Button Men

Name: Button Men

Art: Kampfspiel mit Helden auf Ansteckplaketten
Box, 7 zufällige Ansteckplaketten
zusätzlich benötigt werden:
viele mehrseitige Würfel

ISBN: 3-93428-232-6

Preis: 10 Euro

Kontakt:
Mario Truant Verlag (Cheapass Games)
Frauenlobstraße 95, 55118 Mainz
Tel.: 06131-961660, Fax.: 06131-961670
Homepage: www.buttonmen.de

Schreibstil & Qualität

 :-)  :-)  :-)

Illustration & Aufmachung

 :-)  :-)  :-)  :-)

Spielspaß & Nutzen

 :-)  :-)  :-)

Preis / Gegenwert

 :-)  :-)  :-)
 Infos zum Bewertungsschema Kauflust ?

Button Men ist - auch in Deutschland - kein ganz neues Spielprinzip, aber zum ersten mal werden die Ansteckplaketten (Buttons) nicht einzeln, sondern als Set in der Truant-Staandardbox inkl. regeln verkauft.
Einfach gesagt ist Button Men die Simulation eines Zweikampfs, die mit den Spielwerten des Helden auf den Buttons und Würfeln ausgetragen wird. Das interessante dabei ist, daß man andere Button Men Spieler eben (z.B. auf Conventions) leicht an ihren angesteckten Buttons erkennt und so unkompliziert zu einer Partie herausfordern kann.

Jeder Held verfügt über einen Namen, eine Illustration und bis zu 5 Spielwerte. Ein Spiel verläuft über mehrere Runden, in denen die Spieler versuchen, die gegnerischen Würfel gefangen zu nehmen. Jeder Spieler muß daher Würfel besitzen bzw. dabei haben, die den aufgedruckten Zahlen (z.B. "6,8,8,20,X") entsprechen. Eine 20 ist ein 20seitiger Würfel, eine 8 eben ein 8seitiger usw. Ein aufgedrucktes "X" steht für einen sogenannten Swinger, d.h. einen frei wählbaren Würfel (zwischen 4-20), der auch zwischen den Runden ausgewechselt werden darf (in Turnieren nur vom Rundenverlierer).

Es gibt zwei Arten des Angriffs: Powerangriff oder Gezielter Angriff. Beim Powerangriff muß man mit einem seiner Würfel das Ergebnis eines gegnerischen Würfels überbieten oder erreichen. Z.B. kann man seinen "W20" gegen einen gegnerischen "W6" antreten lassen - wohl mit recht guten Gewinnchancen. Übersteigt der Angriffswürfel das Ergebnis des Angegriffenen, so wird das Opfer "gefangen" und für diese Runde aus dem Spiel genommen.
Bei einem Gezielten Angriff muß mit einem oder mehreren eigenen Würfeln genau den Wert des angegriffenen Würfels erreicht werden. Es bedarf also schon mindestens einer Kombination von z.B. W10,W6 und W4 um einen W20 (d.h. Zielwert 20) gefangen nehmen zu können.

Eine Runde ist beendet sobald ein Spieler keine freien Würfel mehr hat. Die bei Rundenende gefangen genommenen Würfel zählen als Siegpunkte (z.B. 8 Punkte für einen W8).

Besonderheiten: wenn man statt einem "X" ein aufgedrucktes "S" (Shadow) findet. Dies steht für einen Schattenwürfel, der Analog zu einem umgekehrten Power-Angriff verwendet werden kann - hier muß das Ergebnis möglichst niedrig sein. Ein aufgedrucktes "P" (Poison) steht für eine Giftattacke, die im eigenen Wurf als Minuswert zählen. Blitzwürfel können einen umgekehrten Gezielten Angriff durchführen. D.h. der geworfene Wert (z.B. 10) kann eine Summe Würfel gefangen nehmen, die dem Wert entsprechen (z.B. W4 und W6).
Last but not least gibt es Optionswürfel, die zwei Wert anzeigen. Diese funktionieren wie Swingerwürfel, haben aber nur zwei mögliche Würfelsorten zur Auswahl.

Die neue Button Men-Packung kann man als "vollständig spielbar" bezeichnen, sofern die Spieler ohnhin über haufenweise Würfel aller typischen Arten verfügen (z.B. typisches AD&D-Würfelset). Vom Prinzip her, reicht eine Packung also aus, um 7 Spieler glücklich zu machen. Ein wenig kniffelig wird die Sache, wenn man genau "seinen" Helden als Button haben möchte, denn es gibt eine Vielzahl verschiedener Serien und viele Helden-Ansteckbuttons pro Serie. Die amerikanischen und deutschen Ansteckbuttons sind identisch.

Fazit:
  • Kaufen?
  • Mehr zu Button Men?
  • Button Men ist ein recht erfrischendes und eher unkompliziertes Spielprinzip zu dem man sicherlich keine Anleitung (Regeln zum Download) mit sich rumschleppen muß. Wer Freude daran hat, kann die Buttons natürlich auch nur zur Zierde tragen, aber gerade auf Conventions kann es auch Sinn machen, die passenden Würfel zur Hand zu haben. Ansonsten kommt das Spiel mit relativ wenig Fläche aus und ist auch im Transport eher unkompliziert - wenn man mal von den stechenden Würfelpyramiden (W4) absieht...
    Button Men ist in meinen Augen eher ein Spiel um die Langeweile zwischendurch zu bekämpfen (z.B. auf Bahn- oder Busfahrten und in kleinen Pausen) als ein abendfüllender Spaß zu sein.

    Dogio the Witch

    Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

    © Copyright by Dogio