Verschiedenes aus Midgard

Die Kläfferkarotte
Die Kläfferkarotte ist eine Pflanze mit einer niederen Intelligenz(t10). Sie wird vor allem dazu gebraucht, Schlösser zu bewachen. Dazu wird die Bohne innerhalb eines Kästchens oder einer Schatulle plaziert.Nun wird die Bohne einmalig mit etwas Wasser beträufelt und danach das Kästchen geschlossen. Innert drei Tagen verwachsen die Wurzeln, die aus der Bohne spriessen mit dem Schloss. Danach ist es möglich, die Kläfferkarotte mehrere Jahre unbeaufsichtigt über das Schloss wachen zu lassen. Sollte nun jemand versuchen das Schloss zu öffnen, so beginnt die Kläfferkarotte einen schrillen, lauten Schrei auszustossen, der weithin hörbar ist. Sie hört damit erst auf, wenn sie vernichtet wurde.

Drachensand
Drachensand ist ein sehr seltenes Gift, das man nur in kleinen Mengen in der Wüste von Joliba findet. Es liegt dort in der inmitten der offenen Wüste als etwa handtellergrosse Ansammlungen herum. Da es sehr selten ist, und wegen der speziellen Aufbewahrung die nötig ist, ist es fast unmöglich Drachensand öffentlich zu kaufen. Drachensand besteht aus feinem, grünem Sand, der stärker als jede bekannte Säure ist. Die Aufbewahrung ist nur in verzauberten Briefchen oder Kästchen möglich. Ansonsten zerfrisst der Drachensand jede feste, bekannte Materie (auch Stein, Diamanten oder Fleisch). Dabei entwickelt sich eine so grosse Hitze, dass Holz zu brennen beginnt oder Eisen schmilzt. Es ist jedoch möglich, den Sand in Wasser oder ähnlichen flüssigen Materien aufzulösen. Das Wasser wird dann kurzzeitig grün und nimmt anschliessend seine ursprüngliche Farbe wieder an. Sollte ein Lebewesen von Drachensand vergiftetes Wasser (oder vielleicht Wein?) trinken, so merkt es vorerst nichts. Nach 1W3 Tagen jedoch, beginnen kräftige Magenschmerzen. Kurz darauf fängt das Opfer an, aus den Körperöffnungen zu rauchen. Unter unsäglichen Schmerzen verbrennt es nun von innen heraus, seine Haare fangen Feuer und zu Schluss bleibt nur ein verkohlter Leichnam übrig. Dann ist das Gift neutralisiert. Wer von Drachensand vergiftet wurde, ist dem Tode geweiht, denn es existiert absolut kein Gegenmittel.

'Feind-Hammer'
Der 'Feind-Hammer' ist ein Pfeil, mit dem vor Hunderten von Jahren ein unbekannter König während seiner Lebzeit neun Drachen getötet hat. Der Pfeil ist dadurch magisch geworden. Er besteht aus uraltem, harten Elfenholz, seine Federn sind die eines Phönix und die Spitze besteht aus gehärtetem und versilbertem Alchimistenmetall. Von einem normalen Bogen aus, lässt sich der Pfeil mit einem magischen Bonus von +2/+2 verschiessen. Wenn dazu noch der Bogen des verstorbenen Herrschers benutzt wird, trifft man einen Drachen automatisch (EW +20) in das Mal. Das Mal des Drachen ist eine etwa handgrosse Stelle, genau über dem Herzen die nicht gepanzert ist. Es ist mit dem Bogen und dem 'Feind-Hammer' also möglich, einen Drachen mit einem einzigen Schuss zu töten. Der Bogen und der Pfeil sind jedoch vor mehr als hundert Jahren spurlos verschwunden.

(inspiriert durch den Roman 'Die Augen des Drachen' von Stephen King)

Daniel Fischer

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio