Ordenskrieger

md_pries.gif

Ordenskrieger sind die Kämpfer einer Glaubensgemeinschaft und verfolgen die Ziele dieser mit fanatischen Mitteln, auch wenn dies den Tod bedeuten würde. Eine Umfassende Ausbildung in Magie und Kampf läßt sie zu gefürchtete Gegnern werden.

Ordenskrieger sind dadurch bevorzugt und können ihren Tatendrang nach Abenteuern mit Grad 2 beginnen, haben jedoch bei jedem weiteren Gradanstieg eine Prüfung zu absolvieren um die Qualität der Ausbildung und der Ordenskrieger zu gewährleisten.

In mancher Hinsicht gleichen sie normalen Kämpfern, doch ist der Dienst an ihrem Gott (Göttern) beherrschen Motiv für ihre Handlung und läßt sie auch im schwerverletztem Zustand noch ein gefährlicher Gegner sein, der seinen Feind mit in den Tod reißt.

Allerdings sind sie gleichzeitig eine Art Priester der sich in Selbstdisziplin und Bescheidenheit übt und weniger nach öffentlicher Anerkennung strebt. Ein Ordenskrieger zeichnet sich durch unbedingtem Gehorsam gegenüber seinen Oberen aus.

Er sucht weniger persönlichen Ruhm als eine Vermehrung des Ansehens seines Glaubens, teilweise auch mit kriegerischen Mitteln und man sollte keine Glaubensdiskussion anfangen wenn nicht ein Schwert und ein Fluchtweg zur Verfügung steht. (An. Kreuzzüge im Heiligenland)

Durch die Priesterausbildung sind ihm die Magischen Künste bekannt und er beherrscht Heilmagie, sowie auch einige Kampfmagie, die aber sehr von der jeweiligen Glaubensrichtung abhängt. Sein Wissen von der Kunst der Magie ist jedoch nur rudimentär, da seine magischen Künste göttlichen Ursprungs sind. Somit wird ein Ordenskrieger durch Metall auch nicht an der Ausübung von magischen Künsten behindert.

Oftmals sind Ordenskriegern mit magischen Artefakten, Waffen und Rüstung vom Orden ausgerüstet, die sie unentgeltlich für Aufträge oder ähnliches erhalten.

Auf Kraftfeldlinien und geweihtem Boden ist dem Ordenskrieger das Zaubern, wie den Priestern, ohne AP Verlust möglich und hat teilweise stärkere Wirkung. Vor allem hochstufige Magie, oder Wunder, sollten auf solchen Plätzen vollzogen werden. Sachwerte und Güter aller Art werden im Regelfalle zu 90% dem Orden zu überlassen. Ab Grad III ist ein Stufenanstieg nur noch im Orden möglich, das trifft auch für das Lernen von Magiekünsten zu. Der Stufenanstieg im Orden ist vor allen bei höherstufigen Charakteren günstiger und ein williger Lehrmeister ist leichter zu finden als anderswo. Als Tempelkostenmaß sind 50% der EP der Fertigkeit in FP zu zahlen (vorausgesetzt der Spendenanteil war angemessen).

Allgemeine Tempelregeln für Ordenskrieger (nicht für Krieg-Tod-Chaos oder ähnlichem)

Ciao,

Marty

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio