Sklavenhandel

Hallo allerseits,
Wie sieht Sklavenhandel in Lamaran aus? Für das Ikengabecken stelle ich mir das etwa so vor: Die Sklavenhändler haben an der Küste und entlang der großen Flüsse Lager oder Forts angelegt. Von dort aus treiben sie Tauschhandel mit Stämmen der Umgebung. Die Eingeborenen liefern Sklaven, die sie im Landesinneren fangen, und erhalten dafür als Gegenleistung Waren aller Art (meistens Ramsch).

Aufgrund des Threads, der vor einiger Zeit in der deutschen Rollenspiel-Newsgroup auftauchte, habe ich für drei Orte eine Preiskalkulation durchgeführt, für Tura, für Candranor und für den Städtebund von Elhaddar.

Tura:

Verwendetes Schiff:
Karavelle mit 40 Mann Besatzung und Ladekapazität für 200 Sklaven.
90 GS - Kosten Besatzung pro Tag (Heuer und Verpflegung)
50 GS - Kosten Sklaven pro Tag (Verpflegung)
15 GS - Preis pro Sklave im Ikenga-Becken (Tauschwaren aller Art)
Fahrtzeit Tura-Ikengabecken 24 Tage. Aufenthalt Ikengabecken (Sklaven einkaufen und verladen) 14 Tage.
5580 GS - Kosten Mannschaft
1550 GS - Verpflegung Sklaven
3000 GS - Kaufpreis für 200 Sklaven
5000 GS - Schiffsrevision nach der Fahrt (10000 GS beide Wege)
1800 GS - Abschreibung des Schiffes (Lebenszeit 20 Jahre bei 2 Fahrten pro Jahr)
Gesamtkosten: 16930 GS

Bei einem geschätzten Verlust an Sklaven von 30 %, verbleiben 140 verkaufsfähige Sklaven in Tura.
Kosten pro Sklave: 120, 9 GS
Verkaufspreis: 200 - 250 GS

Candranor:

Ebenfalls Karavelle mit 40 Mann Besatzung und Ladekapazität für 200 Sklaven.

Fahrtzeit Candranor-Ikengabecken 29 Tage Aufenthalt Ikengabecken (Sklaven einkaufen und verladen) 14 Tage

6480 GS - Kosten Mannschaft
1800 GS - Verpflegung Sklaven
3000 GS - Kaufpreis für 200 Sklaven
5000 GS - Schiffsrevision nach der Fahrt (10000 GS alle zwei Fahrten)
1800 GS - Abschreibung des Schiffes (Lebenszeit 20 Jahre, 2 Fahrten pro Jahr)
Kosten: 18080 GS

Bei einem geschätzten Verlust an Sklaven von 35 %, verbleiben 130 verkaufsfähige Sklaven in Tura.
Kosten pro Sklave: 139, 1 GS
Verkaufspreis: 220 - 280 GS

Städtebund von Elhaddar:

Verwendetes Schiff:
Dau mit 30 Mann Besatzung und Ladekapazität für 150 Sklaven.
70 GS - Kosten Besatzung pro Tag (Heuer und Verpflegung)
40 GS - Kosten Sklaven pro Tag (Verpflegung)
15 GS - Preis pro Sklave im Ikenga-Becken (Tauschwaren aller Art)
Fahrtzeit einfach 10 Tage. Aufenthalt Ikengabecken (Sklaven einkaufen und verladen) 14 Tage.
2380 GS - Kosten Mannschaft
680 GS - Verpflegung Sklaven
2250 GS - Kaufpreis für 150 Sklaven
3330 GS - Schiffsrevision nach der Fahrt (10000 GS alle drei Fahrten)
Abschreibung des Schiffes 1700 GS (Lebenszeit 20 Jahre, 3 Fahrten pro Jahr)
Kosten: 10340 GS

Bei einem geschätzten Verlust an Sklaven von 10 %, verbleiben 135 verkaufsfähige Sklaven in Tura.
Kosten pro Sklave: 76, 6 GS
Verkaufspreis: 100 - 150 GS

Die angegebenen Zahlen können natürlich schwanken, aber ich denke, die grobe Abschätzung stimmt. Der schwierigste Ansatz dürfte der für die Todesrate an Bord sein. Ich weiß, daß auf der Erde teilweise bis zu 50 % der Sklaven starben. Aber auf Midgard sind die Entfernungen kürzer, so daß wohl weniger Menschen umkommen.

Die Preise für Tura und Candranor gelten natürlich nur dann, wenn die Valianer und Tevarrenser Händler selbst ins Ikengabecken können. Wenn der Handel dort von Sklavenhändlern aus Elhaddar kontrolliert wird und Sklaven nur in den scharidischen Häfen gekauft werden können, erhöhen sich die Preise um 60 bis 80 GS.

Alles Gute

Rene Schwab

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio