Neue Monsterarten

SANDZWERG

Lebensraum: Wüste, Dünen, teils mit Felsenunterbau
Beschreibung: Die Sandzwerge werden nur im Volksmund so genannt. Eigentlich sind die Sandzwerge eine uralte Rasse, die sich vollkommen unabhängig von den Zwergen oder den Menschen entwickelte.
Die Sandzwerge sind etwa so groß wie 'normale' Zwerge, aber weniger kräftig und leben viel länger. Ein durchschnittlicher Sandzwerg lebt etwa 700 Jahre. Ihr Leben läuft sehr ruhig ab. Sie ernähren sich mit Wurzeln, die sie in ihrem Lebensraum, etwa 200- 300 Meter unter der Erdoberfläche, reichlich finden. Jagen ist, aufgrund fehlender Technologie und der riesigen Entfernung, beim Volk der Sandzwerge unüblich, ja sogar größtenteils unbekannt.
Die Sandzwerge haben eine sehr trockene, schrumplige Haut und leben mit einem Minimum an Wasser. Mittels eines komplizierten Kalenders, der aus mehreren Holzstäben mit Kerben besteht, können sie einen regelmäßigen Regen voraussagen. Dieser erscheint etwa alle 14 Jahre.
Zu dieser Zeit begeben sich die Sandzwerge an die Oberfläche, um das Naß zu genießen. Hunderte von Sandzwergen (einer 'Familie') krabbeln dann nachts aus Löchern und lassen es auf sich regnen. Dies ist eigentlich der einzige Zeitpunkt, zu dem die Charaktere sie treffen können.

Die Werte: IN: m45
Grad 1; LP: 3-7 ; AP: 4-8; Res: +10/+12/+10
OR; RW50; HGW 30; B10
Fertigkeiten: Waffen: evtl. Knüppel+3 bis +5; Besondere: Orientierung+10; Abwehr+8;
Abgesehen davon gibt es auch noch Schamanen, die geringere Zauber besitzen.

DRAHSEN

Die Drahsen sind 1- 2m lange 'Halbreptilien', die besonders häufig in feuchten Bergpartien auftreten. Schlamm mögen sie sehr gerne und an heißen Sommertagen buddeln sie sich darin ein. Sie sind sehr magieresistent, hitzeunempfindlich und haben eine leicht schuppige Haut. Kleine Flügel machen sie flugfähig; allerdings ist der längste betrachte Flug von etwa 2 Std. Länge. Sie leben meist in Verbünden zu 6- 10 Stück. In diesen Verbünden ist dann meist nur ein Drittel Weibchen enthalten, die Männer führen, ähnlich wie bei Affen, häufig Kämpfe aus. Sie haben eine strenge Rangordnung, die sich auch an Futterstelle u. ä. betrachten läßt. Apropos Futterstelle: Als Nahrung betrachten Drahsen kleinere, meist auf der Erde lebende Tiere; die Vögel und anderen Flugwesen sind ihnen in der Luft aufgrund ihrer Wendigkeit und Geschwindigkeit gnadenlos überlegen. In Zeiten des Notstandes wird jedoch auch nicht davon abgehalten, alte Mitglieder des Verbundes zu töten (zu 'opfern'), um die Gemeinschaft am Leben zu halten.

Die Werte: IN: t70
Grad 1-3, normalerweise 2; LP: 2W6+3; AP: 2W6+2; Res.: +14/+15/+15/
LR; RW55; HGW 40; B14 (zu Land) / 30 (zu Luft)


SUNGSIANIRIS

Die besondere Art von Mammut ist, im Gegensatz zu de ursprünglichen, in der Lage, hohe Temperaturen auszustehen. Die Sungsianiris sind bist zu 2 m groß. Sie haben ein tigerähnliches Fell, sehr fein und sind ebenfalls so ähnlich gefärbt. Auch haben sie Hörner. Dies sind gefährliche Waffen, mit denen sie auch ihre Nahrung, meist größere Wüstentiere, erlegen. Das Verhalten leitet sich von den 'echten' Mammuts ab.

Felix Wolfsteller

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio