Myranor: Handelsfürsten & Wüstenkrieger

Name: Handelsfürsten & Wüstenkrieger

Art: Quellenband für Myranor/DSA
106 DIN A4-Seiten, farbiges Softcover

ISBN: 3-89064-289-6

Preis: 20 Euro

Kontakt:
FANPRO: Fantasy Productions GmbH
Ludenberger Str. 14
Postfach 1416
40674 Erkrath
Homepage: www.FanPro.com
EMail: Arnfried@-SPAMSCHUTZ-FanPro.com

Schreibstil & Qualität

 :-)  :-)  :-)  :-)  :-)

Illustration & Aufmachung

 :-)  :-)  :-)  :-)  :-)

Spielspaß & Nutzen

 :-)  :-)  :-)

Preis / Gegenwert

 :-)  :-)  :-)
 Infos zum Bewertungsschema Kauflust ?

Der Hintergrund- und Erweiterungsband "Handelsfürsten und Wüstenkrieger" führt den Leser durch die Wüste Narkramar direkt zu den Seemächten der Südostküste.

Auf den ersten Seiten sind zunächst die Wüste Narkramar beschrieben. Neben den bereits aus den Karten der Grundbox Myranor bekannten Städten Eshbathmar und Bath Hamin gibt es noch einige weitere Städte in der Wüste, die fast autark leben. Die Städten werden als Eshbathi bezeichnet und ihre genau Lage ist leider auf keiner der bisher beigelegten Karten zu erkennen. Dafür wird aber in der Beschreibung der Städte die Lage genau erklärt. Aber nicht nur die Lage, sondern auch die Stimmung der Einwohner, der Glaube und Weltsicht, die Herrschaft und die Handelsgüter der einzelnen Städte werden, wenn auch kurz, beschrieben. Für alle Städte werden dafür die Traditionen und Bräuche, sowie die Geschichte der Wüste beschrieben. Sehr schön gefielen mit die Beschreibung der besonderen Handelsgüter der Wüstenstädte. So interessante Sachen wie Spinnenmilch und Feuertuch gehören zu den Exportgütern.
Die Dralquabar sind die Bewohner der Wüste, die sich am Besten an die Lebensbedingungen angepasst haben. Sie leben meist als Nomaden außerhalb der Eshbathi und die beiden größten Völker sind Schabhah und die Sholai. Beiden werden kurz beschrieben. Die Weltanschauung und die Rituale werden dafür ausführlicher erklärt.
Abgeschlossen wird dieses Kapitel mit der Vorstellung des Archetypen Insektensammler und einigen Berichten über Narkramar aus myranischen Büchern und Gesprächen.

Die wichtigste Stadt der Nakramer ist die Küstenstadt Eshbathmar und so ist es wenig verwunderlich, dass ihr ein ganzes Kapitel gewidmet ist. Nach einer einleitenden Erklärung der Gesellschaftsordnung, Recht und Verwaltung, sowie die Versorgung der Stadt, werden die verschiedenen Viertel der Stadt ausführlich beschrieben. Eine sehr gute Karte über die Stadt wird mitgeliefert.
Nach der Beschreibung der Stadtviertel folgt eine Vorstellung der Wirtschaft und der Machtgruppen in der Stadt. Auch den wichtigsten Persönlichkeiten werden beschrieben. Abgeschlossen wird das Kapitel mit der Präsentation von einigen Abenteuervorschlägen in Eshbathmar.

Mit dem nächsten Kapitel werden nun die Handelsfürsten vorgestellt. Da eine Handelsverbindung zwischen den Teilen nördliche und südlich der Wüste aus dem Landweg sehr gefährlich ist, gilt der Seeweg als wichtigste Handelsroute. Dem Seekrieg und den Handelshäusern wird ein besonderes Augenmerk zu teil. Dabei werden auch die besonderen Schiffstypen beschrieben.
Schließlich wird auch das Volk der Kerrishiter und die neue Rase der Yachjin vorgestellt. Die Yachjin sind Hyänenmenschen, die auch als Spielercharakter möglich sind.
Die Unterwasserstadt Nosaquatul hat mir sehr gut gefallen, leider ist die Beschreibung der dürftig ist.
Die dritte Station der Reise ist die Insel der Riesen: Yil'arapaher. Auf drei Seiten wird diese sehr kurz beschrieben.
Die Verwender der Kraft sind die Alshinjira, die auch als Spielercharaktere verwendet werden können. Für sie gibt es einige neue Matrizen.
Komplettiert wird das Heft mit einem Glossar und Karten.
Mit der Irrfahrt der Prinzessin Lanea soll ein Einstiegsabenteuer geliefert werden mit dem die Helden von Aventurien nach Myranor kommen können.

Fazit:
  • Kaufen?
  • Infos zu DSA?
  • Infos zu Myranor?
  • Downloads zu DSA?
  • Das Layout und die Grafiken sind wie immer vom Feinsten. Die beiden Karten sind sehr gut. Aber leider hat man sich mir beim Lesen der Verdacht aufgedrängt, daß die Macher mit dem Heft die Lücken aus der Box schließen wollte. Das ist aber nicht so gut gelungen. An vielen Stellen hätte ich mir mehr gewünscht. Die Unterwasserstadt hätte man ausführlicher beschreiben können. Die Reise auf dem Schiff "Prinzessin Lanea" hätte man als eigenständiges Abenteuer herausgeben können.
    So bleibt der Eindruck, dass das Heft nur Löcher schließen soll und dabei aber nur noch neue reißt. Handelsfürsten und Wüstenkrieger ist nicht schlecht, doch als Myranor-Fan habe ich mir mehr davon erhofft.

    Dogio the Witch

    Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

    © Copyright by Dogio