Star Crusade 2 - Lost Worlds

md100241a.jpg
Name: Star Crusade 2 - Lost Worlds

Art: engl. Fading Suns-Quellenband
farbiges Softcover (A4)
122 Seiten, monochrom

Preis: $20 (ca. 45.-DM)

ISBN: 1-88890-621-9
Kontakt: Holistic Design
Homepage: www.holistic-design.com
EMail: hdi@-SPAMSCHUTZ-holistic-design.com

Schreibstil & Qualität

 :-)  :-)  :-)  :-)

Illustration & Aufmachung

 :-)

Spielspaß & Nutzen

 :-)
Preis / Gegenwert
gerade so akzeptabel
 :-)  :-)  :-)
 Infos zum Bewertungsschema Kauflust ?

To an english translation

Lost Worlds
Der vorliegende Band beschreibt 16 Welten aus dem "Randbereich" des Fading Suns Universum. Bei der Auswahl der Planeten wurde versucht ein möglichst großes Spektrum abzudecken. So findet man sehr unterschiedliche Planetengrößen, Wasserwelten, Wüstenwelten, zerbombte Welten...

Zu jedem Planeten werden folgende Informationen als tabellarische Übersicht geliefert: die Größe der Hauptstadt, die vorherrschende kirchliche Ausrichtung, wer den lokalen Markt beherrscht, welche Systeme man von diesem Planeten anspringen kann, wie das Sonnensystem auf gebaut ist, welcher Techlevel vorherrscht, die Einwohnerzahl (Menschen/Aliens), die Ressourcen des Planeten, die Exportwaren, eine grobe Ausführung über die Landschaft und über den Anführer des Planeten (da diese Planeten noch nicht mit dem Imperium verbunden sind). Weitere Informationen kann man sich aus dem Text anlesen, der auch alle wichtigen Informationen zur Geschichte des Planeten enthält. Weiterhin wird das Sonnensystem nochmal genauer beschrieben und die Planetenanordnung, bzw. deren Abstand zur Sonne skizziert. Zu jedem Planeten wird exemplarische ein typischer Bewohner (inkl. Illustration) ausführlich beschrieben.

Besonders gefallen hat mir z.B. der Planet Lamurak, der während der zweiten Republik eine Hochburg des Filme (bzw. Holos) herstellens (im Stil von Hollywood) war. Mittlerweile wurde diese Vergnügungsindustrie zu einem Kult - d.h. alte Filmhelden werden wie Helden verehrt und haben oft eine große Gefolgschaft (Fan-Gemeinde). Wenn es mal wieder soweit ist, macht sich ein Held mit seinem Gefolge z.B. zu einem Vuldrok-Planeten auf, um eine Schlacht zu erleben und Heldentaten zu vollbringen. Anders herum gibt es für Vuldrok-Soldaten kein besseres Training, als auf Lamurak zu landen und dort auf den Aufmarsch der "Helden" zu warten.

Der zweite Planet der mir sehr gut gefallen hat ist Sagasus - Coliers Landing, der Planet mit den besten Piloten der bisher bekannten Galaxis. Allein die Landung auf dem Planeten ist (trotz aller technischen Finessen) ein so waghalsiges Vorhaben, daß etwa ein Drittel mißlingt. Die Piloten die man hier findet, sind daher quasi eine Elite, die auch für die waghalsigsten (Lande-) Einsätze zu haben sind.

Wer dagegen nach den schnellsten Piloten sucht, wird auf Devar fündig - der hauptsächlich aus einer großen Salzsee besteht, auf dem viele Rennen ausgetragen werden. Egal was es zu fahren oder fliegen gibt, auf Devar findet sich mit Sicherheit ein Pilot dafür.

Wer sich vor allem für Cyberware interessiert ist auf dem Planeten Pandora richtig. Allerdings gibt es dabei ein kleines Problem: Die Wüstenwelt glaubte sich eine lange Zeit lang 'verschollen' und daher kam es, daß die hier ansässigen Programmierer eine (geniale) Cyberware schuf, die jedoch komplett inkompatibel zur Imperiumstechnik ist.

Das Risiko neuer Welten...
Leider werden ein paar der Planetenbeschreibungen das bislang vorgestellte FS-Universum total umkrempeln, z.B. durch übermäßigen Einsatz von VTech aus der 2. Republik (Apturation, macht den Eindruck einer "Todesfalle") oder wesentlich abweichende politische Verhältnisse oder die hochparapsichische Welt Kunlung deren Bewohner nach Freisetzen einer Seuche einen etwa 10fachen PSI-Faktor aufweisen, so daß sich daraus letztendlich ein komplett anderes Spiel ergibt.

Den Abschluß bilden vier Alienrassen, von denen man zwei (mit Einschränkungen) als Spielerrassen verwenden kann. Eine Rassen stellt eine (geistig) höher entwickelte Menschenrasse dar. Die andere hat ihr natürliches Terrain in einem Asteroidengürtel und ist daher (außerhalb des Vakuums) auf einen Spezialanzug angewiesen.

Technisches
Sowohl Kartenmaterial (Planeten, Sonnensysteme) wie auch die künstlerischen Illustrationen sind sehr gut gelungen und passend zum Text plaziert. Der Band ist gut geschrieben und die gewählten Planeten und Rassen sind (bis auf wenige Ausnahmen) sehr interessant und bedenkenlos einsetzbar.

Fazit: Star Crusade 2 - Lost Worlds hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Allein die Tatsache, daß ein paar der Planeten den Hintergrund total umkrempeln, halte ich nicht für ganz so gelungen. Hier sollte der Spielleiter achtsam sein und ein paar Planeten einfach streichen oder in ihrem Extrem abschwächen und seiner Spielrunde anpassen. Ansonsten bietet der Band recht viel Informationen und kann vor allem einer erfahrenen FS-Spielgruppe einiges an Abwechslung bringen.

Detlef Sorger

 

Lost Worlds
The present book describes 16 worlds of the "borders" of the Fading Suns universe. The chosen worlds are a representative collection of climate and planet size, from waterworlds over desertworlds to destroyed civilisations.

For every planet the following information is given as a table: the planets size, the dominating politics, religion and market, which other systems you can jump to, how the sunsystem is arranged, which techlevel avaible, the number and kind of inhabitants (human/alien), the planets ressources, the export goods, a rough description about the vegetation. There are additional information you can receive by reading the longer description text, but the tables fit the needs of a gamemaster-in-play. A detailed inhabitant- template is listed at the end of each description.

Worlds that specially pleased me, where: Lamurak, that was a center of making action-films (holos) during the second republic (like Hollywood for us). Meanwhile, this entertainment-industry got something like a religion or cult to the inhabitants of Lamurak. Old film-stars are worshiped as heroes by many followers, and from time to time some heroes and their followers go out for action and fly to a Vuldrok -planet to fight some bad guys. Poor Vuldrok? On the other side there is no better training method for Vuldrok-soldiers, but landing on Lamurak to wait for some heroes to come and battle.
The second planet that pleased me very much is Sagasus - Coliers Landing, the planet with the best pilots in the universe. It is so difficult to land on this planet, that every third landing ends as a crash. If you search for a pilot for some heavy landing action - here you'll find him (or her). If you search for speed-pilots, you have to search on Devar, because most of the planet is a huge saltlake, what is used for races of every kind.
Cyberware is the speciality of Pandora. The only problem of the longtime-standalone-planet is, that the excellent cyberware built on this planet is absolutely incompatible to the things built by the Imperium.

The risks of new worlds...
In my opinion, some of the planets totally change the known FS-Universe, because of massive use of Vtech of the second republic (Apturation, looks like a deathtrap for you characters), strongly deviate political relationships or the high parapsychic world Kunlung, that inhabitants show ten times higher psi-factor than every other planet.

The books end is made by four alienraces. Two of them can be used by players: a 'better' human type and some vacuum race that lives in an astroid belt and must wear a special suit on planets and ships.

Technical
Lost Worlds shows many great illustrations as system-maps and pictures that suit the surrounding text. The book is well written and most of the choosen planets and races will suit every FS-chronicle very well.

Result:
Star Crusade 2 - Lost Worlds has pleased me very much. You will find a mass of good information to bring new scenario-ideas. Only some planets are too exotic, so that each gamemaster has to check if it fits his FS-style. Simply cross them out of your universe or lower their extremes.

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio