AD&D: Das Unterreich

md100122a.jpg
Name: AD&D: Das Unterreich - Ein Handbuch von Drizzt Do'Urden

Art: Quellenband mit der Beschreibung
von Ansiedlungen und Bewohnern,
130 Seiten, farbiges Hardcover
Autor: Eric L. Boyd

Preis: 35.- DM

ISBN: 3-93317-131-8

Kontakt:
AMIGO, Spiel + Freizeit GmbH
Waldstraße 23-D5, 63128 Dietzenbach
Telefon 06074/3755-0, Fax 06074-375566
EMail: presse@-SPAMSCHUTZ-Amigo-Spiele.de
Homepage: www.AMIGO-Spiele.de

Schreibstil & Qualität

 :-)  :-)  :-)  :-)
Illustration & Aufmachung
 
 :-)  :-)  :-)  :-)

Spielspaß & Nutzen

 :-)  :-)  :-)  :-)

Kompatibel zu Midgard

 :-)  :-)  :-)

Preis / Gegenwert

 :-)  :-)  :-)  :-)
 Infos zum Bewertungsschema Kauflust ?

"Es gibt keine Schatten im Unterreich"
Mit diesem bedeutungsvollen Satz leitet Drizzt Do'Urden sein Wissen über das Unterreich ein. Wer kennt ihn nicht, den berühmtesten Dunkelelfen der Fantasy-Literatur, den Abtrünnigen, der für ein Leben auf der Oberwelt alles aufgab. Wer vermag die Leser zu schätzen, die ihn auf seinen Abenteuern in der fremdartigen Drow-Stadt Menzoberrazan und im, mit vielen Gefahren gespickten, labyrinthartigen Unterreich begleiteten?

Auf den über 130 monochromen Seiten, die von einem attraktiven Hochglanz-Hardcover zusammengehalten werden, findet man die wichtigsten Informationen über Lebensformen & Ansiedlungen im Unterreich und praktische Überlebenstips für neugierige Abenteurer. Das Unterreich bietet dem Spielleiter reichhaltige Möglichkeiten, wenn es darum geht, die Spieler zwar von der Landkarte her an einem Ort zu halten und dennoch in eine absolut fremdartige Welt eintauchen zu lassen.
Viele Wesen fernab des Sonnenlichts, haben ihre eigenen Methoden gefunden ohne sichtbares Licht zu leben. Abenteurer die eine Lichtquelle, z.B. Laterne benutzen, müssen damit rechnen, damit einige gefährliche Jäger des Unterreiches anzulocken. Aber selbst mit Licht bleiben Probleme wie Orientierung, Ernährung - und die Schwierigkeit überhaupt einen Abstieg ins Unterreich zu finden.
Man macht einen Fehler, wenn man diese Gefilde mit den für AD&D typischen ‘Dungeons’ verwechselt, das Unterreich ist anders. Wer die Romane kennt, findet viele bekannte Wesen als Kurzbeschreibung aus Drizzt Sicht. Das ähnelt eher Tagebucheintragungen, denn einer typischen Monsterbeschreibung (d.h. es sind auch keine Werte angegeben).

Ein wahrer Schatz - und wohl für die meisten auch der Grund zum Kauf - sind die Beschreibungen einiger wichtigster, bzw. exemplarischer Unterreich-Siedlungen. Zur Auswahl bei den Städten stehen Blingdenstein (Svirfnebli), Ch'Chitl (Illithiden), Ched Nasad (Drow), Gracklstugh (Duergar), Illtkazar (Schildzwerge), Malydren (Ixzan), Menzoberranzan (Drow), Ooltul (Betrachter), Oryndoll (illithiden), Rringlor Noroth (Mantler), Sloopdilmonpolop (Kuo-Toa), Sshamath (Drow) und Zokir (Betrachter). Ein breites Spektrum an Rassen, ein breites Spektrum an Baustilen.

Neben Grundrissen und den Beschreibungen der Gebäude und Anlagen wird auch auf die Nutzung der näheren Umgebung (z.B. Erzabbau) und die Außenbeziehungen der Bewohner (sowohl ins Unterreich, als auch an die Oberfläche) eingegangen. Im Unterreich sind Revierkämpfe und Kriege, aber auch Handelsgeschick und Diplomatie, ebenso üblich wie an der Oberfläche. Alle Ansiedlungen verfügen über ausgefeilte Verteidigungsanlagen, die fast nur durch Verrat oder große Verluste zu überwinden sind.

Dadurch wird es sich für eine Gruppe von mutigen (oder dummen) Abenteurern schwierig gestalten, in einer der Ansiedlungen Einlaß zu erhalten, sofern sie keinen Freibrief oder eine Einladung vorweisen können... es sei denn, man steht als nächster Punkt auf der Speisekarte, wird zum Sklaven gemacht oder ist als Opfergabe geeignet.

Zeigen einige Rassen, wie z.B. die Svirfnebli noch von der Oberwelt her bekannte soziale Verhaltensmuster, so gibt dieser Band einen recht guten Ausblick auf fremdartige Gedankenwelt eines Betrachters, Gedankenschinders oder gar Mantadämonen.

Technisches:
Die Illustrationen sind durchgehend von guter bis sehr guter Qualität, die Texte sind gut (romanartig) lesbar, wenn auch nicht ganz fehlerfrei. Die dem Band beiliegende farbige Landkarte (ca. DIN-A1) zeigt eine Oberwelt-Karte, auf der die Ausdehnungen der einzelnen Unterreich-Herrschaftsgebiete als farbige Umrisse eingezeichnet sind, aber keine ‘unter-der-Oberfläche-Darstellung’. Als Spielleiter kann man so gut ermitteln, in welchen Teil des Unterreichs Charaktere eindringen, die einen Abstieg gefunden haben.

Fazit:
Der vorliegende Band ist eine interessante Herausforderung für alle Spielleiter mit hochgradigen Gruppen. Da er ohne Regeln oder Werte auskommt, ist er auch kompatibel zur neuen Regelversion.

Stefan Keller
(über Dogio)

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio