drosi.de | Rezensionen | Campaign Cartographer | Campaign Cartographer (2)
Campaign Cartographer (2)

Campaign Cartographer Pro v6.12DE

Mit einer neuen Version ihres Programms Campaign Cartographer startet nun auch die Macher von Pro Fantasy. Die neue Version wird durch das Anhängsel Pro kenntlich gemacht und wird im weiteren Verlauf nur noch als CC2Pro bezeichnet.
Besonders die deutschsprachigen Nutzer werden sich über diese Version freuen, denn es gibt endlich ein deutsches Handbuch. Die Programmoberfläche ist nach wie vor immer noch in englisch, doch mit dem Handbuch ist das Arbeiten erheblich einfacher geworden.

Nach wie vor arbeitet CC2Pro nicht wie die pixelorientierten Grafikprogramme, sondern die Symbole werden als Objekte verwaltet.
Der große Vorteil ist, dass man jedes Objekt wieder ändern kann, auch wenn andere Objektes dieses bereits überlagern und die Größe einer Zeichnung nicht festliegt. Beim Zoomen erhält man keinen größeren Punkt, sondern das Objekt ist einfach deutlicher zu sehen. Ein Beispiel verdeutlich es. Sie haben eine große Karte mit ihrer ganzen Welt. Die einzelnen Inseln sind auf der Gesamtansicht nur als grüne Punkt zu erkennen. Bei einem herkömmlichen Grafikprogramm zoomt man nun in das Bild und der grüne Punkt wird immer größer. Bei CC2Pro erkennt man nun die Konturen auf der Insel. Wälder, Berge und Städte erscheinen.
Mit Hilfe von Layern (Ebenen) können nun auch Informationen ausgeblendet werden. So können z.B. Masterinformationen in der selben Karte gespeichert werden, die auch die Spieler zur Gesicht bekommen. Es müssen nicht zwei Dateien angelegt und gepflegt werden.

Der Aufbau des Handbuches sieht wir folgt aus:
Nach einer kurzen Einführungen wird des Aufbau der Programmoberfläche erklärt. Anhand einer Bespielkarte wird nun Schritt für Schritt die Erstellung einer ersten Karte beschrieben. Dabei wird zunächst eine Vorlage (Template) ausgefällt und auf der ein Kontinent erstellt.
Das Erstellen einer Karte ist sehr einfach. Man erstellt einen Kontinent und füllt diesen durch einfache Auswahl von Symbolen mit Leben. Durch klicken auf der Karte werden die Symbole platziert. Diese können in der Größe verändert, gedreht und in verschiedenen Ebene angelegt werden. Die Symbole sind Gebirgszüge, die Flüsse, Bauwerke, Straßen und Vegetation.
Alles ist sehr leicht verständlich und eigentlich ist man nach diesem Kurs in der Lage Karten selber zu erstellen. Zum Abschluß wird die Karte noch beschriftet und mit einem Maßstab versehen.
Wem die mitgelieferten Symbole nicht ausreichen, der kann entweder einer der später noch erklärten Erweiterungen kaufen oder aber selbst Symbole erstellen und diese auch verwalten. Mit Hilfe des neuen Symbolmanagers ist dieses möglich.

Die große Neuerungen in der Version CC2 Pro sind:

  • Der Datei öffnen Dialog enthält ein Vorschaufenster.
  • Bei der Erstellung einer neuen Karte werden alle Templates in einem Auswahlfenster angezeigt.
  • Die Fluß-, Landmassenicons sind intelligent geworden. Wenn nun eine Fluss gezeichnet wird, ist er gleich fractalized und auch auf den Kartenrand wird sofort Rücksicht genommen.
  • Alle Zeichenobjekt und die meisten Icons haben nun eine Rechtsklickfunktion.
  • Der Symbolmanager wurde komplett überarbeitet und ist wesentlich anwenderfreundlicher.

System Anforderungen:

  • Windows 95/98/ME/2000/NT oder höher
  • 16 MB RAM
  • 100 MB hard disk space
  • CD-ROM Laufwerk

Fazit:
Für jeden Spielleiter, der etwas länger dabei ist und seine eigenen Abenteuer und seine eigene Welt erstellt, gilt: kaufen!
Leider sind die Programm nicht ganz so billig. CC2 Pro kostet ca. 80 und die Add Ons schlagen mit jeweils 20 bis 40 $ zu Buche. Aber auf der Internetseite von ProFantasy (www.profantasy.com) gibt es auch Bundleangebote, die sich lohnen.
Der Support ist extrem gut. Es gibt sowohl eine deutsche und eine englische Newsgroup in der in der Regel alle Probleme sehr schnell gelöst werden und auf der Internetseite werden weitere Symbole, Templates und auch ganze Karte zum freien Download angeboten.

Meine eigenen Karten kann man unter www.karps.de betrachten.

Thomas König


Campaign Cartographer 2

Der Campaign Cartographer ist ein Programm zum Erstellen von Karten. Egal ob Landkarten, Stadtpläne, Dungeon- oder Hauspläne, alles läßt sich mit diesem Programm anfertigen. Mit ein wenig Übung kann man wirklich hübsche Karten herstellen und ausdrucken.
Im Handbuch habe ich vergeblich nach Systemanforderungen für den Campaign Cartographer gesucht. Da es aber auf meinem alten PII - 233 ohne Probleme läuft, dürfte kaum jemand Schwierigkeiten damit haben. Auf der Festplatte belegt es 25 MB, die der User bei den aktuellen Festplattengrößen durchaus verschmerzen kann.
Ansonsten ist das Handbuch sehr ausführlich und erklärt auf 165 Seite jede einzelne Funktion des Programms, viele Abbildungen verdeutlichen die oft arg komplizierte Funktionsweise. Im Anhang befindet sich ein Index, mit dem sich das Handbuch auch später noch sehr gut als Nachschlagewerk benutzen läßt, wenn während der Arbeit mit dem Programm Probleme auftauchen. Leider ist das Handbuch in Englisch geschrieben, was den einen oder anderen vielleicht abschrecken mag.

Das Programm selbst ist ausgesprochen gewöhnungsbedürftig - die Benutzerführung manchmal so kompliziert, daß man ohne Studium des Handbuchs völlig aufgeschmissen ist. Für die meisten Funktionen sind mindestens vier Klicks erforderlich - oft mehr. Wenn man, wie ich, das Studium umfangreicher Handbücher ablehnt und erwartet, daß die Programmierer eine intuitive Benutzerführung für ihr Produkt entwickeln, sollte man besser die Finger vom Campaign Cartographer lassen - ohne intensives Studium des Handbuches wird man mit diesem Programm keine guten Ergebnisse erzielen. Da es sich um ein Windowsprogramm handelt, hatte ich eigentlich auch Windows - typische Eigenschaften erwartet, und habe das Programm nach der völlig unkomplizierten Installation einfach mal gestartet und ein wenig rumprobiert. Dieser erste Versuch war ziemlich frustrierend, da selbst grundlegende Funktionen eine ganz eigene Bedienung erfordern, die man ohne einen Blick ins Handbuch zu werfen nicht herausfindet. Nachdem man sich mit der Funktionsweise vertraut gemacht hat, kann man aber recht schnell zufriedenstellende Ergebnisse erzielen.

Das Kernstück des Programms bilden die Symbolkataloge, mit denen es möglich ist, alle möglichen Dinge auf einer Karte abzulegen - angefangen bei Bergen und Vegetation, über Städte und einzelne Gebäude bis zu Einrichtungsgegenständen für Dungeon- und Häuserpläne. Alle Symbole können frei bewegt, gedreht, vergrößert oder verkleinert werden. Wenn man die gewünschten Symbole zur Verfügung hat, entsteht so sehr schnell eine ansehnliche Karte. Dabei ist eine Funktion besonders hilfreich, mit der man ganze Karten als Symbolkataloge speichern kann. Findet man irgendwo - z.B. im Internet - eine Karte, auf der Symbole vorhanden sind, die einem noch fehlen, speichert man sie einfach als Symbolkatalog ab, und schon kann man alle Symbole dieser Karte in die eigenen Werke einfügen. Auf diese Weise kommt man schnell zu einer ansehnlichen Symbolsammlung, die einem immer bessere und abwechslungsreichere Karten ermöglicht.

Ein ganz tolles Feature sind die verschiedenen Layer, in denen man arbeiten kann, und die man ganz nach Bedarf ein- oder ausblenden kann. So ist es möglich, auf einer Karte Fallen und Geheimtüren einzutragen, ohne daß diese für die Spieler direkt offensichtlich sind. Man fügt diese Dinge in einen eigenen Layer - Dungeon Masters only - ein und blendet diesen aus der aktuellen Ansicht aus. Druckt man die Karte jetzt aus, erhält man eine Ansicht, die man den Spielern zur Verfügung stellen kann. Blendet man den Layer vor dem nächsten Ausdruck wieder ein, erhält man die Karte für den Spielleiter - genial einfach!

Wer braucht nun ein solches Programm? Wenn Ihr als Spielleiter nur fertig durchgestylte und illustrierte Abenteuer kauft, und selbst nicht kreativ tätig werdet, könnt Ihr Euch die Anschaffung des Campaign Cartographers sparen. Wenn Ihr aber selbst Abenteuer schreibt oder vielleicht sogar eine ganze Spielwelt entwickeln wollt, kann dieses Programm eine unschätzbare Hilfe sein. Eure Spieler werden Euch für jedes Handout dankbar sein, daß ihre Phantasie in die richtige Richtung lenkt. Eine Karte der Umgebung des Abenteuerortes, Pläne von Gasthäusern, Dungeons, Dörfern und Städten helfen bei der Orientierung und geben den Spielern eine Vorstellung, wo ihre Helden sich gerade befinden.
Ihr dürft allerdings nicht erwarten, daß Ihr eine gute Karte mal eben aus dem Ärmel schüttelt. Ein einfacher Hausplan dürfte in zwei Stunden fertiggestellt sein, eine detaillierte Landkarte kann aber durchaus einen ganzen Tag Arbeit erfordern - je nach den Ansprüchen, die Ihr stellt, kann das auch noch länger dauern. Das Ergebnis kann sich dann aber auch sehen lassen und muß sich nicht vor professionellen Karten verstecken.

Zum Campaign Cartographer kann man noch die Zusatzmodule City Designer und Dungeon Designer zukaufen, die sich über Buttons im Hauptprogramm aufrufen lassen. Ob sich die Anschaffung dieser Zusatzsoftware lohnt, kann ich nicht beurteilen, da sich diese Addons auf meinem Computer nicht installieren ließen - weiß der Henker warum! Da man aber mit den entsprechenden Symboldateien sehr wohl in der Lage ist, ansprechende Stadt- und Dungeonpläne anzufertigen, denke ich, daß man sich die zusätzlichen Kosten sparen kann - knapp 100,- DM plus Versandkosten, die man für das Hauptprogramm auf den Tisch blättern muß, sind für den armen Rollenspielleiter schon Belastung genug. Ob man dann für ein Zusatzprogramm noch einmal das gleiche ausgeben will, obwohl man auch alleine mit dem Cartographer schon sehr gute Ergebnisse erzielen kann, möge jeder für sich selbst entscheiden.

Weiterhin bietet ProFantasy noch die Programme Fractal Terrains und Realm Overseer 3D an. Mit Fractal Designs kann man sich ganze Weltkarten erstellen lassen, die man dann später in den Campaign Cartographer übernehmen und dort weiter bearbeiten kann. Wer ganze Spielwelten neu entwerfen will, wird an diesem Programm seine Freude haben. Die Frage ist nur: Wie oft braucht man solch ein Programm? Wer entwirft schon mehr als eine eigene Spielwelt? Lohnt sich die Anschaffung dafür? Der Realm Overseer ist eine schicke Spielerei, mit der man in einer 3D-Ansicht durch seine Landkarten fliegen oder gehen kann. Mit dem Programm werden einige Karten aus den AD&D-Welten geliefert, durch die man mit dem Overseer virtuell reisen kann. Welchen Nutzen dieses Programm für den Rollenspieler / Spielleiter haben soll, ist mir aber nicht klargeworden.

Fazit:
Der Campaign Cartographer ist für mich als Autor eigener Rollenspielabenteuer und Spielleiter eine unschätzbare Hilfe. Endlich bin ich nicht mehr auf meine eigenen, rudimentären graphischen Fähigkeiten angewiesen, sondern bin mit diesem Programm in der Lage, ansprechende Karten zu erstellen, die man sogar seinen Spielern ohne Scham zeigen kann. Vorbei sind die Zeiten der hingekritzelten Skizzen, die minutenlang erklärt werden müssen. Ich kann dieses Programm jedem abenteuerschreibenden Spielleiter nur wärmstens empfehlen. Auch der Preis geht voll in Ordnung, wen man sich mal anschaut, was andere Grafikprogramme auf dem Markt kosten, und wie schwer es ist, mit ihnen Karten zu zeichnen. Mit dem Campaign Cartographer ist das überhaupt kein Problem - wenn man einmal die gewöhnungsbedürftige Benutzerführung durchblickt hat.

Bernd 'Tyrfing' Spilker





www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Tyrfing
von www.eliwagar.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Campaign Cartographer (2)

Art: Software für Campaign Cartographer; Windows-CD;

Preis: 82 Euro

Kontakt: Profantasy Software Ltd.
Homepage: www.ProFantasy.com

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20