drosi.de | Rezensionen | Private Eye | Schrecken von Randall Castle / Der Millionencoup
Private Eye - Schrecken von Randall Castle / Der Millionencoup

Inhalt
In dem neuesten Abenteuerband für das Detektivrollenspiel Private Eye sind zwei Abenteuer enthalten, die im viktorianischen England spielen und hier auf ihre Eignung für Cthulhu Gaslicht betrachtet werden sollen.
Das namensgebende Abenteuer "Der Schrecken von Randall Castle" verschlägt die Charaktere auf Bitten eines alten Freundes auf eine Sturmumtoste kleine Insel, wo sie der Testamentseröffnung des verblichenen Lord Howard in dem Familienstammsitz Randall Castle beiwohnen sollen. Die Aussicht auf ein großes Erbe und auf den legendären Schatz der Familie haben alle Angehörigen der Familie auf das Schloss gelockt. Zwar ist der Schatz schon seit langer Zeit verschollen, aber jeder ist sich sicher, dass der Schatz irgendwo im Schloss zu finden ist. Doch kurz nach Testamentseröffnung passiert ein Mord auf dem Schloss und die Charaktere finden sich plötzlich in der Rolle der Ermittler wieder, da sie die einzigen Unbeteiligten sind. Da die Boote, mit denen die Familie und Charaktere auf die Insel gekommen sind, auf mysteriöse Art und Weise zerstört worden, liegt der Verdacht nahe, dass auf Randall Castle irgendetwas nicht mit rechten Dingen zu geht. Es ist an den Charakteren, dies aufzudecken…
"Eine Studie in Scharlachrot" spielt im heimischen London, wo die Gruppe es diesmal mit einem ungewöhnlichen Mordfall zu tun hat: das Opfer weißt keinerlei äußere Verletzungen auf, ist aber zweifellos ermordet worden. Die Charaktere, die vorzugsweise bei Scotland Yard arbeiten, werden mit den Ermittlungen in dem Fall betraut und finden schnell mehrere viel versprechende Hinweise…
Wie immer will ich auch hier nicht zu viel vom Inhalt preisgeben, da sonst eine zu große Spoiler-Gefahr besteht und eventuellen Spielern das Vergnügen genommen wird.

Aufmachung
Das Cover finde ich nicht so gelungen, es sieht mir zu leblos aus. Die einzelnen Komponenten sind zwar im ersten Abenteuer wichtig, aber ohne Bezug zueinander auf das Cover gepappt worden. Im Innenteil gibt es dagegen sehr schöne Illustrationen, die sich um einen viktorianischen Flair bemühen, zudem sind die Boden- und Straßenpläne sehr übersichtlich. Das Layout ist sauber, auch wenn ich mich immer noch nicht mit der großen Schriftart anfreunden kann. Einzig ein paar Rechtschreibfehler trüben das gute Bild.

Fazit:
Für Call Of Cthulhu ist das erste Abenteuer natürlich bestens geeignet. Einzig die Motivation des Schurken müsste etwas umgeschrieben werden: so könnte sich der Schatz nicht als schnöde Ansammlung von Gold und Juwelen entpuppen, sondern als eine Kiste voller mächtiger, aber gefährlicher, Mythosbücher. Auch könnten die einzelnen Familienmitglieder von mehr als purer Gier getrieben werden. das zweite Abenteuer, "Eine Studie in Scharlachrot", bietet kaum Möglichkeiten für einen Mythosbezug, aber genau das kann auch einmal erfrischend in einer Cthulhu-Kampagne sein. Nicht jeder Mordfall muss schließlich etwas mit den Großen Alten zu tun haben, oder?
Mir hat der Abenteuerband gut gefallen und gerade für Einsteiger-SL ist er, auch angesichts des günstigen Preises, sehr gut geeignet.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Lars Heitmann
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Schrecken von Randall Castle / Der Millionencoup

Art: Abenteuer für Private Eye; 72 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 2005

ISBN-10: 3-00016-640-8

ISBN-13: 978-3-00016-640-2

Preis: 11 Euro

Kontakt: Redaktion Phantastik
Homepage: www.redaktion-phantastik.d...

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20