drosi.de | Rezensionen | Vampire-Die Maskerade | Clanbuch: Assamiten
Vampire-Die Maskerade - Clanbuch: Assamiten

Aufgrund der arabischen Herkunft des geheimnisvollen Stammes der Assamiten, beginnt das Buch mit einem Glossar assamitischer Vokabeln, die sich teilweise erst im Verlauf der Lektüre klären. Es folgt die obligatorische Geschichtsaufbereitung des Clans, bei dem die Besonderheit herausgestellt wird, daß es sich bei den Assamiten als einzige Vampire nicht um Kinder Kains handelt, was ihre Sonderrolle auch im weiteren Buch verdeutlicht. Ebenso der auf ihnen lastende Fluch, welcher ihre Angewohnheit zur Diablerie verhindert, läßt den Clan zu einem besonderen werden.
Vertieft wird dies in Kapitel zwei, welches die Kultur und Sitten des Clans widerspiegelt. Vorgestellt wird hier die Rangordnung innerhalb der Assamiten, der von ihrem Schöpfer Haqim aufgestellte Kodex Khabar und in dessem Anschluß neue Artefakte, Rituale, Vorzüge und Schwächen, Fertigkeiten, Waffen und sogar erweiterte Kampfregeln (an die Kampfkunst der Assamiten angepaßt). Betrachte ich jedoch die Ausbildung Neugeborener und ihre strenge Auswahl, fällt es mir manchmal schwer, noch Untote dahinter zu sehen. Vieles erinnert eher an einen Geheimdienst denn an einen Vampirclan. Noch im gleichen Kapitel werden Vorschläge gemacht, wie man Mitglieder dieses abgesonderten Clans in eine Gruppe Nicht-Assamiten eingliedern kann, kein leichtes Unterfangen.
Das dritte Kapitel stellt unterschiedliche Gruppierungen des Clans vor, die aber nicht sehr einfallsreich sind. Es folgt die Beziehung der Assamiten zu anderen Clans, aber auch die bietet nicht sehr viele Überraschungen (Assamiten mögen fast niemanden). 21 Seiten beschreiben zehn Assamiten-Charaktere (dienen als SCs und NSCs), die - mit anderen Quellenbänden verglichen - meist nach einem bestimmten Strickmuster gestaltet wurden, daher also nicht so überwältigend sind. Der Anhang stellt die Oberhäupter des Clans kurz vor und bringt einige Anregungen aus Film und Fachliteratur.
Die Assamiten sind sicher ein äußerst interessanter Vampirclan, da sie eine andere Abstammung und verborgenere Ziele als die Kainskinder haben. Leider sind sie nur schwer in eine Gruppe anderer Vampire zu integrieren. Für eine reine Assamitengruppe ist der Quellenband natürlich Pflicht, auch wenn der Spielleiter seine Gruppe verstärkt mit Assamiten konfrontieren will. Großer Nachteil des Buches ist vor allem seine Konventionalität. Der Aufbau des Buches ist mir zu hausbacken. Etwas mehr Abwechslung zu anderen Clanbüchern hätte schon sein dürfen.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Andreas Funke
von www.fantasy-rollenspiel.de/Sphinx.html
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Dogios Produkt-Tip:
  • Clanbuch: Tzimisce
  • Diesen Artikel kaufen

    Qualität Text
    Qualität Optik
    Nutzen/Spaß
    Gegenwert
    Wie wird gewertet?

    Name: Clanbuch: Assamiten

    Art: Quellenmaterial für Vampire-Die Maskerade; 70 Seiten; Softcover;

    Publikationsjahr: 1997

    ISBN-10: 3-93161-214-7

    ISBN-13: 978-3-93161-214-6

    Preis: 13 Euro

    Kontakt: Feder&Schwert

    [Dieses Fenster schließen]

    5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    Rezensionen bei drosi.de
    Please note:
    The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
    The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
    Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20