DSA: Stäbe, Ringe, Dschinnenlampen

Name: Stäbe, Ringe, Dschinnenlampen

Art: Quellenmaterial für Das Schwarze Auge
140 DIN A4-Seiten, farbiges Hardcover

ISBN: 3-89064-282-9

Preis: 23 Euro

Kontakt:
FANPRO: Fantasy Productions GmbH
Ludenberger Str. 14
Postfach 1416
40674 Erkrath
Homepage: www.FanPro.com

Schreibstil & Qualität

 :-)  :-)  :-)  :-)

Illustration & Aufmachung

 :-)  :-)  :-)  :-)

Spielspaß & Nutzen

 :-)

Preis / Gegenwert

 :-)  :-)  :-)  :-)
 Infos zum Bewertungsschema Kauflust ?

Bei dem Titel vermutet man eigentlich ein Sammlung von unzähligen magischen Gegenständen, doch dem ist nicht so. Zwar beinhaltet 136 Seiten starke Band auch die Beschreibung vieler magischer Gegenstände, doch im Fordergrund steht die Herstellung von magischen Gegenständen. Der Band ist ein Hardcover im schwarzweiß Druck und beinhaltet neben der Einleitung noch sechs weitere Kapitel und einen Anhang.

Zunächst wird im ersten Kapitel "Magische Artefakte" geklärt, was Artefakte sind. So wird zwischen drei Arten unterschiedenen (profane Artefakte, magische Artefakte und göttliche Artefakte). Alle Artefakte lassen sich in eine der vier folgenden Kategorien einordnen, Spruchspeicher, Matrixgeber, Kraftspeicher und magische Waffe.
Nun folgt die eigentliche Artefaktherstellung, die nicht nur für Spielleiter interessant ist, sondern auch dem erfahrenen Spieler eine Hilfe sein kann. In fünf Schritten, für Experten sogar sieben, wird ein Artefakt hergestellt. Zunächst wird genau ausformuliert welches Artefakt nun entstehen soll. Nun werden die regeltechnischen Informationen ermittelt, d.h. der zu bindende Spruch und die Proben bzw. Probenerschwernisse werden ermittelt. Schließlich werden die Proben durchgeführt und die AsP Kosten ermittelt. Für die Experten gibt es dann noch die Ermittlung der Beseeltheit/ Bessenheit und die Ermittlung von Nebeneffekten.
Alle Schritte auf dem Weg zum neuen Artefakt werden mit Beispielen erklärt.
Sehr interessant, aber leider sehr kurz, werden die Möglichkeiten bei den misslungenen Artefakten geschildert. Hier hat man als Spielleiter viele Möglichkeiten seine Spieler zu ärgern.
Den nächsten Abschnitt "Analyse" hat man m.E. im Inhaltsverzeichnis vergessen. Doch er ist ungemein wichtig, speziell die Spieler müssen in der Lage sein und wissen, wie man herausfindet, welche magischen Möglichkeiten das gerade gefundenen Artefakt bietet. Hier gibt es die Regeln dazu.
Weiterhin werden in diesem Kapitel noch die Möglichkeiten der Entzauberung, die Infinitum Immerdar (endlose Zauberwirkungen), die Kraftspeicher, die Zauberwaffen und die Thaumaturgie im Spiegel der Kulturen beschrieben. Sehr interessant ist der Abschnitt am Ende des Kapitels "Artefakte im Spiel".

Im zweiten Kapitel "Ringe, Reife, Schwarze Augen" werden nun einige Artefakte vorgestellt. Bei der Beschreibung verwenden die Macher immer den gleichen Aufbau. Nach der Namensnennung folgen ein Beschreibung, die Wirkung, Hintergrund und Besonderheiten, Wert und Szenariovorschläge. In einem Kasten werden die regeltechnischen Informationenen (Kategorie, Typ und Ursprung, Auslöser, Astralenergie, Thesis, Komplexität, wirkende Sprüche und Varianten) geliefert. Nur vereinzelt werden Illustrationen gezeigt.

Im Kapitel "magische Symbole und Geheimschriften" werden die Einsatzmöglichkeiten von Symbolen und Runen erklärt. So werden die verschiedenen Symbole mit regeltechnischen Informationen versehen und es gibt sogar drei neue Schriften für alle die, die Zhayad und Nanduria schon auswendig können.

Im vierten Kapiel "Alchimie - Die Magie des Stofflichen" werden die Regeln für die Alchimie im Rollenspiel geliefert. Beim schwarzen Auge ist die Alchimie keine eigene Wissenschaft, sondern ein Teil des magischen Lehre. So wird in diesem Kapitel erklärt, wie man Tränke braut und sie auch identifiziert. Sehr interessant war die Beschreibung der Werkstätten.

Passend dazu folgen im fünften Kapitel "Wundermittel und Höllentinkturen" die unterschiedlichen Tränke. Der Aufbau ist auch hier immer gleich (Rezeptur, probe, Wirkung, Verbreitung, Merkmale, Haltbarkeit, Preis und Meisterhinweise).

Im letzten Kapitel "magische Materialien und alchimistische Zutaten" werden die verschiedenen Inkredentien für die Herstellung beschrieben.
Der Anhang liefert noch ein Glossar, Index, Professionen und Sonderfertigkeiten, sowie den neuen Zauberspruch "Zauberklinge Geisterspeer".

  • Kaufen?
  • Infos zu DSA?
  • Downloads zu DSA?
  • Das Titelbild stellt eine Schmiedin dar, die ein Schwert herstellt. Um sie herum flattern schemenhafte Wesen. Das Layout ist gut. Die wenigen Illustrationen passen zum Text.

    Der Band Stäbe, Ringe, Dschinnenlampen ist eine gelungene Ergänzung zur Magiebox Zauberei und Hexenwerk. Es liefert viele Anregungen und Hinweise im Umgang mit den magischen Artefakten.

    Thomas König

    Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

    © Copyright by Dogio