drosi.de | Rezensionen | Vampire-Dark Ages | The Erciyes Fragments
Vampire-Dark Ages - The Erciyes Fragments

"Die Erciyes Fragmente" ist sicherlich kein Buch für eine Runde in der Spielspaß nur durch das möglichst blutige und brutale Abschlachten der Sabbat oder Camarillia Schergen entsteht. Statt dessen widmet sich das Buch primär den Spielern und Gruppen bei denen Okkultismus nicht nur eine Fertigkeit für NSCs ist.

Der Preis ist mit fast 14 Euro oder 16,95 DM meiner Meinung nach etwas hoch angesetzt, dafür hat man aber auch den Eindruck ein Qualitätsprodukt in der Hand zu halten, das beginnt beim zwar etwas überzogenen, weil goldgeprägten, Einband und endet bei dem durchweg stimmigen Layout der Seiten.

Das Buch beginnt mit einer Reihe von Briefen, die ein reisender Ghul an seinen Meister und Onkel, Augustus Giovanni, richtet. Darin beschreibt er seine Suche nach verborgenen Wissen und wie er schließlich einen auf ein verborgenes Kloster stößt in dem anscheinend Kainiten hausen. In diesem Kloster stößt er auf eine Schrift die anscheinend von Kain selbst stammt. In diesen Dokumenten beschreibt der Verfasser, mutmaßlich Kain selbst, die Vertreibung aus dem Paradies, wie er seinen Bruder Abel erschlug, seine Begegnung mit Lilith und das Trinken ihres Blutes, wie ihn die Engel des Herrn aufsuchten, die Geschehnisse in der zweiten Stadt und einige Prophezeiungen.

Die gesamten Schriften sind allerdings kommentiert von einigen kainitischen Gelehrten, die sich manchmal im Aggressiven manchmal aber auch im fast schon kollegialen Stil über den Text verbreiten.

Wer sich als Text düstere Berichte und Beichten und finstere hoffnungslose Prophezeiungen vorstellet wird überrascht sein wie sehr der Text durch die einzelnen Kommentare, denen man teils auch sehr deutlich die Clanszugehörigeiten anmerkt, aufgelockert wird. Geffallen hat mir vor allem auch das es nicht zu kryptisch geschrieben ist, sondern sich durchaus zügig lesen läßt obwohl der Stil keineswegs als zu simpel auffällt.

Alles in allem muß ich diesem Buch mein Lob aussprechen, es ist durch und durch stimmig und gelungen.

Man könnte jetzt einwenden das dieses Buch zwar nettes Hintergrundwissen vermittelt, aber im Grunde genommen beim Spielen nutzlos sei. Das stimmt auch, solange man eine simple Hau-drauf-Chronik spielt. Da in dem Buch unter anderem Andeutungen fallen über den nahen Sturz der Kappadozianer stellt die Schrift in jedem DA Abenteuer eine hochbrisante Information dar, was Charaktere wohl alles tun würden um an eine solche Schrift zu gelangen?

Spielt man Masquerade kann man dies wohl auf recht gut benutzten, immerhin sind Nod Schriften, vor allem solche die dermaßen alt sind, sehr begehrt, vor allem dank des nahenden Gehenna.

Ich kann nur empfehlen sich das Buch schnellstens zumindest einmal anzusehen und am besten zu kaufen.

Eine Rezension von




www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Rudie (Schreck-Net)
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: The Erciyes Fragments

Art: Quellenmaterial für Vampire-Dark Ages; 144 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 1999

ISBN-10: 1-56504-297-2

ISBN-13: 978-1-56504-297-1

Preis: 15 Euro

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20