drosi.de | Rezensionen | Cthulhu | Cthulhus SchattenSeiten
Cthulhus SchattenSeiten

Inhalt
Die RuneQuest Gesellschaft e.V. war mir bisher unbekannt, was mich zu der Frage brachte, warum ein RuneQuest-Verein einen CoC-Band herausbringt. Aber dankenswerterweise wird das im nett geschriebenen Vorwort aufgeklärt: obwohl den Namen nur eines Rollenspiels tragend, widmet sich der Verein verschiedenen Spielen und hat ab 1992 das "Free INT"-Zine rausgebracht, was ab Ausgabe 15 "Schattenklinge" hieß. In mehreren Ausgaben gab es Cthulhu-Specials und auch nach Einstellung der Printausgabe ging es auf der Website des Vereins munter weiter. Wie groß der Anteil des Vereins an der Vergabe der CoC-Lizenz an Pegasus war, weiß ich nicht, laut Vorwort waren sie aber nicht ganz unbeteiligt. Wie dem auch sei, "Cthulhus Schattenseiten" ist quasi das gesammelte Wissen der RuneQuest Gesellschaft in Sachen Cthulhu. Alle Abenteuer aus den "Schattenklingen" (bzw. "Free INT") sind genauso enthalten wie die Artikel von der Websites und einige aus dem englischen übersetzte Beiträge. Insgesamt gibt es sechs Abenteuer, acht Hintergrundartikel und einen Haufen Material von Sandy Petersen, u.a. Q&A zu Cthulhu und Tips für Spielleiter. Man sieht, hier wird ordentlich was geboten und mit Sandy Petersen und Steffen Schütte geben sich (neben anderen) etablierte Kenner der Materie die Feder in die Hand.
Die sechs Abenteuer sind am Anfang des Buches zu finden und im Durchschnitt fünfzehn Seiten lang und somit recht ausgearbeitet. Es gibt alles, was man für ein angenehmes Leiten braucht, also Pläne, NPC-Statistiken und eine übersichtliche Präsentation. Nicht zu vergessen: der Inhalt. Und der ist wirklich gut, alle Abenteuer haben mir gefallen, wobei mein Favorit "Das Kaufhaus" ist, was sich als klassisches Zombie-Survival-Abenteuer entpuppt und mit einigen bösen Optionen seitens des Spielleiters zu einem echten Horrortrip für Charaktere werden kann…
Weiter geht es dann mit einigen Artikeln über verschiedene Wesen des Mythos wie z.B. Ghoule oder der großen Rasse von Yith, die aus dem Amerikanischen übersetzt wurde und Einblicke in einige der wichtigeren Mythoskreaturen geben. "Cthulhu X" ist vorher noch das, wonach es klingt: Cthulhu meets Akte X (inklusive Werten für Dana und Fox). Kaum eine Serie lässt sich leichter für Cthulhu adaptieren und hier findet der geneigte Spielleiter neben einigen hilfreichen Tips auch Zusammenfassung einiger Folgen, die leicht in Abenteuer umgewandelt werden können.
Abschließend gibt es ein paar Beiträge zu den Themen Lust an der Angst, Wahnsinn & geistige Stabilität und Fremde Welten, die alle drei wichtige Aspekte des CoC-Spiels einmal näher beleuchten.
Das letzte Kapitel gehört dann ganz Sandy Petersen. Der amerikanische Autor gibt Tips zu vielen Aspekten des Spielleitens, so z.B. der richtige Einsatz von Musik, Horrorfilme die als Anregung für ein Abenteuer dienen können oder auch einfach die Beantwortung von Fragen, die vielen Cthulhu auf der Seele brennen. Warum kümmern sich z.B. die Großen Alten überhaupt in irgendeiner Form um die Menschen und die Erde? Zar sehr interessant aber leider viel zu kurz.

Aufmachung
Die Schattenseiten kommen im ungewohnten amerikanischen A4-Format daher, was ein wenig kleiner als deutsche ist, aber ungemein handlich und praktisch. Beim Layout hat man sich am gewohnten Cthulhu-Standard orientiert und z.B. Fotografien für Charakterportraits genommen. Auch die Aufmachung der NPC-Werte oder der Pläne lehnt sich an Pegasus Werke an, was ja beileibe nicht schlecht ist. Das Buch ist sauber lektoriert, mir sind gar keine Fehler aufgefallen. Einzig der Dreher im Inhaltsverzeichnis ist ein ärgerlich: auf Seite 135 sollte "Cthulhu-Mythos: Fragen und Antworten" stehen, es fängt aber erst auf Seite 138 an. Das kann bei einer Fanpublikation durchaus mal passieren und ist ja nicht weiter wild.

Fazit:
Man merkt dem Buch sofort an, dass hier Fans des Spieles am Werke gewesen sind, die sich ordentlich Mühe gegeben haben, eine umfassende Sammlung zu Cthulhu zusammenzustellen, was ihnen auch gelungen ist. Die Idee, ihr großes Archiv einmal zu durchstöbern und alles Brauchbare in einem Band zusammenzutragen ist richtig gut und gibt Einsteigern in die Cthulhu-Welt zum einen ordentlich Lesestoff und zum anderen sechs gute Abenteuer in die Hand, so dass man seine Runde gut beschäftigen kann. Die Qualität der Artikel schwankt zwar ein wenig, das aber auf hohem Niveau. Die Artikel sind eben von unterschiedlichen Autoren geschrieben, die erkennbar ihren eigenen Stil haben, was ich durchaus begrüße. Da das Buch sauber lektoriert und schön gelayoutet ist, kann ich es Einsteigern in die Welt der Großen Alten nur ans Herz legen und dem Team ein dickes, fettes Lob aussprechen!

Es gibt eine weitere Rezension von Markus Kolbach zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Lars Heitmann
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Dogios Produkt-Tip:
  • Aus Äonen
  • London: Im Nebel der Themse
  • Cthulhu - Rollenspiel in der Welt des H.P. Lovecraft
  • Diesen Artikel kaufen

    Qualität Text
    Qualität Optik
    Nutzen/Spaß
    Gegenwert
    Wie wird gewertet?

    Name: Cthulhus SchattenSeiten

    Art: Quellenmaterial für Cthulhu; 156 Seiten; Softcover;

    Publikationsjahr: 2004

    Preis: 16 Euro

    Kontakt: RuneQuest Gesellschaft e.V.
    Homepage: www.die-sns.de

    Klick für Vollbild

    [Dieses Fenster schließen]

    5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    Rezensionen bei drosi.de
    Please note:
    The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
    The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
    Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20