshop
 PLATZ 3 mit 46 Stimmen belegte 
     "Warhammer 40.000" von Games Workshop
 PLATZ 4 mit 33 Stimmen belegte 
     "Armalion" von Fantastic Productions
 PLATZ 5 mit 31 Stimmen belegte 
     "MageKnight" von Wizkids/Fantastic Productions
 PLATZ 6 mit 17 Stimmen belegte 
      "Diskwars" von Fantasy Flight Games/Amigo Spiele
 PLATZ 7 mit 14 Stimmen belegte 
     "Confrontation 2.0" von Rackham
 PLATZ 8 mit 10 Stimmen belegte 
     "Blood Bowl" von Games Workshop
 PLATZ 9 mit 9 Stimmen belegte 
     "Warzone" von FanPro
 PLATZ 10 mit 8 Stimmen belegte 
     "Demonworld" von Hobbyproducts
     "Fearless" von Excalibur Miniaturen
  
Summa Summarum...
Battletech war eines der ersten "Tabletops", denen ich überhaupt begegnet bin - und das war irgendwann vor 16 Jahren !? Faszinierend, daß das Game bis heute nichts von seinem Charme verloren hat. In der gleichen Liga spielt für mich Blood Bowl, daß - obwohl es lange Zeit gar nicht mehr erhältlich war - nie unterging. Daneben bestimmen die kommerziellen Warhammer-Dauerbrenner den Markt - und das deren Wertungen nicht entscheidend höher ausgefallen sind, liegt wohl daran, daß die 14-16 jährige Hauptzielgruppe nichts mit Rollenspielen anzufangen weiß.
Gegen solch fest etablierte und erfolgreiche TTs, hat junge Konkurrenz wie Armalion oder Confrontation einen schweren Stand, wobei sich Armalion zumindest in den Reigen der DSA-Rollenspieler etablieren konnte.


3. Meistgespieltes TCG 2001 (331 Stimmen)
ist "Magic: the Gathering/Zusammenkunft"
von WotC/Amigo
mit 187 Stimmen
entspricht 56.5%

Magic hat als erstes Fantasy-Sammelkartenspiel, schon
reichlich Tage auf dem Buckel und reichlich Konkurrenten
im Nacken. Und dennoch konnte all das Magic nicht nach-
haltig schaden - die Nr. 1 ist unter Rollenspielern auch
immer noch das meistgespielteste Spiel seiner Art.
Während Pokemon und Co. langsam wieder in der
Versenkung verschwinden, wird Magic durch zahlreiche
Romane und immer wieder neue Serien attraktiv gehalten.

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 16 Stimmen belegte 
     "Vampire: The Eternal Struggle" von White Wolf
 PLATZ 3 mit 14 Stimmen belegte 
     "Battletech" von ?
 PLATZ 4 mit 11 Stimmen belegte 
     "Harry Potter" von Wizards of the Coast / Amigo Spiele
 PLATZ 5 mit 8 Stimmen belegte 
     "Middle Earth - The Wizards" von Queen Games / Iron Crown Enterprises
 PLATZ 6 mit je 7 Stimmen belegten
     "Dark Force" von FanPro
     "Herr der Ringe" von Decipher
 PLATZ 8 mit 6 Stimmen belegte
     "Pokemon" von Wizards of the Coast / Amigo Spiele
 PLATZ 9 mit je 5 Stimmen belegten
     "Mythos" von Chaosium
     "Shadowrun" von FASA
     "Simpsons" von Dino Entertainment
     "Star Trek" von Decipher
     "Star Wars" von Decipher
  
Summa Summarum...
Was läßt sich zum Thema Sammelkarten sagen? Die große Welle scheint vorüber zu sein. Von Pokemon redet kaum einer mehr und auch der inoffizielle Nachfolger Digimon spielt unter Rollenspielern keine wirkliche Rolle. Um so mehr mag es verwundern, daß der Begründer des Genres, Magic: The Gathering, sich nach wie vor fest im Sattel halten kann.
Man darf sehr gespannt sein, ob sich die Fantasy-TCG Harry Potter und Herr der Ringe - beide stark durch die Roman- und Filmvorlagen unterstützt - eine Bresche schlagen können. Ich schätze mal für dieses Jahr waren beide noch zu frisch auf dem Markt.
Ansonsten besteht eine gewisse Tendenz von "das Sammelkartenspiel zum Rollenspiel/Tabletop", d.h. oft spielen Rollenspieler auch das zu ihrem Lieblingssystem passende Sammelkartenspiel.


4. Meistgespieltes Gesellschaftsspiel 2001 (758 Stimmen)
ist "Siedler von Catan"
von KOSMOS
mit 171 Stimmen
entspricht 22.5%

1994 stürmte ein bislang eher unbekannter Spieleautor
mit seinen Siedlern die Verkaufscharts. In den letzten
Jahren konnte Klaus Teuber sein Spielprinzip mit
wohlbedachten Erweiterungen auch für Hardcore-Spieler
über die Jahre interessant halten. Bauen, Sammeln, Tauschen
und gewaltfreie Spielregeln eroberten die Spielerherzen.

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 51 Stimmen belegte 
     "Herr der Ringe" von KOSMOS
 PLATZ 3 mit 40 Stimmen belegte 
     "Roboralley" von Amigo Spiele
 PLATZ 4 mit 35 Stimmen belegten 
     "Carcasonne" von Hans im Glück
 PLATZ 5 mit 32 Stimmen belegten 
     "Skat"
 PLATZ 6 mit 25 Stimmen belegten 
     "Risiko"
 PLATZ 7 mit 16 Stimmen belegten 
     "Bohnanza" von Amigo Spiele
 PLATZ 8 mit je 15 Stimmen belegten
     "Schach"
     "Trivial Persuit"
 PLATZ 10 mit je 14 Stimmen belegten 
     "Axis & Allies" von MB
     "Monopoly" von Parker
     "Sternfahrer von Catan" von Kosmos
     "Talisman"  von Schmidt Spiele
  
Summa Summarum...
Siedler, Siedler, Siedler... Kosmos darf sich freuen, zum zweiten mal in Folge die Spitzenposition! Leider schlagen neue Produkte wie Sternfahrer nur mäßig ein, wie wird es mit Siedler weitergehen?
Auch der Herr der Ringe war 2001 ein heißes Eisen - schön daß sich der Hype zumindestens in dieser Rubrik sichtbar niederschlug. Amigos Dauerbrenner RoboRalley ist nach wie vor - und zurecht - auf einem der ersten Ränge, ebenso wie Bohnanza aus dem gleichen Stall - einfache und süchtig machende Spielprinzipien.
Carcasonne, immerhin auf der Spielemesse zum "Spiel des Jahres" gekürt, muß seine Eignung zum Dauerbrenner erst noch unter Beweis stellen.


5. Der Rollenspiel-Favorit 2001 (904 Stimmen)
ist "Das schwarze Auge"
von FanPro
mit 158 Stimmen
entspricht 17.5%

Die rege Unterstützung und Zusammenarbeit mit der
Fan-Szene zahlt sich für Das Schwarze Auge aus - dieses
Jahr konnte das meistgespielte Rollenspiel sich auch als
beliebtestes durchsetzen.
2001 war das Jahr der "Generalüberholung" für
das Fantasy-Rollenspiel, denn die vierte Regelversion
brachte viel frischen Wind in die dt. Rollenspielszene
- ein guter Zeitpunkt, einen Ein- oder Umstieg auf DSA zu
wagen.
[mehr...]
 PLATZ 2 mit 120 Stimmen belegte 
     "Midgard" von F&SF-Verlag / Pegasus Press
 PLATZ 3 mit 96 Stimmen belegte 
    "(Advanced) Dungeons & Dragons" von TSR / Wizards of the Coast / Amigo
 PLATZ 4 mit 89 Stimmen belegte
     "Shadowrun" von FASA / FanPro
 PLATZ 5 mit 56 Stimmen belegte 
     "Vampire: Masquarade/Maskerade" von White Wolf / Feder&Schwert
 PLATZ 6 mit 34 Stimmen belegte 
   "Earthdawn" von FASA/Living Room Games/FanPro/Games In
 PLATZ 7 mit 32 Stimmen belegte 
   "Cthulhu" von Chaosium / Pegasus Press
 PLATZ 8 mit 22 Stimmen belegte 
   "MechWarrior / Mechkrieger" von FASA / FanPro
 PLATZ 9 mit 19 Stimmen belegte 
   "GURPS" von Steve Jackson Games / Pegasus Press
 PLATZ 10 mit 16 Stimmen belegte 
   "Warhammer FRP" von Hogshead Publishing
  
Summa Summarum...
Man was gab es in dieser Rubrik einen Rummel. Nun stehen die Ergebnisse für mich fest, auch wenn ich einige Kandidaten gerne anders behandelt hätte - letzten Endes zählt hier nur Eure Meinung und ich hoffe das Ergebnis ist jetzt in Eurem Sinne.
Shadowrun mußte gegenüber dem Vorjahr richtig Federn lassen. Hat FASA's Ende schließlich doch Narben hinterlassen? Damit stellen Shadowrun und Cthulhu die größten Sympathieverlierer des letzten Jahres dar. Bei Cthulhu kann ich für diese Abwendung keinen rechten Grund finden, da der Support 2001 recht gut war und sogar der Support durch Magazine deutlich stieg... vielleicht ist die Freude über die Neuauflage nun weggeschrumpft?
Auch die World of Darkness-Welle (Vampire, Werwolf, Magus) scheint massiv abzuflauen - konnten vielleicht die ehemaligen Jünger, den Änderungen in der 3. Edition nicht mehr so recht folgen? Zeigt man sich durch die neuen Tendenzen Hunter, Exalted und Engel verwirrt und orientierungslos?
Wie zum Ausgleich legten die Fantasy-Systeme DSA, und Midgard im letzten Jahr mächtig zu - deutlich verloren hat nur (Advanced) Dungeons & Dragons.
Während die Fans bei DSA/Midgard durch die neue Regelauflage zum Jahresende eher in freudige Verzückung und reges Hüpfen geraten sind, scheint D&D3/D20 die eingeschworene Spielergemeinde eher abgekühlt zu haben, ob wohl das Spielerhandbuch offensichtlich den Nerv der Spielerschaft getroffen hat. Etwa 1/3 der Stimmen stammt übrigens aus dem "Advanced D&D-Lager". Siehe hierzu auch die nächste Rubrik "Beliebtestes Regelwerk".
Bei Midgard4/DSA4 darf man gespannt abwarten, ob sich 2002 solch ein "Effekt der Umstellung" manifestieren wird, denn die Systeme sind bei der Stimmabgabe noch recht frisch. Anders als bei D&D3 haben beide Regel-Revisionen aber auch keine Vernichtung alter Lagerbestände zur Folge, sondern vollziehen einen "sanften Wandel".
Einige Favoriten wie Paranoia, PP&P und Star Wars konnten dieses Jahr keinen rechten Fuß mehr fassen, schade! Dafür konnten Earthdawn und Warhammer FRP Einzug halten und universelle GURPS seinen Platz am unteren Rand verteidigen.


6. Beliebtester Regelband 2001 (678 Stimmen)
ist "D&D3 Players Handbook / Spielerset"
von WotC / Amigo
mit 120 Stimmen
entspricht 17.7%

2000 riefen Wizards of the Coast die Revolution aus.
Das offene Lizenzsystem "D20" hat nach zwei Jahren bereits
zahlreiche Support-Verlage gefunden - und die Speerspitze
bildet die dritte Ausgabe des "ersten Rollenspiels"
Dungeons & Dragons - mit dem dieses Hobby 1977 begründet
wurde. Die neue 3rd Edition glänzt durch wohlüberlegte Regeln
wie durchgehend farbiges Layout. Die deutsche Ausgabe steht
dem original in nichts nach und konnte vor allem durch eine
gelungene Übersetzung überzeugen.

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 102 Stimmen belegte 
     "DSA - Das Schwarze Auge V4" von FanPro
 PLATZ 3 mit 84 Stimmen belegte 
     "Midgard: Das Arkanum" von Pegasus Press
 PLATZ 4 mit 44 Stimmen belegte 
     "Chroniken der Engel" von Feder & Schwert
 PLATZ 5 mit 24 Stimmen belegte 
     "Shadowrun 3.01D" von FanPro
 PLATZ 6 mit 18 Stimmen belegte
     "Shadowrun Rigger 3.0" von FASA / FanPro
 PLATZ 7 mit 20 Stimmen belegte
     "Midgard: Das Fantasy Rollenspiel V4" von Pegasus Press
 PLATZ 8 mit je 11 Stimmen belegten
     "D&D3: Dungeon Masters Guide" von Wizards of the Coast / Amigo Spiele
     "Werwolf 3rd" von White Wolf / F&S
 PLATZ 10 mit je 10 Stimmen belegten
     "BattleTech Master Rules Rev." von WizKids?
     "Endland" von Moloch Studios
     "Myranor: Das Güldenland" von FanPro
  
Summa Summarum...
Jetzt kann man sich verwirrt fragen warum auch 2001 so viele Fans vom D&D3-Spielerset begeistert sind, aber D&D3 doch nicht zu ihrem Favoriten kürten. Die Begeisterung für das Grundregelwerk ist leicht nachzuvollziehen - tolles Farblayout und sinnvolle Regeländerungen machen einen sauguten Eindruck - bei einem Preis von bisher 25 €.
Die fehlende Begeisterung für das Gesamtsystem, mag vor allem an den stark verspäteten Ergänzungsprodukten, wie dem dt. Spielerhandbuch und Monster-Set liegen - aber auch die Preispolitik der Wizards im Bereich Abenteuer und Quellenbände mag böse Schatten geworfen haben - wer zahlt schon gerne 50 Euro für einen einzelnen Quellenband?
Etwas überrascht hat mich dagegen die hohe Akzeptanz der DSA-Neuauflage (erst im Oktober erschienen), die das ganze Jahr über eher mit Häme überzogen wurde...
Wie im Vorjahr belegt auch dieses Jahr Midgard: Das Arkanum einen der ersten Ränge - und wird in dieser Position 2002 vermutlich vom gerade erschienenen Grundregelwerk (in nur zwei Wochen auf Platz 7!) abgelöst.
Überraschend war der Erfolg von Chroniken der Engel, das als absoluter Neuling - erst im Oktober erschienen - ebenfalls bereits eine recht große Fangemeinde sammeln konnte.
Ansonsten erscheint mir nur noch das Endland-Regelwerk bemerkenswert - immerhin ebenfalls eine deutsche Produktion, deren 1. Auflage sich verlagsseitig rasch ausverkaufte.


7. Beliebtester Quellenband 2001 (543 Stimmen)
ist "Deutschland in den Schatten 2" (Shadowrun)
von Fanpro
mit 64 Stimmen
entspricht 11.8%

Das der deutschsprachige Raum für Shadowrunner mindestens
ebenso reizvoll-gefährlich sein kann, wie das ansonsten
favorisierte Amerika, bewies der gute Absatz entsprechender
Produkte und die stetig steigenden "lokalen" Spielrunden.
Nun wurden im Rahmen der 3.01D-Neuauflagen auch diese
Informationen den jüngsten Änderungen angepaßt und - zur
Freude vieler Fans - in einen Band gepreßt. Die 350 Seiten
bieten einen guten Überblick und ein faszinierendes Setting.

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 41 Stimmen belegte
     "Forgotten Realms Campaign Set" (D&D3) von Wizards of the Coast
 PLATZ 3 mit 29 Stimmen belegte
     "Amerika - in Wäldern & Städten" (Cthulhu) von Pegasus Press
 PLATZ 4 mit 23 Stimmen belegte
     "Alba: Für Clan und Krone!" (Midgard) von F&SF-Verlag / Pegasus Press
 PLATZ 5 mit 14 Stimmen belegte
     "Kirchen Kulte Ordenskrieger" (DSA) von FanPro
 PLATZ 6 mit 13 Stimmen belegte
     "Rigger 3.0" (Shadowrun) von FASA / FanPro
 PLATZ 7 mit 11 Stimmen belegte
     "Arsenal 2060" (Shadowrun) von FASA / FanPro
 PLATZ 8 mit je 10 Stimmen belegten
     "Aventurisches Archiv 1&2" (DSA) von FanPro
     "Myranische Mysterien" (Myranor) von FanPro
 PLATZ 9 mit je 9 Stimmen belegten
     "Clanbook/Clanbuch: Malkavian Rev." (Vampire) von White Wolf / Feder & Schwert
     "Das Arkanum" (Midgard) von Pegasus Press
     "Myranor - Das Güldenland" (DSA) von FanPro
  
Summa Summarum...
Der fette Deutschland in den Schatten-Band hat seinen ersten Platz zurecht verdient, ebenso wie der edle Forgotten Realms-Band, der allerdings preislich (50 €) leicht aus dem Rahmen fiel. Das Midgard-Arkanum mußte in diesem Jahr - zumindest prozentual - reichlich Federn lassen (von Platz 1 runter auf 9), wogegen sich Alba recht gut halten konnte.
Ansonsten dominieren, wie zu erwarten, DSA (bei so vielen Produkten splitten sich die Stimmen nun mal leider mehr auf!), Shadowrun, Vampire und Cthulhu. Eigentlich ein recht enges Spektrum - keine Chance für Exoten?


8. Beliebtestes Abenteuer 2001 (328 Stimmen)
ist "Zyklus von den zwei Welten" (Midgard)
von Pegasus Press
mit 51 Stimmen
entspricht 15.5%

In zahlreichen Abenteuern und Artikeln machten
sich seit einigen Jahren Anspielungen auf die bislang
sehr geheimnisvollen "Seemeister" breit.
2001 fand die aufregende Jagd nach den allmächtigen
Beschwörern, mit dem Abenteuer "Die Schwarze Sphäre"
ihr beeindruckendes Ende.

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 34 Stimmen belegte 
     "Simyala-Trilogie (z.B. Basiliskenkönig)" (DSA) von FanPro
 PLATZ 3 mit 17 Stimmen belegte 
     "Brainscan" (Shadowrun) von FanPro
 PLATZ 4 mit 16 Stimmen belegte 
     "In Nyarlathoteps Schatten" (Cthulhu) von Pegasus
 PLATZ 5 mit je 12 Stimmen belegten 
     "Blutige See" (DSA) von FanPro
     "Reise zum Horizont" (DSA) von FanPro
 PLATZ 7 mit 11 Stimmen belegte 
     "Jenseits des Lichts" (DSA) von FanPro
 PLATZ 9 mit je 9 Stimmen belegten 
     "Im Bann des Eichenkönigs" (DSA) von FanPro
     "Return to the Temple of Elemental Evil" (D&D3) von WotC
  
Summa Summarum...
Wieder eine Rubrik, bei der DSA unter seiner Produktvielfalt "leidet", denn die Stimmen splitten sich auf (siehe Platz 5, 7 und 9) - so gereichte es für die beliebte Simyala-Trilogie nur für den 2. Platz. Aber immerhin!
Die Spitzenposition kann daher der Zyklus von den zwei Welten einnehmen - aber ich bin ungerecht, denn die zu dieser Kampagne gehörenden Midgard-Abenteuer gehören in jedem Fall zu den besten Abenteuern auf dem deutschen Markt und haben den Rang sicherlich nicht nur der Aufsplittung bei DSA zu verdanken.
Shadowruns Brainscan hat sich stimmentechnisch gehalten, was in diesem Jahr aber nur für Platz 3 ausreichte. Dafür dieses Jahr ein offizielles D&D3-Abenteuer "Return to the Temple of Elemental Evil" und die fette Cthulhu-Box "In Nyarlathoteps Schatten" Einzug halten - hoffe, daß Cthulhu dadurch 2002 mehr Spieler animieren kann.


9. Beliebtester Roman 2001 (450 Stimmen)
ist "Scheibenwelt-Romane"
von Terry Pratchett, Goldmann
mit 25 Stimmen
entspricht 5.5%

Pratchett ist ein Meister in der Kunst, ein Lächeln
auf die Gesichter von Rollenspielern oder Fantasy-Fans
zu zaubern. Seine eigenwilligen Helden, ungewöhnliche
Lokalitäten und verrückte Ereignisse, versetzen den
Leser in Entzücken und erzeugen die Lust auf mehr.
(z.B. "Die volle Wahrheit")

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 22 Stimmen belegte 
     Vampire: Clansromane, div. Autoren, White Wolf / Feder & Schwert
 PLATZ 3 mit 21 Stimmen belegte 
     Das zerbrochene Rad, Ulrich Kiesow, Fanpro
 PLATZ 4 mit 18 Stimmen belegte 
     Herr der Ringe, J.R.R. Tolkien
 PLATZ 5 mit 17 Stimmen belegte
     Harry Potter-Reihe, J. Rowling
 PLATZ 6 mit 16 Stimmen belegte 
     Rad der Zeit / Wheel of Time (z.B. Winter's Heart), Robert Jordan, Heyne
 PLATZ 7 mit 15 Stimmen belegte 
     Engel-Brandland 1: Hiobs Botschaft, Feder & Schwert
 PLATZ 8 mit 14 Stimmen belegte 
     Otherland-Reihe, Tad Williams, Daw Books
 PLATZ 9 mit 9 Stimmen belegte 
     A Song of Ice and Fire / Das Lied von Eis und Feuer, George R. R. Martin, Bantam Spectra
 PLATZ 10 mit 8 Stimmen belegte 
     Gezeiten der Macht, Loren Coleman, Heyne
  
Summa Summarum...
Der Herr der Ringe von Tolkien nur auf Platz 4? Dicht gefolgt von Harry Potter auf dem 5.? Hmm, versteh das Einer ;-)
Dafür scheint es unter den Rollenspielern eine ganze Menge Scheibenwelt-Fans zu geben, die Altmeister Pratchett an der humorigen Feder hängen. Ansonsten zeigen sich sehr Rollenspiel-spezifische Bezüge, d.h. der "Roman zum Rollenspiel" ist in der dt. Rollenspielszene nach wie vor populär.


10. Beliebteste Zeitschrift 2001 (465 Stimmen)
ist "E." (Universell)
von ADRV, FZ Werbung
mit 78 Stimmen
entspricht 16.8%

Man kann ihn lieben oder hassen, aber er kommt
zumindestens pünktlich - und das jeden Monat!
Der E. versorgt jeden Monat ca. 3000
Rollenspieler mit aktuellen Neuigkeiten, Rezies,
Kurzgeschichten und Kurz-Abenteuern.
[mehr...]
 PLATZ 2 mit 64 Stimmen belegte 
     "Mephisto" (Dark) von Verlag Martin Ellermeier
 PLATZ 3 mit 54 Stimmen belegte 
     "Nautilus" (Universell) von Abenteuer-Medien-Verlag
 PLATZ 4 mit 41 Stimmen belegte 
     "Aventurischer Bote" (DSA) von Fanpro
 PLATZ 5 mit 34 Stimmen belegte
     "Gildenbrief" (Midgard) von VF&SF
 PLATZ 6 mit 29 Stimmen belegte 
     "Cthulhoide Welten" (Cthulhu) von Pegasus Press
 PLATZ 7 mit 20 stimmen belegte 
     "Dragon (dt.)" (D&D3) von Uwe Körner Verlag
 PLATZ 8 mit 14 Stimmen belegte
     "Dausend Dodde Drolle" (Midgard) von DDD-Redaktion
 PLATZ 9 mit 13 Stimmen belegte 
     "Midgard-Herold" (Midgard) von Midgard-Herold e.V.
 PLATZ 10 mit 12 Stimmen belegte 
     "Dragon (engl.)" (D&D3) von WotC
  
Summa Summarum...
Da haben E., Mephisto und Nautilus richtig abgesahnt. Gegen die drei system-universellen und (bi-)monatlich erscheinenden Magazine, treten dann vor allem system-spezifische an - die z.B. die "Hauptsysteme" DSA, Cthulhu, Midgard oder D&D favorisieren. Böse abgestraft wurden die einst recht beliebte Windgeflüster und auch der unter Tabletoppern recht beliebte White Dwarf konnte hier kaum Land gewinnen.
Ein wenig schade fand, ich daß sich nur 11 Anduin-Fans meldeten. Bei einem durchschnittlichen 500er-Download des kostenlosen Magazins, könnte man das als "Rüge" interpretieren, daran will ich aber nicht so recht glauben.


11. Beliebtester Autor der dtspr. RPG-Szene (577 Stimmen)
ist "Ulrich Kiesow"
mit 49 Stimmen
entspricht 8.5%

Obwohl er bereits am 30. Januar 1997 verstorben ist,
bleibt er noch heute in den Gedanken vieler dt.
Rollenspieler recht lebendig. Seine Rollenspiel-Kreation
"Das Schwarze Auge", und seine zum Teil jüngst neu
aufgelegten Fantasy-Romane wie "Das zerbrochene Rad"
oder "Der Scharlatan", haben ihn als Autor der deutschen
Rollenspielszene unsterblich gemacht.
 PLATZ 2 mit 37 Stimmen belegte
     "Gerd Hupperich" (Midgard-Abenteuer)
 PLATZ 3 mit 33 Stimmen belegte 
     "Wolfgang Hohlbein" (Das Jahr des Greifen und Avalon)
 PLATZ 4 mit 30 Stimmen belegte 
     "Hadmar von Wieser" (DSA-Publikationen)
 PLATZ 5 mit 25 Stimmen belegte 
     "J.R.R. Tolkien" (Mittelerde-Publikationen)
 PLATZ 6 mit 24 Stimmen belegte 
     "Karl-Heinz Witzko" (DSA-Publikationen)
 PLATZ 7 mit 22 Stimmen belegte
     "Michael Stackpole" (diverse Romane für SR, Star Wars, BT, Heyne)
 PLATZ 8 mit 18 Stimmen belegte 
     "Thomas Finn" (DSA-Publikationen und Cthulhu:Wales)
 PLATZ 9 mit 17 Stimmen belegte 
     "Terry Pratchett" (Scheibenwelt-Romane, Gurps Scheibenwelt)
 PLATZ 10 mit 15 Stimmen belegte 
     "Bernhard Hennen" (diverse DSA-Publikationen, FanPro)
  
Summa Summarum...
Schon faszinierend, was die Neuauflage zweier Romane bewirken kann - Ulrich Kiesow, ist auch nach seinem Tod wieder präsent und zurück in den Köpfen seiner treuen Leserschaft (im Vorjahr dachten nur 3 Leute an ihn als Autor!). Damit stellt er auch seine quicklebendigen Nachfolger unter den DSA-Autoren in den Schatten: Hadmar von Wieser, Karl-Heinz Witzko, Thomas Finn und Bernhard Hennen.
Vor allem durch seine hervorragenden Midgard-Abenteuer (Zyklus von den zwei Welten) konnte sich Gerd Hupperich einen satten zweiten Platz sichern - wohlverdient, wie ich meine.
Etwas verwundert haben mich (wie bei den Romanen) die Plazierung von Tolkien... und (im Gegensatz zu den Romanen) die Plazierung von Pratchett.
R.A. Salvatore konnte sich zwar stimmentechnisch nahezu halten, was ihn aber dieses mal von Platz 1 auf den 17. verschleppte.


12. Unbeliebtestes Rollenspiel-Produkt 2001 (419 Stimmen)
ist "Myranor - Das Güldenland" (DSA)
von Fantastic Productions
mit 48 Stimmen
entspricht 11.4%

Anfangs dachte ich "dieses mal wohl nicht wieder" aber die
DSA-Spieler haben FanPro ihren Schnitzer auch nach einem
Jahr nicht vergessen.
Myranor ist nach wie vor das Produkt, über das sich die
meisten Rollenspieler ärgern. Am schwersten wiegt wohl
der Vorwurf, Myranor sei eine lieblose "Betaversion" -
unvollständig in Regelwerk und Quellenmaterial - und
zum Testen an die Kunden verkauft worden. Dazu kommen
Argumente wie "schlechtes Layout", und "grottenschlechte Illus".
[mehr...]
 PLATZ 2 mit 36 Stimmen belegte 
     "DSA - Das Schwarze Auge V4" von FanPro
 PLATZ 3 mit 33 Stimmen belegte 
     "Dungeons & Dragons 3rd Ed." von Wizards of the Coast
 PLATZ 4 mit 30 Stimmen belegte 
     "Das Schwarze Auge" von FanPro
 PLATZ 5 mit 10 Stimmen belegte 
     "Shadowrun 3.0" von FanPro/Fasa
 PLATZ 6 mit 9 Stimmen belegte 
     "Rigger 3.0" (Shadowrun) von FanPro/Fasa
 PLATZ 7 mit je 6 Stimmen belegten 
     "D20-System" von Wizards of the Coast
     "Year of the Comet" (Shadowrun) von WizKids/FanPro
 PLATZ 8 mit 5 Stimmen belegten 
     "Battletech-MageKnight" von WizKids/FanPro
     "Endland" von Moloch Studios
     "MageKnight" von WizKids/FanPro
     "Star Wars d20" von Wizards of the Coast
  
Summa Summarum...
Myranor, bzw. FanPro wird den Schwarzen Peter nicht los... Rollenspieler verzeihen nicht - oder nur langsam. Die bei der Rubrik Grundregelwerk angesprochene Abneigung gegen die DSA-Neuauflage zeigte sich dann hier und hievte DSA4 auf den zweiten Platz.
Man muß dazu sagen, daß es sich hierbei nicht um pauschale "DSA ist Mist!"-Aussagen handelt, die findet man dann eher auf Platz 4 ... nein, hierbei urteilen eingefleischte DSA-Fans, die sich beide Produkte gekauft oder zumindest genau angeschaut haben.
Die Kritik variiert daher auch sehr sachbezogen zwischen der Kritik an bestimmten Regelmechanismen, Abneigung des neuen Spielwelt-Flairs oder dem Vorwurf allgemeiner Geldmacherei durch den Verlag.
Bei Dungeons & Dragons 3 variiert die Kritik zwischen "Weg mit der blöden Box!", aber auch sachlichere Ktitik am D20-System, die Rückkehr zum Hack&Slay, dem Layout und vor allem den ständigen Verzögerungen beim dt. Herausgeber Amigo.
Shadowrun 3 wird vor allem wegen den Änderungen an der Spielwelt heftig kritisiert, aber auch wegen der Strukturierung der Produkte und umständlicher/komplizierter Regeln. Auch Rigger 3.01D geriet, trotz Fehlerbereinigung bei der Übersetzung, in die gleiche Schußlinie. Year of the Comet wird simpel ein zu hoher Freak-Faktor und zu geringer Nutzen für die Spielrunde unterstellt.
Das Endland-Regelwerk mag sich gut abgesetzt haben, aber die Kritik ist harsch: im Laden saugeile "Kauf ich mir!"-Grafik - aber dann zuhause "Wer soll dieses Regelwerk spielen!"-Ärger...
Ähnliches muß sich Star Wars D20 gefallen lassen - die Fans hängen an der alten W6-Version von West End Games...
Die Kritik an MageKnight mag berechtigt sein, denn der Sammelcharakter schreckt viele ab, aber richtig witzig finde ich, daß "Battletech-MageKnight" - existiert derzeit nur als Ankündigung! - bereits einen Verriß erfährt... un-glaub-lich!


13. Bekannteste Person der dtspr. RPG-Szene (550 Stimmen)
ist "Ulrich Kiesow"
mit 91 Stimmen
entspricht 16.5%

Obwohl er bereits am 30. Januar 1997 verstorben ist,
bleibt er noch heute in den Gedanken vieler dt.
Rollenspieler recht lebendig. Seine Rollenspiel-Kreation
"Das Schwarze Auge", sein Wirken in der deutschen
Rollenspielszene, seine provokanten Kolumnen in
Spielmagazinen alias "Andreas Blumenkamp" und seine
jüngst neu aufgelegten Romane, haben ihn als Person
der deutschen Rollenspielszene unsterblich gemacht.
 PLATZ 2 mit 62 Stimmen belegte 
     "Uwe 'Dogio' Mundt" (DRoSI, Trommel, ...)
 PLATZ 3 mit 50 Stimmen belegten 
     "Elsa & Jürgen Franke" (Midgard, VF&SF)
 PLATZ 4 mit 40 Stimmen belegte 
     "Thomas Römer" (DSA, FanPro)
 PLATZ 5 mit 33 Stimmen belegte 
     "Frank 'Crazy' Werschke" (Shadowrun, FanPro)
 PLATZ 6 mit 26 Stimmen belegte 
     "Hadmar von Wieser" (DSA, FanPro)
 PLATZ 7 mit je 12 Stimmen belegten
     "Oliver Hoffmann" (Feder & Schwert)
     "Rainer Nagel" (Midgard, VF&SF)
 PLATZ 9 mit 10 Stimmen belegte
     "Gary E. Gygax" (Dungeons&Dragons, Lejendary Adventures)
 PLATZ 10 mit je 9 Stimmen belegten
     "Marko Djurdjevic" (Illustrator für alle möglichen Systeme (Mephisto, Shadowrun, DeGenesis))
     "Oliver Graute" (Feder und Schwert)
  
Summa Summarum...
Hey, hey - nicht was ihr denkt. Ich bin richtig froh den ersten Platz abgeben zu dürfen - zumal es wirklich keine Schande ist, gegen Altmeister Kiesow zu verlieren. Allerdings hatte ich bei der Formulierung der Fragestellung echt nicht daran gedacht, daß ich damit von den Lebenden ablenke. Nicht das ich Kiesow die Ehre nicht gönne, aber ihn kann sie jetzt nicht mehr großartig anspornen.
Aber ich freue mich, daß sich das Feld insgesamt aufgeweicht hat - und vor allem, daß die Namen der Szene-Persönlichkeiten (meist Autoren, aber auch Webmaster und Aktionen-Ausrichter) bekannter werden und in Euren Köpfen hängen bleiben.
Ich hoffe mir nimmt die Zusammenlegung von Jürgen und Elsa Franke keiner übel, aber ich denke hier geht das so in Ordnung (sehr viele "die Frankes"-Stimmen).
Auch in dieser Rubrik wieder sehr viele DSA/Shadowrun-Autoren, zwei Personen aus Mannheim, die die World of Darkness in Deutschland am Laufen halten und sehr Con-Präsent sind und "uns Doktor" Rainer Nagel - zumindest stets eine Begegnung (egal ob real oder in schriftlicher Form), an die man sich erinnern MUSS, keine Frage.
Recht "jung" in der Rollenspielszene - und doch 2001 so viel geleistet - das ist Marko Djurdjevic dessen professionelle Zeichenarbeit sich in vielfältigen Rollenspiel-Publikationen finden läßt. Egal ob World of Darkness, Myranor, Endland, deGenesis oder Shadowrun - Marko war schon mal drin und wird uns hoffentlich erhalten bleiben. Meinen Respekt, solch einen Erfolg hatte bislang nur Madame Caryad (Ars Magica, DSA, World of Darkness), um die es allerdings etwas ruhiger geworden ist.


14. Beliebteste Homepage 2001 (784 Stimmen)
ist "drosi.de"
mit 116 Stimmen
entspricht 14.7%

Der Deutsche Rollenspiel Index stellt seit 1996 einen zentralen
Anlaufpunkt für Rollenspieler aller Systeme dar. Neben der
umfangreichsten Informations-Sammlung zum Thema Rollenspiele,
bieten die Partner-Projekte Midgard-Digest und Archont.de
an die tausend Artikel (z.B. Abenteuer, Geschichten) und
wöchentlich aktualisierte News und einige hundert Rezensionen.
Schöpfer der Seite ist Georg 'Kalimar' Seipler, der die Pflege
1998 an Uwe 'Dogio' Mundt weitergab.

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 52 Stimmen belegte 
     "fanpro.de"
 PLATZ 3 mit 47 Stimmen belegte 
     "vinsalt.de"
 PLATZ 4 mit 46 Stimmen belegte 
     "schreck-net.de"
 PLATZ 5 mit 45 Stimmen belegte
     "helden.de"
 PLATZ 6 mit 26 Stimmen belegte
     "aventurium.de"
 PLATZ 7 mit je 25 Stimmen belegten
     "midgard-forum.de"
     "midgard-online.de"
 PLATZ 9 mit 22 Stimmen belegte 
     "mechforce.de"
 PLATZ 10 mit 18 Stimmen belegte 
     "wizards.com (/dnd)"
  
Summa Summarum...
Heimspiel, Heimspiel! Jaja, eure Unkenrufe könnt ihr Euch sparen. Wer den Wettbewerb scheut, sollte nachher nicht mit Steinen werfen. Stimmentechnisch hat sich bei drosi.de nicht viel getan, aber man merkt auch bei dieser Rubrik den hohen Anteil an DSA/Shadworun-Spielern. Da die Verlage die Aktion dieses Jahr kaum bis gar nicht beworben haben, wurden sie auch kaum mit Stimmen bedacht. Ansonsten auch hier wieder ein klarer Hinweis auf die meistgespielten Systeme: DSA, World of Darkness, Midgard, Battletech und Dungeon & Dragons.


13. Beliebtester RPG-Newsletter (476 Stimmen)
ist "Trommel" (Archont.de)
mit 259 Stimmen
entspricht 54.4%

In der Trommel berichtet Dogio seit März 2000 ca. einmal
pro Woche aus dem Rollenspiel-Nähkästchen. Hier laufen
quasi alle Fäden der Rollenspielszene zusammen, seien es
private Projekte, Conventions, Produktnews oder einfach
das Geschwätz vom letzten Rollenspielabend.

[mehr...]
 PLATZ 2 mit 47 Stimmen belegte 
     "Fanpro"
 PLATZ 3 mit 38 Stimmen belegte 
     "Adelsbrevier"
 PLATZ 4 mit 24 Stimmen belegte
     "F-Shop"
 PLATZ 5 mit 10 Stimmen belegte
     "ADRV / E."
 PLATZ 6 mit je 7 Stimmen belegten
     "Dimension of Roleplaying"
     "Heldenbrief"
     "Pegasus Weekly"
 PLATZ 9 mit je 4 Stimmen belegten
     "Aventurischer Bote"
     "John Fours Roleplaying Tips Weekly"
     "Rpg-Gate"
     "Vinsalt"
  
Summa Summarum...
Ich bezeichne die Stimmen für die Trommel mal mit dem Lautwort "Wusch". Hoffentlich kann der Hersteller der Trommel *grins* auch 2002 ein recht regelmäßiges Erscheinen hinbekommen. Daumen drücken!
Ansonsten zeigt sich Qualität im Feld - FanPro zeigt wie ein guter Verlagsnewsletter aussehen sollte, lockerer Smalltalk und solide Information. Der Adelsbrevier wird im kommenden Jahr sicherlich besser abschneiden, dieses Jahr hat der Moderator zu spät Wind von der Aktion bekommen - schade.
Viele fragten mich bereits: "Von welchem ADRV/E.-Newsletter sprichst Du - von den unregelmäßigen Mini-Emails?" ... ich lasse das mal unkommentiert. Zu unrecht etwas abgeschlagen, erscheint mir dagegen der NL von Dimension of Roleplaying, der in meinen Augen wirklich hervorragende Arbeit leistet und die wichtigsten Rollenspiele unterstützt. So far...


This is the end, my friend...
Als Abschluß zu der diesjährigen Aktion kann ich nur sagen: "Danke an alle die teilgenommen haben!!!". Natürlich möchte ich auch allen danken, die die Aktion verlinkt und - 2001 wirklich großzügig - Preise gestiftet haben, und das bei teilweise echt kleinen Verlagskassen oder aus eigener Tasche. Danke!

Ziemlich gewurmt hat mich dagegen, daß dieses Jahr kaum ein Verlag einen Hinweis auf seiner Homepage angebracht hat. Das war im vergangenen Jahr ein ziemlich wirkungsvoller Werbeeffekt für die Aktion und hätte vermutlich dafür gesorgt, daß in diesem Jahr die 1000 Teilnehmer-Grenze überschritten worden wäre. Auch wäre ein Gegenlink von der Aktion Fandom nicht schlecht gewesen, aber ich denke dafür kann man dem Veranstalter Gordian Kaulbarsch keinen Vorwurf machen, denn er hat auf die AF-Webseite ja keinen Einfluß.

Nun, was hat mir die Umfrage insgesamt gebracht - ich meine außer viel Arbeit? Hmm, erst mal freut es mich, wenn die Verlage Preise stiften, die Rollenspieler dann gewinnen können... hmm, nein das kann nicht der Hauptgrund sein.
Nein, ich denke das wichtigste ist mir, daß ich und auch die anderen dt. Verleger, Euch unbekannte dunkle Gamer-Masse da draußen - ein klein wenig besser kennenlernen. Klar haben die Verlage und Händler ihre Verkaufzahlen, aber wie soll man daran außer "Gekauft" auch "Gespielt"-Tendenzen ablesen können? Kann man nicht wirklich.

Cthulhu zeigte z.B. im Vorjahr (DRSP2000) sehr deutlich, daß die Idee dieses Spiels (und vor allem das neuen Regelwerk) viele Leute fasziniert (beim Favorit auf Platz 3 mit 135 von 1152 Stimmen) aber sich kaum Leute finden, um es zu spielen (Platz 8 mit 13 von 641 Stimmen)...
Was kann man daraus ablesen - nun, daß zu Cthulhu spielbare (Einführungs-)Abenteuer oder sogar Kampagnen fehlten, was Pegasus erkannt hat und im letzten Jahr (Oktober) nachschob. 2002 wird sich zeigen, ob diese Produkte ihr Ziel erreicht haben - und Cthulhu bis zur kommenden Umfrage wieder mehr Spieler begeistern kann.

Ein anderes Beispiel ist die wachsende Begeisterung für Dungeons & Dragons 3rd Edition. Wenn man an all die Unkenrufe zurückdenkt, die 1999 in der Szene gellten, mag es schon überraschen, wie viele Spieler AD&D den Rücken gekehrt und sich D&D3 zugewendet haben. Der langfristige Erfolg gibt den Küstenzauberern also erst einmal recht - auch wenn jüngste Preiserhöhungen der Grundregelwerke das Image 2002 von D&D3 sicherlich verändern werden.

Was mich verwundert ist, daß Mittelerde / Herr der Ringe nach wie vor - und trotz des Kinofilms, spieltechnisch kaum eine Rolle für die Rollenspielszene spielt. Einzig in der Rubrik Gesellschaftsspiele konnte der "Kult" einen Fuß in die Türe bekommen. Und ihr könnt mir eines glauben - ich bin SEHR gespannt, ob der Film im kommenden Jahr entsprechende Auswirkungen (entsprechende Produkte sind erschienenen oder sollen bald kommen) zeigt - oder eben auch nicht, was die Hoffnung vieler Verleger mächtig dämpfen würde.

Ich hoffe Euch hat die Aktion soviel Spaß gemacht, wie mir - noch mal vielen Dank (vermutlich auch im Namen aller Gewinner) an meine Glücksfee Kerstin Glodzinski, die mit mir zusammen die Preise auf dem Herner Morpheus ausgelost hat.

Viele Grüße, lebt in Frieden
Dogio