Morgen früh, wenn Gott will...
geschrieben von André Wiesler

Hey, Chummer, hör mal zu
Vielleicht wunderst oder ärgerst Du dich, daß dieses Abenteuer keine Werte enthält. Das ist Dein gutes Recht, eigentlich ist es ja auch nervig erst noch all die NSCs ausarbeiten zu müssen, aber mal ehrlich: Paßt Du nicht sowieso die Gegner Deiner Gruppe an? Außerdem gehöre ich zu den Fossilien aus dem Runner-Kreis, die noch immer die first Edition spielen, und solche Werte verbrauchen immer eine Menge Platz. Deshalb also keine Werte. Damit Du aber trotzdem eine Vorstellung von der Gefährlichkeit der Gegner hast, so wie ich sie mir vorstellte, wirst Du bei jedem Nichtspielercharakter in Klammern zwei Zahlen finden. Die Erste rangiert von -3 bis +3 und bezeichnet die Gefährlichkeit der/des Gegner(s), verglichen mit Deiner Gruppe. Eine Null bedeutet also, das die Gegenspieler genauso gut wie die Runner sind, eine negative Zahl, daß sie schlechter, eine positive, daß sie gefährlicher sind. Als Faustregel kannst Du diese Zahl zu den wichtigsten Fertigkeiten bzw. Attributen addieren oder subtrahieren, vom Durchschnitt Deiner Gruppe gerechnet. Die zweite Zahl bezeichnet die Verwundung, welche der Gegner über sich ergehen läßt, bevor er sich ergibt oder flieht, in Kästchen auf dem körperlichen Monitor. Eine gegnerische Truppe, die also die Werte (-3/3) hat, wird von Deinen Runnern sicher zum Frühstück verputzt, wirft aber schon bei einer Mittleren Wunde das Handtuch. Eine (+3/10) Meute hingegen ist wohl nur durch perfekte Planung und eine Menge Glück zu besiegen, vor allem, weil sie bis zu einer Tödlichen Wunde kämpfen. Alles klar? Gut, dann endlich mitten hinein in den Run!


© by Eric Hejdström

Hintergrund für den Spielleiter
Im Jahre 2018 wurde der Vertrag von Denver geschlossen, der besagte, daß die Gebiete um Seattle in den nächsten Jahren geräumt und der NAN übergeben werden. Die NAN schafft während dieser Verhandlungen und in den darauffolgenden 2 Jahren, also bis 2020, etwa ein Dutzend sogenannte "Schläfer". Schläfer sind Menschen, die ein ganz normales Leben führen, bis ein bestimmter Reiz unterbewußte Mechanismen aktiviert, die ihnen ohne ihr Wissen eingepflanzt wurden. Sie wurden darauf programmiert, zu dieser Zeit wichtige Personen in Seattle zu töten, um ein Druckmittel in der Hand zu haben. Man bediente sich dafür der Hilfe von Doktor Mills, einem Spezialisten für Meningitis (Hirnhautentzündung). Dieser stellte gegen eine großzügige Summe seine Patienten zur Verfügung. Nachdem alle Streitfragen um das zukünftige Gebiet der NAN geklärt waren, wurde das ganze Projekt -schlicht gesagt- vergessen, die Schläfer schlummern noch heute. Kurz bevor die endgültigen Grenzen der Enklave Seattle festgesetzt wurden, wurden sie am 20.3.2019 noch einmal versetzt und ein junges, aufstrebendes Unternehmen mit dem Namen Chemunity mußte sein Land und damit die neuen Produktionsanlagen abgeben. Der Besitzer, Frank Bobbit, ging in den Ruin, verlor Frau und Kinder, arbeitete sich aber über die Jahre wieder zum Millionär hinauf, dem ein eigener kleiner Konzern gehört - Saigon Export Chemicals. Er verfiel in den Wahn sich an den nachgiebigen Politikern und ihren Handlangern rächen zu müssen, die ihm damals die Existenz vernichtet haben. Seit diesen Tagen ist er auf der Suche nach einer Möglichkeit für den perfekten Mord und fand sie, als ihm die Liste der Schläfer und deren Aktivierungscodes zugetragen wurden. Er weckt sie einen nach dem anderen und sieht zu, wie sie die verhaßten Gegner töten.
Die Spieler kommen auf die Bühne, als die Tochter einer der Schläferinnen herausfinden will, warum sich ihre Mutter so komisch benommen hat und deswegen erschossen wurde. Die Runner suchen also die Ursache ihres seltsamen Verhaltens und haben dabei zwei Gruppen gegen sich: Die Gehilfen von Bobbit und die Geheimagenten der NAN, die verhindern wollen, daß etwas von den politisch unkorrekten Maßnahmen ihrer Vorgänger ans Licht kommt.
Aus dem Plot wird klar, daß dieser Run nur in Seattle stattfinden kann. Bei allen meinen Angaben nehme ich an, daß man das Jahr 2054 schreibt.
Die Schläfer haben praktisch unter Hypnose eine volle Kampf- und Feuerwaffenausbildung erhalten, auf die sie aber nicht bewußt zurückgreifen können. Wenn sie das ins Unterbewußtsein eingepflanzte Signal empfangen, daß aus einer fünfstelligen Zahl, einem Zitat aus Romeo und Julia, einer Uhrzeit, einem Treffpunkt in Form zweier Straßenname und der Nummer desjenigen, der drei möglichen Opfer besteht, werden sie zur Kampfmaschine mit einem Feuerwaffen, Waffenlosen und Bewaffneten Kampf Wert von 6.

Am Anfang war
Die Runner werden auf Empfehlung einer ihrer Connections von einer neuen Vereinigung angesprochen, die sich "Johnson Inc" nennt. Es handelt sich dabei um etwa 20 junge Männer (-1/6), die sich zur Aufgabe gemacht haben für gut zahlende Kunden passende Runnerteams zusammenzustellen. Sie sehen sich alle, bis auf Größe und Gesicht, sehr ähnlich: blonder Kurzhaarschnitt, blauer Anzug, weißes Hemd, blaue Krawatte, durchtrainiert. Ihre Namen sind so universell wie: Smith, Jones, Blake, Miller, Cornwall etc. Sie drücken sich alle sehr gewählt aus und benehmen sich wie Profis. Obwohl sie alle eine leichte Pistole tragen, werden sie diese nur im äußersten Notfall ziehen. Mit ihrer (eingebildeten?) Professionalität geht aber auch ein gewisses Maß an Arroganzei einher, vor allem Straßensamurais gegenüber.
Einer dieser Männer - Clark - ruft die Runner an, und bittet sie zu einem Einführungsgespräch in das Hilton. Er verrät erst einmal nur, daß es sich um die Aufklärung eines gewaltsamen Todes handelt und die Bezahlung großzügig ist. Wenn die Runner Interesse anmelden, bestellt er sie für 16.00 Uhr am nächsten Tag in das Hilton. Dort wird man alles Weitere besprechen.

Das Hilton
Der Prachtbau erhebt sich weit vor den Runnern in den Himmel und glänzt in tadelloser Sauberkeit - trotz saurem Regen. Johnson Inc scheint sehr gewissenhaft zu sein, denn als die Runner das Foyer betreten, kommt von der Seite sofort einer der Blondschöpfe - Smith - auf sie zu und begrüßt sie mit Namen. Dann teilt er mit: "Mr. Dellaware, ihr eigentlicher Kontaktmann, wird sie in Zimmer 246 treffen!".
Das Zimmer ist eine Art Konferenzraum mit angebautem Schlafzimmer. Die Runner können um einen großen Glastisch in bequemen Lederohrensesseln Platz nehmen. In den Tisch sind Projektoren eingebaut, deren Bild in der Glasplatte zu sehen ist. Sie werden bei Berührung aktiviert werden und zeigen das ganze Spektrum der Unterhaltungssender und Dienstleistungen, der Ton kommt aus Lautsprechern in der Kopfpartie der Sessel. Natürlich lassen sie sich deaktivieren. Eine gut sortierte Bar steht bereit, um die Runner zu erfrischen.
Mr. Dellaware kommt, wenn alle Runner erschienen sind. Er nimmt grußlos Platz und versichert sich durch Verlesen der Namen, daß die gewünschten Personen anwesend sind. Dann beginnt er zu erklären:
"Es handelt sich um die Aufklärung eines rätselhaften, gewaltsamen Todesfalls. Zu ergründen sind nicht etwa Motiv, Täter oder Mordwaffe, wie sie später noch sehen werden, sondern die Umstände, die dem Mord vorhergingen. Unser Klient ist daran interessiert, zu erfahren, warum sich eine gewisse Person, nennen wir sie vorerst X, in die Umstände begab, die zu ihrem Tot führten. Die Bezahlung, über die wir hier reden, beläuft sich auf Summen des unteren fünfstelligen Bereichs - pro Person! Von dieser wir, gemäß unseren Praktiken, ein Drittel im Voraus bezahlt, der Rest bei erfolgreichem Abschluß der Arbeit. Akzeptieren sie?"
Sollten die Runner zustimmen, fährt er fort. Runner, die nicht akzeptieren, werden höflich aber bestimmt vom Rest des Gespräches ausgeschlossen.
"Ihr Ziel soll es sein, die Umstände des Todes von Joyce Chopra herauszufinden. Sie werden vielleicht schon in den Nachrichten davon gehört haben?! Sie wurde im Chéz Onigio niedergeschossen, nachdem sie eine Salve aus einer automatischen Waffe auf einen Tisch abgeben und dabei drei Personen getötet und zwei verletzt hat. Das ist nun zwei Tage her. Auf diesem Chip - (er legt einen Chip auf den Tisch und schaltet dann, etwas irritiert, den Bildschirm ab, der sich bei seiner Berührung aktiviert hat) Auf ihm werden sie eine Aufzeichnung der Videokameras des Lokals finden. Dies hier sind Zutrittskarte und Adresse des letzten bekannten Wohnsitzes von Mrs. Chopra. (auch dies kommt auf den Tisch). Als Letztes erhalten sie hier je einen Credstick, auf dem sich 10.000 Nuyen befinden, was einem Drittel ihrer Prämie entspricht. Spesen werden nicht gestellt. Haben sie noch Fragen?"
Mr. Dellaware wird auf keinen Fall verraten, daß sein Klient die Tochter der Frau ist. Er kann aber die Namen der Opfer und das Fabrikat der Waffe weitergeben. Sobald alles geklärt ist, verabschiedet sich Mr. Dellaware mit den Worten: "Eine Begrenzung der Ermittlungsdauer besteht nicht, wir erwarten aber spätestens alle 76 Stunden einen vollständigen Bericht in der elektronischen Mailbox, deren Nummer sie ebenfalls auf dem Chip finden können. Guten Tag und viel Erfolg!"

Informationen
Die Gruppe wird nun wohl anfangen Informationen zu suchen. Hier ein kurzer Überblick darüber, was sie finden können:

Der Chip zeigt folgende Aufzeichnung, aus etwa 2,5 Meter Höhe: Man sieht drei besetzte Tische in einem feinen Lokal. Die Kamera erfaßt den kleinen, mit Teppich belegten Aufgang, auf dem das Stehpult des Matre d´ steht. Er weist zwei Leute an einen Ober weiter, wendet sich dann wieder seinem Gästebuch zu. Eine Frau Mitte 50 in knöchellangem, roten Paillettenkleid mit passender, großer Handtasche, geht an ihm vorbei, dreht sich aber kurz zu ihm um, als er sie anspricht. Sie nickt und bleibt am Rand der Stufen stehen. Ein breitgebauter Mann in Anzug kommt zu ihr. Man sieht am unteren Bildrand einen wandernden Balken, der anzeigt, daß ein Richtmikrofon zugeschaltet wurde. Man hört den Mann sagen: "Bitte Miss, sie müssen ihre Waffe abgeben!". Die Frau nickt, nimmt mit einer fließenden Bewegung eine MP heraus und schießt dem Mann in den Kopf. Noch während dieser zusammenbricht, schwenkt sie auf den Tisch direkt vor ihr über und schießt in vollem automatischem Feuer auf die dort Sitzenden. Alle fünf werden getroffen, dann aber steht die Frau in einem Kugelhagel, der von den Leibwächtern und Wachen des Lokals ausgestreut wird. Sie bricht zusammen, die Waffe fällt neben sie, immer noch treffen sie Kugeln. Dann wird das Feuer langsam eingestellt. Als der erste Leibwächter zu den Getroffenen tritt und auf sie herabschaut, endet die Aufzeichnung.
Die Frau bewegt sich kontrolliert und schnell, nicht so schnell jedoch, als wäre sie modifiziert. Ganz sicher wirkt sie nicht wie betrunken. Dies liegt daran, daß der Körper im Schläferzustand besonders viele eigene Aufputschmittel produziert. Sie kennt sich offensichtlich mit automatischen Waffen aus, denn sie versucht den Rückstoß auszugleichen.
Die Waffe kann man mit einer Feuerwaffen Probe gegen 6 als eine Ruger 473 identifizieren, eine automatische Waffe der Streittruppen der USA, die in den Jahren 2015 bis 2027 zum Einsatz kam. Damals sehr verbreitet, heute eine Antiquität.

Lebenslauf und Obduktionsbericht können in der Matrix oder über eine entsprechende Connection bei Lone Star erhalten werden (siehe: Material für die Spieler). Die für den eigentlichen Run unwichtigen Daten konnte ich aus Platzersparnis-Gründen leider nicht hier ausführen. Wenn deine Gruppe sie erforschen möchte, mußt Du dir irgendwas ausdenken. Vielleicht solltest Du dir das schon vorher überlegen und kurz notieren, sonst merken deine Leute sofort, was die wichtigen Punkte sind.

Die Wohnung: In der Wohnung, die in einem Mittelschicht-Wohnblock liegt, findet man vor allem eine Menge leere Bier- und Soyschnapsdosen, die überall herumstehen. Im Kleiderschrank finden sich verstaubte Abendkleider, der Kühlschrank ist fast leer. Auf der Kommunikationseinheit sind drei Anrufe gespeichert. Der Erste, der etwa eine Stunde nach dem Kampf im Chéz Onigio aufgezeichnet wurde, kommt von einer jungen Frau, im Hintergrund ist ein Fuchi-Emblem zu sehen. Sie fragt: "Mutter? Mutter, bist Du da? Ich habe die Nachrichten gesehen. Sag mir, daß Du es nicht warst! Mutter? Mutter? Oh, mein Gott!" Die Leitung wird unterbrochen. Der zweite, am Tag zuvor eingetroffen, kommt von ihrem Geliebten Teddy Caserelli, einem Mann Mitte 50 mit weißem Bart und in einem alten, abgewetzten Anzug. Die beiden hatten sich gestritten und er will sich nun wieder versöhnen. Von ihrem Tod weiß er noch nichts: "Bitte verzeih mir. Wenn du mir nicht mehr böse bist, dann ruf doch bitte an, ja? Bitte!". Der Dritte Anruf kommt von der Bank: "Miss Chopra, wir müssen sie bitten umgehend ihr Konto auszugleichen, oder wir sind gezwungen rechtliche Schritte einzuleiten".

Die Opfer
Über die fünf Personen, die Joyce erschossen hat, lassen sich untenstehende Informationen recht einfach besorgen (Verstorbene sind mit ? gekennzeichnet). Sie waren an diesem Abend im Chéz Onigio, um den Kauf eines gemeinsamen Schlosses in Nordengland zu besprechen, das sie nun von Mr. Thorbes vermittelt bekommen wollten. Sie haben sich über einen weltweiten Club der "Liebhaber Altenglischer Anwesen" kennengelernt. Es ging bei dem Anschlag natürlich um Major Griffith, der mit den Räumtruppen der Streitkräfte verantwortlich dafür war, daß die Firma von Bobbit geräumt und den Indianern übergeben wurde. Chemunity war die einzige Firma, in der es nennenswerten Widerstand in den letzten Tagen der Räumungen gab.

 Oliver M.(atthew) Lodger
Aussehen: Mensch, Europäer, 1,90m; attraktiv; schlank mit Bauchansatz; blonde, kurze Haare; trägt blaue Anzüge, rote Krawatten. Von fröhlicher Natur. Datenbuchse.
Alter: 38
Geburtstag: 11.03.2016
Geburtsort: Dallas
Arbeitsstelle: Berater der Hafenanlagen Seattles in Fragen der Ökologie
Familienstand: ledig, keine Kinder

Kanaki Saburo - verstorben
Aussehen: Mensch, Asiate; 1,65m; unsympathisch, verschlagen; hager; ergrautes Haar, zu einem Pferdeschwanz; weite, bunte Seidenhose und -hemd. Für sein Alter erstaunlich fit.
Alter: 87
Geburtstag: 11.03.1967
Geburtsort: Tokyo
Arbeitsstelle: Keine
Familienstand: Frau verstorben, 4 Kinder

Alita Kikaku - verstorben
Aussehen: Mensch, Asiatin; 1,60m; attraktiv; schlank; lange, schwarze Haare zu einem Zopf gefaßt; trägt ein schwarzes Abendkleid; Datenbuchse.
Alter: 23
Geburtstag: 11.03.2032
Geburtsort: Hong Kong
Arbeitsstelle: Privatsekretärin von Kanaki Saburo
Familienstand: ledig, keine Kinder

Forrest Oliver Griffith - verstorben
Aussehen: Mensch, Schwarzer; sympathisch; relativ kräftig für sein Alter; kurzgeschorene Haare; trägt die Uniform der UCAS des Majors im Ruhestand.
Alter: 85
Geburtstag: 11.03.1969
Geburtsort: San Francisco
Arbeitsstelle: Keine
Familienstand: vierfach geschieden, keine Kinder

Thomas Clark Thorbes
Aussehen: Mensch, Europäer; dick; unsympathisch, schleimig; halblange, hellbraune Haare; Melone, Schirm und schwarzer Anzug; Datenbuchse.
Alter: 52
Geburtstag: 11.03.2002
Geburtsort: Oxford
Arbeitsstelle: Immobilienmakler der Firma Saber, Tolwyn & Rugges
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Der zweite Mord
Da die Runner nun zwar wissen wer getroffen wurde und wie, aber immer noch nicht warum, sollte sich der zweite Mord relativ bald ereignen, wenn sie alle relevanten Informationen haben. Auf jeden Fall sollten sich die Runner den Lebenslauf von Miss Chopra besorgt haben und die Identität der Opfer festgestellt haben.
Tathergang: Diesmal trifft es drei Angestellte bzw. ehemalige Angestellte der Stadt, die der Mörder, Frank John Deegan, beim Bowling antrifft. Er kommt in die Halle, zieht seine Pistole aus einer Sporttasche und harkt auf die drei Spieler ein. Zwei von ihnen fallen sofort zu Boden, einer entkommt nur leicht verletzt. Der Schütze wird dann schließlich von einem beherzten Bowler von hinten mit einer Bowlingkugel niedergestreckt und durch diesen Schlag getötet. Die Waffe ist wieder eine Ruger 473.
Lebenslauf und Obduktionsbericht des Täters können über die Matrix oder eine entsprechende Connection geholt werden. Ansonsten gilt das gleiche wie bei Joyce Chopra.
Der Täter: Frank John Deegan lebt in einer kleinen Mittelschichtwohnung, die aber gut und vor allem mit vielen technischen Spielereien versehen ist. Er hat z.T. frische Lebensmittel in seinem Kühlschrank und scheint bevorzugt für sich selber gekocht zu haben. Er hat eine kleine Katze als Haustier.

Die Opfer des zweiten Mordes
Die drei Herren treffen sich schon seit Jahren einmal in der Woche zum Bowlen. Eventuell fällt den Runnern schon jetzt die Verbindung der Opfer zum Vertrag von Denver auf, Hauptziel war hier natürlich Mike Manilew. Wenn sie recherchieren können sie herausfinden, daß es Manilew war, der fast im Alleingang der Übergabe auch des Stückes Land zuwilligte, auf dem Chemunity stand. Es ist jedoch sehr unwahrscheinlich, daß die Runner schon jetzt nach einem solchen Hinweis suchen.

 Allan Feldeimer - verstorben
Aussehen: Mensch, asiatisch; unsympathisch, unattraktiv; 1,70; dick; Halbglatze, streng zurück gekämmte, schwarze Haare; geschmacklos greller Plastiktrainingsanzug; Datenbuchse.
Alter: 42
Geburtstag: 11.03.2009
Geburtsort: Kansas City
Arbeitsstelle: Stadtbeamter, Ressort Straßenverkehr
Familienstand: verheiratet, 1 Kind

Mike Manilew - verstorben
Aussehen: Mensch, Europäer; 1,67m; sympathisch; leichter Bauchansatz; kurzes, weißes Haar; Jeans und T-Shirt.
Alter: 80
Geburtstag: 11.03.1974
Geburtsort: New York
Arbeitsstelle: Keine
Familienstand: ledig, keine Kinder

Miguel Hosiez
Aussehen: Mensch, Mittelamerikaner; sympathisch; 1,67m; schlank; Glatze; Stofftrainingsanzug; Datenbuchse.
Alter: 72
Geburtstag: 11.03.1982
Geburtsort: Mexiko City
Arbeitsstelle: Keine
Familienstand: verheiratet, 2 Kinder

Wenn die Runner sich irgendwann erkundigen wollen, was in den 20er Jahren passiert ist, dann drück´ ihnen einfach das Regelbuch in die Hand und schlage die Seiten mit der Beschreibung der Geschichte auf. Da drin steht alles, was sie wissen müssen.

Doktor Mills
Wenn die Runner die Lebensläufe der beiden Täter vergleichen, werden sie darauf kommen, das die einzige Gemeinsamkeit die Meningitis Behandlung bei Dr. Mills ist, und werden diesen wohl suchen. Erstaunlicherweise praktiziert der mittlerweile 65 jährige immer noch als Facharzt für Meningitis.
Ihn zu besuchen wäre eigentlich also kein Problem, wenn da nicht der erste Auftritt der Truppen der NAN wäre (siehe unten).

In der Matrix: Wenn die Runner Informationen über Mills in der Matrix suchen werden sie feststellen müssen, daß nichts zu finden ist. Ein fähiger Decker wird aber herausfinden können, daß es einmal Daten gab, sie aber sogar in den sehr gut gesicherten Systemen (Ärztekammer, Krankenhäuser) ausradiert wurden. Untere Umständen kann er einen Löschalgorithmus herausarbeiten, den er auf typische NAN-Decker-Arbeit zurückführen kann. Vielleicht platzt der Decker ja auch gerade herein, als die Indianer einige Daten löschen wollen? Das gibt heiße Drähte!

Die Wohnung und die Praxis von Dr. Mills
Egal zu welcher Zeit sich die Runner aufmachen und ob sie erst die Wohnung oder die Praxis des Doktors besuchen, die NANs sind schon da. Die Lokation, welche die Runner als erstes besuchen, wird vor ihren Augen in die Luft gesprengt, der Doktor scheint in der Explosion umzukommen, tatsächlich aber hatte das Einsatzteam ihn schon vorher ausgeschaltet. Unter Umständen können die Runner noch einen Kleinbus sehen, schwarzmetallic, der sich entfernt.
An der anderen Lokation, wohin sie sich hoffentlich nach der Explosion eiligst begeben werden, treffen die Runner noch auf die Indianer, die gerade die letzten Spuren vernichten wollen. Sie verteilen überall Plastiksprengstoff - der allerdings noch nicht scharf ist wenn die Runner eintreffen - um auch diesen Teil von Mills Lebensraum zu zerstören. Zwei halten vor dem Eingang relativ unauffällig Wache, der schwarze Bus parkt neben dem Eingang. Einer von ihnen trägt am Handgelenk festgekettet einen Koffer, in dem er die einzige noch bestehende Kopie eines Teils der Patientenliste aus den Jahren 2016 bis 2023 hat. Es handelt sich um ein kleines Buch, in dem handschriftlich neben den unter "Material für die Spieler" angegebenen Namen auch noch ausführliche Diagnosen und Medikationen angeführt werden. Das Team wird versuchen sich mit dieser Liste zurückzuziehen, sobald es möglich ist. Du solltest darauf achten, daß den Runnern klar wird, wie wichtig dieser Koffer ist.
Sollten sie ihn jedoch, wenn er erst in ihrem Besitz ist, einfach so öffnen, lösen sie eine Bombe aus, die einen anfänglichen Schaden von 6T2 verursacht und deren Powerniveau um 1 pro Meter Abstand abnimmt. Die Liste ist dann natürlich hinüber und der Run sehr erschwert. Vielleicht solltest Du also doch Gnade vor Recht ergehen lassen und zumindest einige Namen nicht verbrennen lassen.
Die Bombe kann mit einer Sprengstoffe (5) oder einer Elektronik (7) Probe entschärft werden.

Das Einsatzteam der NAN besteht aus 10 Leuten (-1/9). Einer von ihnen ist ein Rigger und fährt den Kleinbus, der eventuell auch noch mit einer Drohne und einem leichten MG bewaffnet sein kann. Die anderen sind Soldaten mit Kampferfahrung und kooperieren recht gut miteinander.
Wenn auch nur einer von Ihnen entkommt, werden nach und nach einige Personen auf der Liste, sofern sie sich in Seattle befinden, eliminiert. Diese hatten das Pecht, das sich der Entkommene ihre Namen merken konnte. Es sind nicht nur die Schläfer, sondern irgendwelche Leute von der Liste. Die Runner können sozusagen abstreichen.

Die Praxis liegt im achten Stock eines Hochhauses im Stadtzentrum. Sie enthält alle Einrichtungen um Meningitis zu behandeln, wofür im Jahre 2054 nur noch eine ambulante Versorgung nötig ist.
Wenn die Praxis gesprengt wird, breitet sich eine Flammenwolke aus, es regnen Fragmente der Fassade und brennende Teile der Apparaturen, Glassplitter und noch so allerlei auf die Straße herunter (zur Inspiration: Lethal Weapon III, Die Hard oder Terminator 2 gucken).
Wenn hier das Einsatzteam gestellt wird, findet der Hauptkampf vermutlich im Wartezimmer der Praxis statt.

Das Haus von Mills liegt am Rand der Stadt. Es ist ein Einfamilienhaus, in dem er alleine lebt. Es ist mit Antiquitäten vollgestopft und wirkt ziemlich angestaubt. Ansonsten herrscht ein heilloses Durcheinander, da die NANs alles durchwühlt haben, um an die Liste zu kommen.
Die Konfrontation findet im Wohnzimmer statt, wo eine Menge Sachen herumstehen, hinter denen man Deckung finden kann und die bei einem Feuergefecht spektakulär in tausend Stücke fliegen können. Du bist hiermit angehalten schamlos aus 1000 und einem guten Actionfilm abzukupfern!

Die Liste der Behandlungen
Es wurden in den Jahren 2018 bis 2020 insgesamt 13 Schläfer geschaffen. Es stehen nicht alle Schläfer auf der Liste, da diese nicht alle Patienten aus den erwähnten Jahren umfaßt. Es wurden nur - bis auf die Meningitis - gesunde Personen über 15 und unter 25 Jahren genommen. Die tatsächlichen Schläfer sind die Patienten mit der Nummer 11, 13, 15, 18, 22, 24 und natürlich 28 (Joyce Chopra) bzw. 17 (Frank John Deegan).

Dem Fall auf der Spur
Mit etwas Scharfsinn werden die Runner zumindest einen der Schläfer herausfinden können. Wenn sie Dir dabei zu langsam sind, kannst Du ihnen helfen, indem Du einen der anderen Schläfer in einem Autounfall umkommen läßt. Er wird dann natürlich ebenfalls eine Ruger 473 dabei haben.
Wenn sich die Runner nun aufmachen, um einen der Schläfer aufzusuchen, dann gehen wir einfach von dem Grundsatz aus "Auch ein blindes Huhn trinkt mal´n Korn" und sagen: Dieser Schläfer ist derjenige, der als Nächstes erweckt werden soll.
Er (der Schläfer, kann auch eine der Damen sein) ist ein veralterter Schauspieler, welcher der guten alten Zeit und der Mitwirkung in einigen grausig schlechten Filmen und Trids nachweint. Es kann stundenlang mit ihm über die vergangene Karriere geredet werden und an sich ist der Schläfer sehr aufgeschlossen.
Irgendwann zwischendurch geht er ins Nebenzimmer um einen Anruf entgegenzunehmen. Als er wieder hervorkommt, ignoriert er die Runner, zieht sich Schuhe und Jacke an und geht dann zur Tür hinaus. Auf Anreden reagiert er nicht, auf Angriffe nur mit einem zweckgebundenen Gegenangriff. Er wurde aktiviert. Draußen steigt er in seinen Wagen und fährt weg. Auf der Kommunikationseinheit ist noch immer folgende Nachricht zu lesen (XXX bezeichnet eine Uhrzeit, die eine halbe Stunde nach dem Zeitpunkt des Erhalt der Nachricht liegt):

Herz sucht Herz - Nachricht #75329
Mit Namen weiß ich Dir nicht zu sagen, wer ich bin - Doch hoffe ich Dich bald zu sehen, vielleicht um XXX Uhr?! Es wird dich freuen, daß auch Mr. Bell und Mr. Danny da sein werden. Zum 2 Mal: Danke!

Das Fehlen des Punktes hinter der 2 ist beabsichtigt. Bell und Danny sind natürlich Straßen in Seattle (auf der Karte im Regelbuch SRI zu finden). Dorthin fährt auch der Schläfer.
Wenn die Runner fix genug sind, können sie den Anruf bis zum Büro des Präsidenten der Saigon Export Chemicals - Bobbit! - zurückverfolgen, bevor die Decker von Bobbit ihn löschen.
Wenn sie nun über Bobbit recherchieren, sollten sie von seinem Pech erfahren und sich dann hoffentlich denken können, wer hinter der ganzen Sache steckt und warum.
Der Schläfer fährt wie bereits erwähnt zur Ecke Bell und Danny und wartet dort. Zur angegebenen Zeit steigt er aus und in ein Auto ein, daß dort bereits parkt. Er verdunkelt die Fenster und öffnet im Inneren einen Umschlag, in dem Zeit und Ort stehen an dem er sein Opfer treffen soll. Außerdem nimmt er ein Paket mit, in der die Ruger 473 liegt, inklusive 40 Schuß Munition. Wenn die Runner ihn zu auffällig beobachten, werden dies die Leute von Bobbit merken und sie angreifen, sobald man aus dem AAA-Gebiet heraus ist.
Wenn die Runner den Mord nicht verhindern, stirbt eine alte Frau mit ihren beiden Enkeln im Kugelhagel. Sie hat damals die Logistik der Abrißfirmen organisiert.
Die Leute von Bobbit (+1/10) sind selber Runner der Spitzenklasse. Sie attackieren die Gruppe zu dritt, inklusive eines Magiers. Ein Decker gibt Matrixdeckung, wo nötig. Sie werden versuchen die Runner so schnell wie möglich und so endgültig wie möglich auszuschalten. Sollten sie gefangen werden, schweigen sie hartnäckig. Erst systematische Verhöre (nicht würfeln, ausspielen!) mit unsauberen Mitteln bringen ein Geständnis hervor: Sie wurden von Bobbit angeheuert um die Schläfer mit den nötigen Informationen, also wo und wann ihre Opfer anzutreffen sind, und den Waffen auszurüsten. Sie können eine Liste der Ziele aller Schläfer aushändigen, alles Personen, die damals entweder eine leitende Position in der Stadt, dem Militärs oder dem Vertrag von Denver hatten.

Das Ende
Die Runner müssen sich jetzt entscheiden, ob und wenn ja, wieviel sie ihren Auftraggebern mitteilen wollen. Einiges dürften diese durch die regelmäßigen Berichte ja bereits wissen und an das Geld möchte man ja schließlich auch heran. Wenn die Runner aber diese ganze Geschichte publik machen, wird das eine Welle der Empörung und der Gewalt in Seattle auslösen. Die Beziehung zu den NAN wird sehr gespannt und es kostet eine Menge diplomatische Mühe, bis die Wogen wieder geglättet sind. Nicht so schnell beruhigen sich die Gemüter der Städter. Die sowieso schon radikalen Bewegungen gegen Indianer erhalten neuen Zulauf und werden noch rabiater. Das dies von Seiten der Indianer nicht unbeantwortet hingenommen wird, dürfte klar sein. Es entwickeln sich regelrechte kleinkriege mitten in der Stadt, die viele Tote und Verletzte und noch mehr Sachschaden herbeiführen. Und das der Geheimdienst der NAN nicht besonders gut auf die Runner zu sprechen ist, dürfte ebenfalls verständlich sein.
An Mr. Bobbit kommen die Runner kaum heran. Das ist aber ja auch gar nicht ihre Aufgabe, sie sollten nur die Umstände herausfinden, und das haben sie (hoffentlich) geschafft.
Wenn sie den Run platzen lassen, also die Informationen nicht abliefern, wird das ein sehr schlechtes Bild machen und ihrem Ruf auf der Straße nachhaltig schaden. Streu ruhig den einen oder anderen Johnson ein, der dann lieber doch nicht mit "unzuverlässigen Leuten" arbeitet.

Karma

Material für die Spieler
Das Zeichen » steht für siehe dort. Wenn Deine Runner sich über diese Unterlagen informieren wollen, mußt Du improvisieren.

Obduktionsbericht - Chopra, Joyce
(nicht-medizinische Zusammenfassung)


Obduktionsbericht Deegan, Frank John
(nicht-medizinische Zusammenfassung)

Joyce Chopra, ehemals Boldwin
Allgemeine Angaben
Geburtstag: 1.7.2000
Geburtsort: Chicago
Eltern: Oliver Chopra (1976-2022); Naomi Chopra , geborene Nikura (1995-2049)
Familienstand: geschieden: Frank Boldwin [pensionierter Bahnangestellter]; zwei Kinder: Melanie Boldwin (9.3.2026) [z.Zt. Angestellte bei Fuchi], Calvin Boldwin (7.4.2031) [z.Zt. Erwerbslos]
Größe: 1,76 m
Gewicht: 62 kg
Beruf: ausgebildete Bio-Chemikerin; Diplom; abgebrochener Doktortitel

Lebenslauf

Frank John Deegan
Allgemeine Angaben

Geburtstag: 17.9.1997
Geburtsort: Plymouth
Eltern: unbekannt; Adoptiveltern: Francis Deegan [1969-1998]; Nina Deegan, geb. Clark [1983-2009]
Familienstand: dreifach geschieden: Julia Deegan, geb. Foskett; Spark Wither; Emanuella Meladores. Keine Kinder
Größe: 1,86 m
Gewicht: 107 kg
Beruf: Exportbeauftragter für Coca Cola

Lebenslauf

Liste der Behandlungen der Jahre 2016 bis 2023 (Auszug)

André Wiesler
Mit freundlicher Unterstützung
von http://www.Artige.de

Gib dem Autor Feedback! Drück Deine Meinung!
Diesen Artikel fand ich:

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio