Zauber verbergen und Zauber vortäuschen

zwei neue Fähigkeiten

Fühlen Sie sich von Ihrer Gruppe verraten ? Stoßen Sie immer wieder auf Mißverständnis und Intoleranz ? Mißbilligt man Ihre einzigartigen Fähigkeiten ? Und sind Sie gerade dem Scheiterhaufen entkommen ? Dann sind Sie bei uns genau richtig !

In der Gilde der Gepeinigten !

Denn hier lernen Sie den Neuanfang. Wir bringen Ihnen bei, wie Sie Ihre Zauber verbergen oder verändern können, so daß Sie gesellschaftsfähig werden und den Neubeginn in einer Abenteurergruppe wagen können. Kommen Sie zu uns und Sie werden es nicht bereuen !

 

 

Zauber verbergen

Mindestanforderung: Zt 81

Erfolgswert+2

Grundfähigkeit: Fin, Hx, Ma

Standardfähigkeit: ZAU a. Pri, PC, Or

Ausnahmefähigkeit: Pri, PC, Or

Lernkosten: 100 (ZEP/AEP)

Steigern: 2-fache FP-Kosten einer Wissenfertigkeit

 

Für Fin, Ma, Hx kostet diese Fähigkeit 1 Lernpunkt zu Beginn, für andere Charaktere 5 Lernpunkte. Für alle "Zauberer", die eigentlich Wundertaten vollbringen, ist Zauber verbergen eine Ausnahmefähigkeit, da Gottesmänner nur sehr schwer ihre Anrufungsrituale verändern können.

Zauber verbergen ist die Kunst zu zaubern, ohne daß es bemerkt wird. Dabei werden Zauberformeln und Ritualwörter in normale Sätze so integriert und betont, daß sie entweder gar nicht wahrnehmbar sind oder anders klingen und dadurch letztendlich nicht erkannt werden. Gesten können auf minimale Fingerbewegungen reduziert werden und auch das Aussehen der Zaubermaterialien darf verändert werden.

Um einen Zauber zu verbergen, muß sich der Zauberer mit dem Spruch auseinandersetzen und ihn modifizieren. Dazu benötigt er 1/10 der Lernzeit des entsprechenden Spruchs ohne FP aufzuwenden. Dabei kann man davon ausgehen, daß man sich 2 Stunden pro Tag intensiv damit befaßt, d.h. dieses Selbststudium kann während einer Reise oder eventuell während eines Abenteuers erfolgen. Pro Tag des Selbststudiums erhält man 1 GFP. Durch intensives, ungestörtes Lernen (4 Stunden am Tag) in einem ruhigen Kämmerlein, kann man die Lernzeit auf 1/20 reduzieren. In diesem Fall erhält man pro Tag des Selbststudiums 2 GFP. Die so erhaltenen GFP addiert man zu seinem Erfahrungskonto, d.h. man kann sie nicht noch zusätzlich als Lernpunkte einsetzen !

Nach dieser Zeitspanne kann man jeder Zeit den Zauber sprechen und ihn versuchen zu verbergen. Dafür muß ein EW: Zauber verbergen mit den entsprechenden Modifikationen gelingen:

Modifikatoren:

 

mental: +4

verbal: -1

manuell: -2

materiell: -4

 

Im Gespräch zusätzlich WM-2, WM-6 wenn der Beobachter Lippenlesen beherrscht

Nur ein aufmerksamer Beobachter bzw. Zuhörer erhält einen WW: Zauberkunde. Ist der WW: Zauberkunde größer oder gleich dem EW: Zauber verbergen, so hat der aufmerksame Beobachter/Zuhörer den Zaubervorgang erkannt und kann entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten. Bei entsprechend sichtbaren Auswirkungen eines Zaubers erhält der Beobachter einen weiteren EW: Zauberkunde.

Weiterhin ist es mit Zauber verbergen möglich, während eines Gespräches zu zaubern. Die verbale Zauberformel für Verfluchen könnte z.B. lauten: "Ich geh mal auf=B4s Klo".

Anmerkung:
Wenn auch der Zaubervorgang z.T. verborgen werden kann, so sind die Auswirkungen bzw. Begleiterscheinungen bestimmter Zauber offensichtlich:

z.B. Graue Hand, da die Hand des Zauberers gräulich zu schimmern beginnt. Ein Blitze schleudern bleibt sichtbar und auch eine Feuerkugel schwebt sichtbar über der Handfläche des Zauberers. Wenn jedoch der Zaubervorgang des Blitze schleudern verborgen blieb, erfolgt der Angriff überraschend.

 

 

Zauber vortäuschen

Mindestanforderung: Zt 96, Zauber verbergen

Erfolgswert+2

Grundfähigkeit: Fin, Hx, Ma

Standardfähigkeit: ZAU a. Pri, PC, Or

Ausnahmefähigkeit: Pri, PC, Or

Lernkosten: 250 (ZEP/AEP)

Steigern: 4-fache FP-Kosten einer Wissenfertigkeit

 

Für Fin, Ma, Hx kostet diese Fähigkeit 2 Lernpunkte zu Beginn, für andere Charaktere 8 Lernpunkte.

Durch Zauber vortäuschen vermag man beim Zaubervorgang bekannte Gesten und Worte eines bestimmten Zaubers zu benutzen, um einen völlig anderen Zauber zu wirken. So ist es möglich ein Handauflegen vorzutäuschen, in Wirklichkeit aber ein Verursachen von Wunden zu wirken.

Diese Technik ist weit komplizierter als das reine Verbergen eines Zaubers. Zauber vortäuschen ist eine Weiterentwicklung des Zauber verbergen, so daß diese Fähigkeit aufeinander aufbauend erlernt werden müssen.

Der Zauberer kann nur einen Zauberspruch vortäuschen, den er auch selbst beherrscht und bereits mittels Zauber verbergen tarnen kann.

Ausnahme: Einem Hexer ist es niemals möglich Allheilung zu erlernen, deshalb dürfte er niemals diesen Zauber vortäuschen. Wenn er sich jedoch mit dem Zauber auseinandersetzen kann (Literatur, SL-Entscheidung), so ist ihm dies trotzdem möglich. Er erhält jedoch WM-2 auf seinen EW: Zauber vortäuschen.

Für eine Variation benötigt der Zauberer wiederum 1/10 der Lernzeit des entsprechenden Spruchs den er vortäuschen möchte ohne FP aufzuwenden. Dabei kann man davon ausgehen, daß man sich 2 Stunden pro Tag intensiv damit befaßt, d.h. dieses Selbststudium kann während einer Reise oder eventuell während eines Abenteuers erfolgen. Pro Tag des Selbststudiums erhält man 1 GFP. Durch intensives, ungestörtes Lernen (4 Stunden am Tag) in einem ruhigen Kämmerlein, kann man die Lernzeit auf 1/20 reduzieren. In diesem Fall erhält man pro Tag des Selbststudiums 2 GFP. Die so erhaltenen GFP addiert man zu seinem Erfahrungskonto, d.h. man kann sie nicht noch zusätzlich als Lernpunkte einsetzen !

So kann man nach Ablauf der Studienzeit z.B. Finsterer Blick zaubern und einem Beobachter vortäuschen, er zaubere Schmerzen. Er beherrscht jedoch nur diese eine Variante. Für jede weitere Variante muß er wiederum 1/10 bzw. 1/20 der Lernzeit des entsprechenden Spruchs investieren.

Um einen Zauber vorzutäuschen muß ein EW: Zauber vortäuschen gelingen. Es gelten folgende Modifikatoren:

Modifikatoren:

mental: nicht möglich

verbal +1

Manuell +2

Materiell +4

im Gespräch: zusätzlich WM =962

Nur ein aufmerksamer Beobachter bzw. Zuhörer erhält einen WW: Zauberkunde. Ist der WW: Zauberkunde größer oder gleich dem EW: Zauber vortäuschen, so hat der aufmerksame Beobachter/Zuhörer den Zaubervorgang durchschaut und kann entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten. Bei entsprechend sichtbaren Auswirkungen eines Zaubers erhält der Beobachter einen weiteren EW: Zauberkunde.

Wiederum beschränkt sich die Fähigkeit Zauber vortäuschen lediglich auf den Zaubervorgang. Entsprechende Begleiterscheinungen oder Effekte eines Zaubers können nicht verborgen werden.

Ausnahme: Zauberer mit Zt 100 können sogar Effekte eines Zaubers verändern. So ist es möglich Geräusche und Farben bekannter Zauber zu verändern. Einem hochgradig talentierten Zauberer ist es also möglich ein Dämonenfeuer zu zaubern und ein Elfenfeuer vorzutäuschen. Das entstandene Dämonenfeuer leuchtet dann blau und nicht grün. Außerdem beliebt er mit dreieckigen, rosa Feuerbällen um sich zu schießen, eine Graue Hand leuchtet dann moosgrün usw.

Beispiel: Kasim ben Sh=B4ackhal (Zt98) ist Scharide und schwarzer Hexer und gibt sich als Heiler aus. Er hat sich daher die Mühe gemacht den Ausnahmezauber Handauflegen (500 FP) zu erlernen. Er beherrscht ebenfalls Sa rauben, diesen Zauber kann er bereits verbergen. Er lernt in einem ruhigen Kämmerlein, so daß er 25 Tage Arbeit darin investiert, eine Zauberspruchvariante für Sa rauben zu entwickeln. Er verwendet dabei die Zauber Handauflegen (500:20=25 Tage). Am Ende der Studienzeit hat er sich 50 GFP zu seinen GFP-Konto addiert und kann beim Zaubern von Sa rauben vortäuschen, er zaubere Handauflegen und das Resultat auf einen mißglückten Zauberversuch schieben. Danach kann er in einem zweiten Versuch mit einem echten Handauflegen beweisen, daß er tatsächlich über Heilkräfte verfügt.

 

Über Resonanz, Anregungen oder Diskussionen zu diesem oder anderen Artikeln (MD, DDD oder Gildenbrief) bin ich immer erfreut. Auch wenn Ihr etwas zu murren habt, so schickt mir einfach eine E-Mail zur folgenden Adresse: murr.widat.de

Ingo "Murr" Mureck

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio