Sprachen - Ein Vorschlag

Das neue Midgard-Regelwerk enthält eine Sprachenregelung, die zwar einfach zu handhaben ist, aber in Bezug auf Detailgenauigkeit einige Fragen offen läßt. Insbesondere halte ich die Erklärung der Fertigkeit "Lesen/Schreiben" für ungenügend. Von daher stellte ich folgendes optionale System zur Diskussion:

 

Fertigkeit "Sprachen sprechen"

Diese Fertigkeit ermöglicht es einer Spielfigur, sich in einer Fremdsprache mündlich auszudrücken und diese Sprache auch zu verstehen. Die Kenntnis einer Sprache wird durch verschiedene Stufen (Werte) der Sprachbeherrschung ausgedrückt:
Wert 1: Grundsätzliche Kenntnis des Vokabulars (Grundwortschatz) und einfacher Phrasen; eine beschränkte Verständigung ist möglich ("Wo Essen?" usw.). Die Grammatikkenntnisse sind sehr beschränkt.
Wert 2: Ein Gespräch über einfache Themen in einfachen, kurzen Sätzen ist möglich, sofern beide Gesprächspartner langsam sprechen. Die grundlegenden Grammatikkenntnisse werden beherrscht.
Wert 3: Eine flüssige Unterhaltung über alltägliche Themen ist möglich; allerdings spricht der Sprecher mit starkem Akzent. Grammatik- und Vokabelkenntnisse sind gut, allerdings sind sprachliche Feinheiten wie beispielsweise Intonation wenig beherrscht.
Wert 4: Gespräche über komplexe Themen (Kultur, Magie usw.) sind möglich; Grammatik und Vokabular werden fast vollkommen beherrscht. Allerdings sind dem Sprecher Feinheiten der Sprache nur unvollständig bekannt; ein Akzent ist immer noch herauszuhören.
Wert 5: Eine flüssige Unterhaltung über nahezu alle Themenkomplexe ist möglich; auch die Feinheiten der Sprache werden fast völlig beherrscht. Je nach Umgebung und Sprachsituation kann man den Sprecher für einen Muttersprachler halten.
Wert 6: Der Sprecher beherrscht die Sprache beinahe so gut wie seine eigene Muttersprache; selbst bei einer Diskussion komplizierter Themen ist er kaum von einem Muttersprachler zu unterscheiden.

Ab einem Wert der Sprachbeherrschung von 4 ist es einem Sprecher möglich, auch eng verwandte Sprachen mit einem Wert von 2 zu sprechen und zu verstehen. Diese zusätzliche Sprachbeherrschung ergibt sich automatisch, kann aber nicht gesteigert werden; will der Sprecher die verwandte Sprache weiterlernen, muß er sie von Anfang an erlernen, um mit den feinen Unterschieden in Grammatik und Vokabular vertraut zu werden. Allerdings kostet ihn das lernen der verwandten Sprache zu Sprachwert 2 nur die Hälfte der üblichen Zeit und Erfahrungspunkte. Das Lernen von Sprachen ist nicht unbegrenzt möglich, die Zahl der Sprachen, die eine Spielfigur über Stufe 2 hinaus lernen kann beträgt (Intelligenz/10) (abgerundet). Beim Lernen von Sprachen mit Wert 1 oder 2 bestehen keine Einschränkungen.

 

Fertigkeit "Lesen/Schreiben"

Diese Fertigkeit ermöglicht es einer Spielfigur, geschriebenen Text einer bestimmten lebenden Sprache (zur Unterscheidung sh. "Tote Sprachen", nachfolgend) zu verstehen sowie sich selbst in dieser Sprache Schriftlich auszudrücken. Aufgrund der Unterschiede vieler Sprachen in der Verwendung der Schriftzeichen und ihrer unterschiedlichen Zeichensatzregeln muß diese Fertigkeit für jede Sprache einzeln erlernt werden. Im Gegensatz zu "Sprachen sprechen" weist die Fertigkeit "Lesen/Schreiben" keinen eigenen Wert der Sprachbeherrschung auf; "Lesen/Schreiben" hat immer den gleichen Wert wie "Sprachen sprechen", da sich durch die Fertigkeit des Lesens und Schreibens am Sprachstand eines Menschen wenig ändert. Der Wert der Sprachbeherrschung wird wie folgt auf "Lesen/Schreiben" übertragen:

 
Wert 1: Die Sprache kann in geschriebener Form erkannt werden. Selbst das Lesen einfachster Passagen bereitet aber große Schwierigkeiten; an Schreiben ist gar nicht zu denken.
Wert 2: Einfache Texte können gelesen werden, wobei allerdings Grammatik und Wörterbuch ständige Begleiter sind. Stichwortartige Notizen können schriftlich niedergelegt werden.
Wert 3: Lesen einfacher Texte ohne Hilfsmittel ist möglich; bei komplizierten Texten ist Unterstützung vonnöten. Lyrik und anspruchsvolle Prosa sind unverständlich. Einfache Gedankenkomplexe (kurze Sätze ohne Nebensätze, einfache Zeitformen usw.) können niedergeschrieben werden.
Wert 4: Das Lesen durchschnittlicher Texte (einfache Prosawerke, Kochbücher usw.) ist ohne Hilfsmittel möglich. Bei der Lektüre von Lyrik, stilistisch hochstehender Prosa und schwierigen Texten (z.B. magische Bücher) sind weiterhin Glossare und Wörterbücher vonnöten. Das Schreiben zusammenhängender Passagen mittlerer Schwierigkeit (Briefe, Tagebücher usw.) ist möglich.
Wert 5: Das Lesen nahezu jeden Textes ist möglich; ein Wörterbuch wird nur noch bei seltenen oder archaischen Ausdrücken benötigt. Die Niederschrift komplexer Passagen (z.B. Fachbücher und Prosa) ist möglich, allerdings recht mühsam.
Wert 6: Das Lesen nahezu jeden Textes ist möglich; die Lesegeschwindigkeit entspricht der der Muttersprache. Schreiben ist mit ähnlicher Kompetenz wie beim Schreiben der Muttersprache möglich.

 

Das Lernen von Sprachen

Zu Spielbeginn beherrscht eine Spielfigur ihre Muttersprache mit einem Wert, der abhängig ist von ihrer Intelligenz:

01-20

Wert 4

21-80

Wert 5

81-00

Wert 6

Bei der Erschaffung einer Spielfigur können zusätzliche Fremdsprachen gelernt werden; die hierzu nötigen Lernpunkte-Anforderungen sind dem Regelheft zu entnehmen. Eine Solche Sprache wird mit Sprachbeherrschung 4 gelernt; um eine Sprachbeherrschung von Wert 5 (Wert 6) zu erhalten, müssen die Lernkosten verdoppelt (verdreifacht) werden; man zahlt also für jeder der Stufen über 4 nochmals die gesamten Lernkosten für das Lernen der Sprache. Das Lernen einer neuen Sprache im weiteren verlauf des Spieles wird wie folgt gehandhabt: Um eine Sprache mit Wert 1 zu beherrschen, ist eine bestimmte Lernzeit (mit Ausnahme verwandter Sprachen; sh. "Sprachen sprechen") erforderlich. Zum steigern des Wertes sind eine gewisse Studienzeit sowie das Ausgeben von Erfahrungspunkten vonnöten. Die Studienzeit ist abhängig davon, ob die Spielfigur sie Sprache während eines Auslandsaufenthaltes aktiv anwendet oder ob er sie zu Hause am Schreibtisch oder an einer Schule o.ä. lernt. Die untenstehenden Tabelle gibt an, wieviel Erfahrungspunkt zum Lernen einer Sprache aufgewendet werden müssen und wie lange der jeweilige Lernvorgang dauert. Das Lernen einer Sprache kann parallel zum Steigern und/oder Lernen anderer Fertigkeiten erfolgen.

 
Wert FP Lerndauer im Ausland Lerndauer zu Hause
1 10 2 Wochen 4 Wochen
2 20 1 Wochen 2 Wochen
3 40 2 Wochen 4 Wochen
4 70 3 Wochen 6 Wochen
5 100 5 Wochen 12 Wochen
6 150 10 Wochen 20 Wochen

 

Tote Sprachen

Tote Sprachen (i.e. solche, die zur Spielzeit nicht mehr als Volkssprache gesprochen werden) stellen eine Ausnahme zu obigen Regeln dar. In diesen Sprachen kann man nur die Fertigkeit "Lesen/Schreiben" lernen; der Wert von "Lesen/ Schreiben" gilt hierbei somit als eigenständiger Wert! Eine tote Sprache kann man natürlich nur durch Studium lernen; somit gilt bezüglich der Lerndauer die Angabe "Lernen zu Hause" in oben stehender Tabelle. Da das Erlernen einer toten Sprache aufwendiger ist als das einer lebenden Sprache, werden die in der Spalte "FP" angegebenen Kosten in Erfahrungspunkten verdoppelt. Beherrscht eine Spielfigur die Schriftsprache einer toten Sprache mit einem Wert von 4 (5 bzw. 6), so beherrscht sie automatisch die gesprochene Sprache mit Wert 1 (2 bzw. 3). Dieser Zuwachs ergibt sich praktisch als "Abfallprodukt" des Sprachstudiums und kostet keine zusätzlichen EP. Auch im Bereich der toten Sprachen gilt die Regelung der verwandten Sprachen (s.d.).

Quelle: Gildenbrief 13
Mit freundlicher Genehmigung vom F&SF-Verlag, Stelzenberg.

Rainer Nagel

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio