Liebeskunst (soziale Fertigkeit)

md_rose.gif Ge31, In31, Sb61 - Erfolgswert +12
Grundfähigkeit: Ba, Gl, PF (u. Anhänger), Huren
Ausnahmefähigkeit: ZAU, PRI (außer PF), KÄM
Lernen: 200 FP, wie Bewegungsfertigkeiten

Liebeskunst ist die Fähigkeit, eine Nacht mit einem Partner anderen (?) Geschlechts unvergeßlich zu machen. Die Techniken die dabei angewendet werden, gehen weit über den normalen Beischlaf hinaus. Es ist durch Liebeskunst auch möglich eine Person zu beschäftigen, ohne wirklich mit ihr zu schlafen. (Vorteile die daraus resultieren, werden in ihrer Wirkung halbiert, können aber durchaus zur Heirat führen.) Liebeskunst entfaltet seine Wirkung nur bei beiderseitigem Einverständnis. Willigkeit, die nur durch den Einsatz von Alkohol, Drogen oder Magie hervorgerufen wird, ist unzulässig und zieht in der Regel keine positiven Folgen nach sich.

Bei einem Kritischen Erfolg kommt es zu einem, die Nerven überreizenden Erlebnis für beide. Mißlingt ein PW:Konstitution+20, stirbt die Person innerhalb von 2 Minuten an Überlastung des Herzens. Abhilfe schafft schnelles Verabreichen entsprechender Medikamente, die Anwendung entspannender Techniken (YangScheng, Meditation) oder einen Zauber (z.B. Schlaf).

Bei einem Kritischen Fehler wird der Partner durch Brechen eines seiner Tabus so verärgert, daß er hastig und wütend den Raum verläßt. Alle weiteren Versuche der Kontaktaufnahme werden von ihm abgelehnt. Weitere Versuche von Verführen oder Beredsamkeit sollten mit -1..-15 (je nach früherem Beziehungsgrad) modifiziert werden und bei Mißlingen eine heftige Reaktion hervorrufen.

Wurde auf eine Person einmal Liebeskunst Erfolgreich angewendet, wird jeder weitere Versuch der Beeinflussung, um 8 zu Ungunsten des Opfers modifiziert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, daß der Partner sich so angezogen fühlt, daß er bereit ist, etwas Außergewöhnliches zu tun:

1-50: Die Person wird versuchen weitere Nächte auf diese Art zu verbringen. Falls ungebunden, bietet sie ihre Begleitung an, bzw. lädt zum Bleiben auf unbestimmte Zeit ein. Falls gebunden bleibt es beim anhimmeln und vielleicht beim Schenken kleinerer Werte (Blumen, Essen, Geld, Schmuck, etc.).

51-95: Wie unter 1, jedoch ist das Gefühl des Dankes schon größer. Weniger feste Bindungen werden unwichtig und aufgegeben (mit allen Konsequenzen). Eine Einladung wird zum Balzverhalten und bezieht Heiratswünsche ein. Ein möglicher Gefallen wird pflichtbewußt erfüllt, soweit es nicht zu gefährlich ist, oder die Person in einer anderen Art ruinieren würde. Eine weitere Möglichkeit ist das Verschenken eines der wertvollsten Gegenstände aus dem eigenen Besitz.

96-00: Das Opfer verliebt sich 'unsterblich' und entfernt sich von nun an nur noch widerwillig um mehr als 30m von seiner 'Gottheit'. Jede Bitte, die nicht gänzlich gegen die Überzeugung des Opfers läuft, wird mit freudigem Eifer erfüllt. Bei jeder Bitte, die nicht mit Liebeskunst belohnt wird, steht dem Opfer ein PW: Intelligenz+40 zu. Wird er bestanden, erkennt das Opfer, daß es nur ausgenutzt wird und macht sich ggf. davon. Nebenbuhler werden je nach Möglichkeit und Art des Opfers beseitigt oder vertrieben.

Das Erlernen (und manchmal auch die Ausübung) von Liebeskunst, ist mit einem gewissen Risiko der Ansteckung verbunden, denn zum Erlernen der Techniken, müssen sie ausprobiert werden. Die Wahrscheinlichkeit der Übertragung einer Krankheit, steigt mit dem Grad der Fertigkeit. Staßenmädchen sind (vor allem in Hafengegenden) in der Regel mit Krankheitserregern befallen, deren Wirkung jedoch noch nicht sichtbar sein muß. Dagegen sind AnhängerInnen von Fruchtbarkeitstempeln nur sehr selten Überträger von Krankheiten, da sie über entsprechende Magie verfügen.
Zum Schutz hat sich eine, aus Ziegendarm gefertigte, 'zweite Haut' bewährt, die VOR dem Geschlechtsverkehr vom männlichen Partner angewendet wird.

Auch der Befall mit Ungeziefer ist eine der möglichen Folgen. Es handelt sich hierbei zwar nicht um eine direkte Krankheit, jedoch können daraus Verhaltensweisen resultieren, die die Wirkung des Charakters auf andere erheblich sinken läßt (Kratzen, etc.).

Lehrmeister dieser Techniken können Straßenhuren (bis EW:12) sein, DienerInnen von Fruchtbarkeitstempeln (bis EW:15) und HohepriesterInnen oder Gottheiten der Fruchtbarkeit (bis EW:18). Der 'Lehrmeister' tritt (ab EW:12) beim Lehren nur noch verbal in Erscheinung. Aus diesem Grund muß noch eine dritte Person anwesend sein. Hat der Lernende keinen festen Partner, so muß noch eine weitere Person bezahlt werden, was zusätzlich Kosten in Höhe der halben FP verursacht. Die Steigerung von Liebeskunst um +1, dauert 10-(KO/10) Tage. Die FP müssen durch 1/3 EP und 2/3 Geld erbracht werden.

Dogio the Witch

Der Digest (MD/DRoSI/Archont)

© Copyright by Dogio