Gedankenmanipulation und Drachenbund

md_buch.gif

Hallo alle zusammen,
zuerst einmal möchte ich den super MD loben und auch die Leute die hier ihre Ideen einschicken, denn diese haben mir schon öfter weitergeholfen (z.B. mein aktueller Charakter ist ein Kobaltdrache und dies ist mein erster Charakter, den ich von Geburt an spiele - mit (unfreiwilligen) Zieheltern, ein Heiler (Papi) und ein Ordenskrieger (Mammi)- aber dazu später noch mehr).

Heute will ich euch zwei Zauber vorstellen, die ich ein wenig vermisse in der Midgard-Sphäre: Den Illusionszauber "Gedankenmanipulation" und den "Drachenbund" - nur relevant für Drachen-SCs oder SLs. (Gedankenmanipulation ist im Prinzip das gleiche wie Beredsamkeit nur etwas vielseitiger und halt magisch. Auch ähnelt dieser Zauber der "Macht über Menschen", ist jedoch die sehr viel subtilere und feinere Methode Leute zu Beeinflussen)

Gedankenmanipulation

Stufe 3
3 AP
Zd: 10 sec
Wb: Gr (des Zauberers) Wesen
Wd: var
Rw: 30m
psy/ment
FP: 500(?) als Standardzauber
(Grundzauber/Ausnahmezauber für die gleichen Klassen wie bei Macht über die Sinne)

Der Zauberer gibt den Wesen einen Gedanken seiner Wahl ein (Zauberer gibt Wachen ein ihn passieren zu lassen).


© by Laurie
Den Opfern steht nun je eine psyRes um Grad des Zauberers erschwert zu. Gelingt diese merken sie nichts. Mißlingt die Resistenz, dann "denken" sie den ihnen eingegebenen Gedanken. Nach 1 min steht ihnen nun ein weiterer, diesmal normaler psyRes zu. Gelingt dieser, dann bemerkt das Opfer etwas (kann denken es war ein Traum, glaubt verflucht worden zu sein, vermutet schwarz/finster Magier, .... SL ist gefragt), je nachdem wie gut dem Zauberer seine Einflussnahme auf sein Opfer gelungen ist und wie schwer der Eingriff war und wie Bevölkert die Gegend ist kann das Opfer nachher sagen, wer den Zauber/Fluch/... gewirkt hat und entsprechende Maßnahmen einleiten! (in den Beispiel könnte z.B. die Wache merken, dass der Zauberer sie manipuliert hat und entsprechend verhaften lassen, wenn die Wache es denn merkt - evtl. kann sich der Zauberer dann aber noch mit weiteren Gedankenmanipulationen retten, was auf dauer jedoch sehr auf die Ausdauer gehen wird).

Der Spruch bietet noch eine zweite Möglichkeit: der Zauberer kann versuchen dem Opfer dauerhaft einen Gedanken einzupflanzen (nicht zu löschen!!!). Dies muss vorher ausdrücklich angegeben werden! Dem Opfer stehen dann zu Beginn der Einpflanzung ein psyRes und Grad des Zauberers erschwert und anschließend
nach 1min ein normaler psyRes,
nach 1h ein psyRes mit WM+1,
nach einem Tag ein psyRes mit WM+2,
nach einer Woche ein psy Res mit WM+3,
nach einem Monat ein psyRes mit WM+4,
nach einem Jahr ein psyRes mit WM+5, ... zu.
Bis ein Resistenzwurf gelingt bleibt der Gedanke erhalten!

Wenn der Zauberer die Zd auf 30sek/2min/10min/1h/4h verlängert erhält er WM+1/+2/+3/+4/+5, muss jedoch während der ganzen Zeit das Opfer im Auge haben und in Reichweite sein (z.B. wenn das Opfer schläft).
Weitere WM+1 erhält der Zauberer wenn er das Opfer die ganze Zeit berührt oder
für jeweils das Doppelte/Vierfache/Achtfache/... an AP-Aufwand erhält er WM+1/+2/+3/... .
Somit dürfte bei WM+10 normalerweise Schluss sein, aber das braucht man auch wenn man sicher sein will, dass nicht doch ein kritischer Erfolg den Plan versaut! Außerdem steigt mit anwachsendem WM auch die Gefahr erwischt zu werden!

Drachenbund

Stufe G
Alle AP + X AP permanent Zd: var
Wb: bis zu 6 Wesen
Rw: B
psy/mat
Voraussetzung: Zauberer ist ein Drache
FP: 4000 als Grundzauber (für Drachen, von anderern Rassen nicht erlernbar)


© by Laurie

Grundsätzlich ist dies ein Bund zwischen einem Drachen und einem anderen Wesen, dabei wird jedoch unterschieden, ob

  • Drache - Menschenähnlich oder
  • Drache - Drache
  1. Drache - Mensch (Zwerg/Elf/... im folgenden immer vereinfacht)
    Normaler Weise gehen Drachen nur mit langzeitigen, wichtigen und vorallem vertrauten Wegbegleitern einen solchen Bund ein. Der Drache un der Mensch werden durch diesen Drachenbund aneinander gebunden, d.h. hauptsächlich wird der Mensch ein Vertrauter für den Drachen (ähnlich Hexer - Vertrauter) und erhält dafür einiges an "Vergünstigungen"! Mit jedem Ritual, das jedesmal von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang durchgeführt wird, verstärkt sich die Bindung und der Mensch erhält mehr "drachische" Fähigkeiten!

    1. Drache und Mensch sind nun durch den Drachenbund verbunden
      -> 1 AP verlust permanent für Drache und das Leben des Menschen ist an das des Drachen gebunden (hierbei wird der Mensch bei 35 Jahren das altern aufhören bzw. verjüngt werden bis sein Körper das Alter 35 Jahre erreicht hat. Ist der Mensch Mehr als 1km von Drachen entfernt altert er mit 3facher Geschwindigkeit, dieser Alterungsprozess wird allerdings auch wieder durch die Nähe des Drachen (<500m) Rückgängig gemacht. Ist der Drache in einer anderen Sphäre, altert der Mensch mit 10-facher Geschwindigkeit, ebenfalls reversibel. Wenn der Drache stirbt, stirbt auch der Mensch auf jeden Fall und kann erst wiederbelebt werden, wenn auch der Drache wiederbelebt worden ist. Stirbt der Mensch ruft dies einen starken mentalen Schmerz beim Drachen aus, was bedeutet, dass alle seine Handlungen unterbrochen werden, er kann aber sofort (1KR) danach wieder "einsatzfähig" / kampfbereit, wird sich aber im Normalfall für eine lange Zeit in Trauer zurückziehen, wenn es die Umstände erlauben.

    2. Stärkere Bindung Drache Mensch
      -> zusätzlich 1 AP Verlust permanent für den Drachen. Zwischen Drache und Mensch (sowie evtl. auch zwischen dem Mensch und den anderen Vertrauten Menschen des Drachen, die mind. das 2. Ritual hinter sich haben) besteht eine mentale Verbindung (Zwiesprache bis 1km Entfernung). Der Mensch kann sich nun bis auf 10km vom Drachen entfernen ohne zu altern bzw. verjüngt wieder wenn auf 5km entfernung Mensch Drache.

    3. Die unlösbare Bindung
      -> zusätzlich 1 AP Verlust permanent für den Drachen. Mensch erhält die Fähigkeit der Verwandlung (wie Drache). Hierbei kann sich der Mensch eine Tiergestalt aufwählen, die der Drache ihm gestattet. Zwiesprache bis auf 10km, Mensch altert erst wenn Drache in anderer Sphäre. Bindung wird nichteinmal mehr durch den Tod vollständig beendet. Resistenzen des Menschen steigen um +1. Drache bzw. Mensch spürt wenn der jeweils andere (bzw. ein anderer Vertrauter 3. Stufe) einen anlügt.

    4. Die absolute Bindung
      Hierbei muß zuerst einmal eine Voraussetzung erfüllt werden: Entweder kennt der Drache den Menschen seit dessen 1. Lebensjahr (Drache "züchtet" Wunschdiener/-vertrauten??!)oder der Mensch kennt den Drachen seit dessen 1. Lebensjahr (z.B. Ziehvater Mensch???).
      -> zusätzlich 1 AP und 1 LP Verlust permanent für den Drachen. Mensch erhält eine weitere Tiergestalt zur Verwandlung und zusätzlich eine weitere Menschenähnliche. Zwiesprache immer wenn auf gleicher Sphäre. Resistenzen des Menschen = Resistenzen des Drachen (außer Mensch hat höhere Resistenzen - unwahrscheinlich) wenn in 1km Umgebung des Drachen. Außerdem erhält der Mensch ein wenig Drachenstärke (+10) welche dadurch auch über 100 steigen darf. Der Mensch hat keine Geheimnisse mehr vor dem Drachen, der Drache kann noch einen Teil seines Gedächtnisses abschotten - hauptsächlich zum Schutz seiner Rasse, denn Menschen sind schwach und zerbrechlich. Der Mensch kann sein Leben opfern um somit dem Drachen X LP/AP zu schenken (X = LP-Maximum des Menschen)

    Wenn ein Mensch stirbt erhält der Drache die permanent gebundenen AP wieder zurück (bis auf den des 4. Rituals = Bindung bis in den Tod) auch den permanenten LP erhält er zurück. Den Platz des Gestorbenen kann nach einem Jahrzehnt ein neuer einnehmen. Außerdem beherscht der Mensch jeweils die Drachische Sprache auf der Stufe, auf der er auch mit dem Drachen verbunden ist.

  2. Drache - Drache
    Hierbei wird das Ritual nur einmal ausgeführt. Die zwei Drachen besitzen nun eine absolute Bindung (jeder 1 AP permanent gebundeN), d.h. Zwiesprache auf gleicher Sphäre (Wer hat sich denn nicht schon mal gewundert, warum Drachen immer alleine leben und sich nicht langweilen? Ganz einfach: sie unterhalten sich im Geiste mit ganz vielen anderen Drachen!) Hierbei kann der Drache auch mit anderen Drachen (zwie)sprechen, die mit seinem Bündnispartner auf die gleiche Weise verbunden sind! (großes Telefon-Netz!) Hierzu muss er allerdings erst zwei Stunden meditieren. Auf diese Weise können sich fast alle Drachen miteinander verständigen.
    Ein Drache geht diese Bindung mit einem anderen Drachen zumeist dann ein, wenn sie ein gemeinsames Kind haben, oder er lange mit dem anderen Drachen zusammengelebt hat. Ebenso kann es sein, dass ein junger Drache von seinem Lehrerdrachen(Tutor) angeboten bekommt diese Bindung einzugehen. Oft auch zwischen Dracheneltern und Drachenkind.
    Des weiteren gibt es die Möglichkeit, wenn das Ritual angewendet wird, während einer der Drachen stirbt. Auf diese Weise erhält der noch lebende Drache alle Erinnerungen und geistigen Fähigkeiten des sterbenden Drachen. Ferner kann nun der lebende Drache alle Körperlichen Fähigkeiten des alten Drachen leichter lernen (50%). Auf diese Weise haben die Drachen ihr uraltes Wissen erhalten!

  3. Ritual:
    Das Ritual wird von Sonnenuntergeng bis Sonnenaufgang durchgeführt. Hierbei wird zuerst bis kurz vor Mitternacht zusammen meditiert und aufeinander eingestimmt. Um Mitternacht bringt dann der Drache ein Blutopfer (1 Tropfen Blut welches die Bindung symbolisiert) anschließend bringt der andere (ob Drache oder Mensch) das gleiche Blutopfer dar. Bei diesem Vorgang wird mit einer Mithrillnadel jeweils in den Daumen gestochen. Das Blut wird in eine Mithrillschale getropft, die aussieht, als würden zwei Drachenhände Wasser schöpfen. Während des ganzen Vorganges singt der Drache (bzw. beide Drachen) die Magischen Worte des Bundes (auf Drachisch). Hierbei wird nun das Blut der beiden, was sich mittler Weile vermischt hat, in die reine Energie des Bundes übergehen.
    Bei dem 4. Ritual zwischen Mensch und Drache wird der Drache zusätzlich dem Menschen 1 Tropfen seines Blutes un den Mund tropfen (das eine LP), wodurch symbolisch die Abhängigkeit des Menschen vom Drache ausgedrückt wird, da der Drache das Lebensspendende Element für den Menschen ist.

Ich hoffe der Drachenbund ist nicht zu mächtig!!


Und falls ihr noch Anregungen und Verbesserungsvorschläge habt, dann immer her damit:

Jan "Kobi" Neumann

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio