drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Shogun 1: Der falsche Samurai
Romane Fantasy - Shogun 1: Der falsche Samurai

Das Leben meint es nicht gut mit dem Mädchen Micheros Muramara. Der Kaiser ist tot und Fürst Katagawa ist in seinem kleinen Reich der unbestrittene Herrscher. Sein Weg führt ihn zu Junaki Muramara, dem Meisterschmied. Seit mehr als vier Jahren verweigert der Schmied dem Fürsten ein Katana, das dieser von ihm verlangt. Jetzt, wo der Schutz durch den Kaiser erloschen ist, kommt Katagawa wieder. Wieder verweigert der Schmied seine Dienste. Darüber ist Katagawa so erzürnt, dass er den Schmied tötet, dessen Haus ansteckt, wo Micheros Schwester bei lebendigem Leib verbrennt, Micheros Mutter und sie werden vom Fürsten entführt. Michero schliesslich an ein Geisha-Haus verkauft. Dort erhält sie elf lange Jahre eine Ausbildung zur Geisha.
Hier setzt die eigentliche Handlung ein. Auf dem Markt wohin Michero geschickt wird, sieht sie einen Kriegermönch, der eine Waffe von Micheros Vater offen trägt. Sie will, obwohl es sehr unschicklich ist, den Fremden warnen. Katagawa tötet fremde Krieger die mit einem Schwert seines Blutfeindes herumlaufen und lässt die Waffen einschmelzen. Der Kriegermönch bedankt sich auf seine Weise und kauft Michero frei und nimmt sie mit in die Stadt, in der Katagawa residiert. Michero kommt dieses Ereignis sehr gelegen. In ihrem Herzen trägt sie einen unlöschbaren Hass in sich. Ihr Ziel ist es, den Mörder ihres Vaters zu töten. Der Mönch versucht sie davon abzubringen. Doch bis sie ihren Hass begraben kann, vergehen viele gefährliche Abenteuer. Da ist der Angriff von Räubern, der nur dadurch gewonnen werden kann, indem ihr Takuro und Yunn helfen, zwei Samurai. Als Takeru verletzt wird bringen sie ihn in die Stadt Katagawas, wo sich herausstellt, dass Michero den Sohn des Katagawa rettete. Ihre Ahnin, die als Geist des öfteren in Erscheinung tritt, versucht ihr den Hass zu nehmen, scheitert aber.
Die Auseinandersetzung zwischen Takeru und Katagawa endet für den Leser sicherlich mit einer Überraschung. Andere Überraschungen sind für mich eher eine Bestätigung, denn da sind Szenen die mich an alte japanische Sagen erinnern und an den Film BLADE. Die neue Serie ist sehr ansprechend mit ihrem Inhalt. Der Autor hat eine wirklich spannende Geschichte abgeliefert. Auch wenn die Geschichte jetzt erst einmal in sich abgeschlossen ist, hat er sich eine Möglichkeit offen gelassen weitere Abenteuer mit Michero und ihren Freunden zu beschreiben.
Was mir überhaupt nicht gefiel ist der Untertitel: magic - adventure - asia. Das hätte man auch in deutsch haben können, oder besser noch in diesem Fall in japanisch. Der englische Untertitel ist so fehl am Platz wie ein Kropf.
Der Verlagsleiter Hermann Schladt schrieb mir, der Untertitel sei aus der Not geboren worden, um sich von einer amerikanischen Fernsehserie abzuheben, und um rechtlichen Schritten vorzubeugen. So sei ihm verziehen, aber vielleicht ändert er den Titel ja noch.

Dies ist eine Rezension aus
Der phantastische Bücherbrief
dem monatlich erscheinenden Newsletter vom Club für phantastische Literatur, Erik Schreiber.



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Erik Schreiber vom Bücherbrief
von www.spaet-lese-abend.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Shogun 1: Der falsche Samurai

Art: Roman für Romane Fantasy; 62 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 2007

Preis: 5 Euro

Kontakt: VSS-Verlag

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20