drosi.de | Rezensionen | Magazine | Spiel x Press (1)
Magazine - Spiel x Press (1)

Die etablierten Rollenspielmagazine praktizieren seit langem einen Tanz zwischen den verschiedenen Ausprägungen der Phantastischen Literatur und Spielen. Die meisten Szene-Magazine starten als Publikationen mit dominantem Rollenspiel- und Literaturanteil und räumen, getrieben vom Interesse der Leser und der Attraktivität der angrenzenden Themenbereiche, den anknüpfenden Bereichen immer mehr Gewicht in ihrer Heftplanung ein.

Das vorliegende Magazin Spiel x Press bedient diesen vielseitig ausgeprägten Lesergeschmack von der ersten Ausgabe an und trumpft dabei mit einem sehr professionellen Layout auf, das zudem durchgehend farbig daherkommt. Ob man dies auf Dauer bei einem Preis von nur 3 Euro für 66 Seiten beibehalten kann, erscheint mir fraglich, aber ein exzellenter Start ist es in jedem Fall.

Den Themen auf der Titelseite kann man bereits entnehmen, daß sich das Spiel x Press keinem Spiele-Thema verschließt - zumindest keinem Thema das für Jugendliche und Erwachsene interessant wäre. Die Bereiche Pen&Paper-Rollenspiele, Online-Rollenspiel, Tabletop, Sammelkarten, Gesellschaftsspiele und Liverollenspiel sind in der ersten Ausgabe in etwa ausgeglichen.
Meines Erachtens kann ein derart ausgewogenes Verhältnis es schaffen, über Angehörige der einzelnen Subszenen hinaus auch Gelegenheitsspieler anzusprechen - zum Beispiel im Kiosk oder Spielwarenladen. Durch die moderne und helle Gestaltung des Layouts erinnert das Spiel x Press eher an ein Magazin für Computerspiele, als an das traditionell eher rustikale Ambiente vieler Rollenspiel-Magazine. Da paßt der Slogan "Der Reiseführer durch die Welt der Spiele! Für die ganze Familie" - dieses Magazin kann man in der Tat offen rumliegen lassen.

Als Aufreißer wurden für die erste Ausgabe die derzeitigen Top-Themen und Evergreens World of WarCraft, 30 Jahre Dungeons & Dragons, Magic: the Gathering und Star Wars verarbeitet. Auch Erotik in Gesellschaftsspielen trifft vermutlich immer einen breiten Lesergeschmack.
Statt sich in Monokultur zu ergießen, stellt das Magazin auch Alternativen vor und vergleicht stellenweise die verschiedenen Spieleformen um Brücken zu schaffen.
In meinen Augen ein sehr ansprechender Mix.

Das die Redaktion des Spiel x Press aus Österreich stammt, merkt man dem Magazin allerhöchstens am Impressum an, und vielleicht daran, daß auch (keinesfalls nur) über Conventions in Österreich berichtet wird und viele Kleinanzeigenkunden aus Österreich stammen.

Technisches
Wie schon erwähnt, macht das durchgehend farbige und übersichtlich gestaltete Layout einen sehr guten Eindruck. Die Texte lesen sich sehr flüssig und sind gut lektoriert. Die Illustrationen sind gut ausgewählt und ordentlich in das Layout eingebunden.
Irgendwelche Pannen im Layout sind mir beim Durchlesen nicht aufgefallen, wodurch das Ganze noch professioneller wirkt. Aber das liegt vielleicht auch daran, daß es sich um eine eine Erstausgabe handelt, wo noch jeder Mitwirkende mit viel Elan bei der Sache ist und sein Bestes geben will und kann.
Ich hoffe, daß die Redaktion ihr vorgelegtes Niveau auch bei zukünftigen Ausgaben weiterhin aufrecht erhält.
Den Abo-Informationen kann man zumindest entnehmen, daß die Redaktion den Preis von 3 Euro pro Ausgabe auf längere Sicht beibehalten möchte. Derzeit ist alle zwei Monate eine Ausgabe geplant (Juli, September, Novbember,...).

Wer sich vom Layout einen Einblick verschaffen möchte kann einen Blick auf die PDF-Artikel der "Online"-Ausgabe von Spiel x Press werfen, wo vermutlich die Artikel landen, die es entweder nicht ins Print-Exemplar geschafft haben oder als Rezension eher Werbezwecken dienen.

Fazit:
Das Spiel x Press besticht durch hohe Professionalität und eine breite Themenauswahl. Selbst für mich als gut informiertem Rollenspieler, hatten zwar nicht alle Berichte den Status einer Erstinformation, aber es war doch interessant mal eine andere Meinung zum Thema zu lesen - und das vor allem in einer solch schönen Aufmachung. Die mir fremden Themengebiete (einmal abgesehen von den Sammelkartenspielen) haben von mir um so mehr Aufmerksamkeit erhalten.
Wer noch ein schnuckeliges Spielemagazin sucht, daß Rollenspiele, Tabletops, Sammelkarten und Gesellschaftsspiele thematisiert UND das man offen rumliegen lassen kann, ohne gleich als Nerd (Spiele-Verrückter) abgestempelt zu werden, sollte sich das Spiel x Press unbedingt einmal ansehen.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Spiel x Press (1)

Art: Magazin für Magazine; 66 Seiten; Heft;

Publikationsjahr: 2005

Preis: 3 Euro

Kontakt: Verein Spiel und Presse
Homepage: www.spielxpress.com

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20