drosi.de | Rezensionen | Dragonlance d20 | Age of Mortals
Dragonlance d20 - Age of Mortals

Das Age of Mortals Campaign Setting Companion ist das erste Quellenbuch, das das Drachenlanze Kampagnenbuch mit seinen Informationen über das Age of Mortals, das Zeitalter der Sterblichen, erweitern soll. Zu Beginn war ich noch eher skeptisch, ob ich mir das Buch zulegen sollte, bin ich doch alles andere als ein Liebhaber des sogenannten Fifth Age, doch trotzdem wollte ich, von den Informationen im Kampagnenbuch neugierig geworden, einen Blick auf dieses Zeitalter werfen.
Von der Aufmachung her, ist zu sagen, daß es im Großen und Ganzen der des Kampagnenbuchs entspricht, wobei die Qualität der Bindung leider nicht ganz genauso gut ist, jedoch trotzdem einen ordentlichen Eindruck hinterlässt und mir keine Angst macht, daß es jeden Augenblick auseinanderfällt. Das Titelbild, auf dem man die verstorbene Takhisis und Mina zu sehen bekommt, bietet schon gleich einen stimmungsvollen Einstieg, ist dies doch eine zentrale Szene der Geschichte des Fifth Age.
Im Inneren hat man das Design ebenfalls bis auf kleinere Abweichungen in der Farbe beibehalten und so hält man mit Age of Mortals ein schön gemachtes Buch in den Händen, das sich nicht vor der Konkurrenz zu verstecken braucht. Auch hier hat man wieder auf eine kleine Einführung geachtet und den Kapiteln Auszüge aus den Romanen vorangestellt, die auf die Thematik einstimmen sollen.
Mit 224 Seiten ist das Hardcover im Vergleich zu anderen Quellenbüchern sehr umfangreich und verspricht einiges an Informationen und neuem Material, ein Versprechen, das am Ende auch nicht enttäuscht wird.

Das erste Kapitel, überschrieben mit ‚Characters‘ bietet einiges an neuem Material für den Spieler, so findet man hier also schon zwei neue Spielerrassen, die Tarmak, eine Art barbarischer Wilder und die Halbkender, der die Liebhaber dieses Volkes mit einer neuen Spieloption versorgt. Man geht hier auch noch einmal genauer auf die Völker Krynns und ihren Lebensraum während des fünften Zeitalters ein, wobei auch die einzelnen Unterarten behandelt werden.
Es folgt eine neue Basisklasse – der Mariner, also ein Seemann, ebenso wie eine Fülle von neuen Prestigeklassen, darunter Optionen wie Warmage, Spellfilch oder Kender Nightstalkter, die alle einen interessanten Eindruck hinterlassen. Alles in allem sind dies 13 neue Prestigeklassen an der Zahl.
Abschließend gibt es dann noch eine Reihe neuer Feats, die dieses Programm der neuen Spieloptionen abrunden.

Auch das zweite Kapitel, schlicht mit ‚Magic‘ betitelt, verspricht weitere neue Optionen. Hier werden also die neuen Arten der Magie, Mysticism und Sorcery, behandelt, die mit dem Verschwinden der Götter von der Welt dort eingeführt worden sind. Der geneigte Leser findet hier nun also eine Diskussion aller magischen Elemente des fünften Zeitalters und ihre historische Entwicklung, sowie eine Zukunftsausblick auf die Dinge, die da noch kommen mögen.
Im Anschluß findet man einige neue Zauber, sowie die Mystic Domains, da die Mystiker ja nicht mehr an die Götter gekoppelt sind, aber trotzdem ihre Domänenzuordnung brauchen, ebenso einige der aus den Büchern bekannten magischen Gegenstände.

Das dritte Kapitel ‚Life in the Age of Mortals‘ startet mit einer ausführlichen Timeline des Fifth Age, in der die Geschehnisse dieser Zeit noch einmal in der Reihenfolge aufgeführt werden, bevor einige wichtige Punkte über den Kontinent Ansalon abgehandelt werden. Hier werden alle möglichen Fragen über das Leben auf Krynn abgehandelt – so findet man hier u.a. Flora und Fauna mit einigen ungewöhnlicheren Gewächsen, Informationen über das Klima und die einzelnen Teile des Kontinents, sowie einiges zu den verschiedenen Arten des Lebens hier – das Stadtleben, das Landleben, die Regierung, Wildnis. Alles in allem wurde hier sehr ordentliche Arbeit geleistet.

Das vierte Kapitel trägt den Titel ‚Cities, Strongholds & Ruins‘ und hier findet man nun endlich die Städte und Dörfer Krynns, sehr ordentlich dargestellt mit den besonders wichtigen Plätzen, die dort zu besuchen sind, ebenso wie mit einer Historie des betroffenen Ortes. Die Einträge sind alle relativ lang und geben dem Spielleiter genügend Informationen für eine gute Grundlage.
Schließlich werden hier auch die wichtigsten Festungen (z.B. Citadel of Light) nach dem gleichen Schema abgehandelt, ebenso wie einige Ruinen. Was ein wenig negativ auffällt, ist die Tatsache, daß es hier nur sehr wenige Karten gibt – es müssten insgesamt 5 Karten sein, davon gehen zwei an Silvanost. Einige der fehlenden Karten gibt es jedoch im Kampagnenbuch zu sehen. Was Statistikliebhabern noch auffallen dürfte, ist die Tatsache, daß man bis auf die Einwohnerzahl eigentlich alles, was in Zahlen gemessen wird, weggelassen hat.

Im fünften Kapitel schließlich, ‚Gods & Religion‘, kommt ein sehr wichtiges Thema dieser Welt zur Sprache – die Götterwelt, die für die Drachenlanze ja schon immer das zentrale Thema war. Auch hier gibt es erneut die historische Entwicklung in der Religion, sowie die Auswirkungen der Religion auf die Bewohner dieser Welt, die ja schließlich mit diesem ständigen Kommen und Gehen ihrer Götter klarkommen müssen in einem ausführlichen Text.
Schließlich gibt es auch hier eine Auflistung der Götter, ihrer Rolle in diesem Zeitalter und ihrer Lehren. Die Einträge haben einen Umfang von ca. einer halben Seite pro Gottheit und sind damit ausreichend, wenn man davon ausgeht, daß sie ja auch schon im Kampagnenbuch zu ihrem Recht gekommen sind.

Das sechste und letzte Kapitel schließlich, mit dem klangvollen Namen ‚Monsters & Dragons‘, behandelt eben diese und führt neue Templates und Drachenarten ein, geht aber im großen und Ganzen eher auf die Dragon Overlords ein, die hier mit ihren Stats und ihrer Geschichte aufgeführt werden.
Alles in allem wünscht man sich hier vielleicht noch ein klein wenig mehr, denn es ist das kürzeste Kapitel in dem ansonsten sehr ausführlichen Buch.

Wenn man abschließend etwas über dieses Quellenbuch sagen kann, dann auf jeden Fall, daß es sein Geld wert war. Ich persönlich mochte das Zeitalter der Sterblichen überhaupt nicht, doch dieses Buch hat in mir die Lust aufkommen lassen, es doch einmal damit zu versuchen und eine Kampagne in dieser Zeit zu starten – auf jeden Fall werde ich mir auch die weiteren Drachenlanze Bücher nicht entgehen lassen und freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr, in dem wohl die Helden der Lanze wieder auferstehen werden und ihre Zeit des Kriegs der Lanze voraussichtlich mit einem ähnlichen Buch bedacht werden wird.
Was ich durch das Buch hindurch ein klein wenig nervig fand, waren die sich doch recht oft wiederholenden historischen Informationen, die zwar jedesmal ihr Augenmerk auf einen anderen Punkt konzentriert haben (z.B. einmal eher die Magie betreffend, einmal eher die Religion...), jedoch gerade bei den NSC öfter die gleiche Geschichte bringen – klar, kein Wunder, denn z.B. die Geschichte von Silvanoshei und die von Mina haben einige gemeinsame Punkte, die dann natürlich auch bei Beiden aufgeführt werden müssen. Aber gut, dies liegt selbstverständlich daran, daß Drachenlanze eben einen sehr dichten und ineinander verwobenen, historischen Hintergrund hat, der alles miteinander verbindet und auf alle Fälle auch in vielen Bereichen ineinander spielt.
Die Einträge zu den NSC an sich sind sehr ausführlich und gut, was ich ein wenig schade fand, war jedoch die Tatsache, daß sie im ganzen Buch verstreut waren – zwar jedesmal in der Thematik zu finden, zu der sie gehören (z.B. Palin und Dalamar im Kapitel ‚Magic‘), doch dann haben sie die ansonsten fließende Information unterbrochen, was ich etwas unglücklich gelöst fand, denn das Buch an sich ist sonst schön übersichtlich.

Alles in allem ist Age of Mortals ein absolutes Muß für Drachenlanze Fans, denn egal ob man nun eine Kampagne hier starten möchte oder ob man einfach nur darin lesen will – es lohnt sich auf jeden Fall. Allein schon durch die schöne und flüssige Schreibweise.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Michelle Weber
von www.d20-welten.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Dogios Produkt-Tip:
  • Rückkehr der Helden
  • Warcraft - Das Brettspiel
  • Dungeons&Dragons - Das Brettspiel
  • Diesen Artikel kaufen

    Qualität Text
    Qualität Optik
    Nutzen/Spaß
    Gegenwert
    Wie wird gewertet?

    Name: Age of Mortals

    Art: Quellenmaterial für Dragonlance d20; 224 Seiten; Buch;

    Publikationsjahr: 2003

    Preis: 48 Euro

    Kontakt: Sovereign Press
    Homepage: www.sovpress.com

    [Dieses Fenster schließen]

    5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    Rezensionen bei drosi.de
    Please note:
    The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
    The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
    Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20