drosi.de | Rezensionen | Castle Falkenstein | Erstaunliche Wunderwerke des Dampfzeitalters
Castle Falkenstein - Erstaunliche Wunderwerke des Dampfzeitalters

Passend zum gerade rezensierten Rollenspiel Castle Falkenstein liegt mir auch das recht neue Quellenbuch mit dem Titel Wunderwerke des Dampfzeitalters vor.

In diesem Band werden allerlei Erfindungen vorgestellt - und auch auf einige der wichtigsten falkensteinschen Erfinder wird eingegangen. Neben größtenteils phantastisch anmutenden Fuhrwerken und Maschinerien, findet sich auch die ein oder andere Erfindung, die es auch in unserer Welt nicht nur auf dem Zeichenbrett gegeben haben dürfte.
Aber diese 'plausiblen' Gerätschaften sind eher die Ausnahme - die Autoren haben sich mehr an phantastischen Romanvorlagen orientiert oder Ideen der Science Fiction an das Steampunk-Genre angepaßt.
Die Maschinen lassen sich grob in Fahrzeuge (zivil und militärisch, zu Lande, zu Wasser und in der Luft) und anderes Nützliches einordnen.

Nützliches
Gerade in der Rubrik Nützliche Beiträge und Infernaler Dampf finden sich auch viele Dinge, die bereits im Grundregelwerk angesprochen wurden. So findet man hier Beschreibungen der (Jules-) Verne-Kanone (eine gigantische Kanone), die Rechenwerke von Babbage (Uhrwerk-Computer), Uhrwerk-Personen (Androiden) und sogar einen 'virtuelle Realitäten'-Former (Analogie zum Cyberspace).

Zur Fortbewegung
Der Großteil (2/3) der Seiten wurde jedoch für Fahrzeuge verwendet. Hier findet eine große Auswahl, die vom eher ulkigen dampfbetriebenen Einrad, über die durchaus noch nachvollziehbaren Dampf-Automobile, bis hin zu mehr als phantastischen Dampf-Mechs (gigantische Kampfroboter) oder der Nautilus (Kapitän Nemos Unterseeboot) reicht.
Teils ist das Anwendungsgebiet der zivile Transportbereich - in der Mehrzahl handelt es sich jedoch um Gerätschaften aus kriegerischem Umfeld (wo ja das Geld immer lockerer sitzt).

Ein wenig schade finde ich, daß die Beschreibungen in der Regel nur recht oberflächlich sind und auch die Erläuterungen der Erfinder selbst, kaum mehr als die (technische) Oberfläche ankratzen.
Nur in seltenen Fällen sieht man auf den Illustrationen mehr als die Außenansicht. Auf ausführliche (pseudo-) technische Erklärungen und Skizzen, wie dies oder jenes funktionieren könnte, muß man häufig verzichten - dafür gibt es umso mehr Beschreibungen, welche Personengruppen die Wunderwerke nutzen, oder was der normale Mensch von solch einer Erfindung denkt. Für den Spielleiter dürften auch andere Angaben eher interessant sein, so findet man: Bauzeit, Baukosten, Größe, Antriebsart, Einsatzdauer, Fortbewegung und ggf. Bewaffnung man am Ende jeder Beschreibung.

Als gute Idee empfand ich übrigens die Beschreibungen der jeweiligen Erfinder, deren Namen vielleicht schon dem ein oder anderen aus Romanen (oder dem Castle Falkenstein-Grundregelwerk) bekannt sein dürften. Neben einer Zusammenfassung des Lebenslaufes, gibt es Informationen über die aktuelle Beschäftigung und persönliche Ansichten und Motivationen. Außerdem gibt es zu jedem Charakter ein Portrait und die (für Castle Falkenstein übliche) Kurz-Charakterisierung in Form von gewichteten Fähigkeiten.

Outfit
Das Quellenbuch Wunderwerke ist reichlich mit Illustrationen ausgestattet, deren Stil ein wenig an ältere Cthulhu-Ausgaben (z.B. von Laurin) erinnert. Wer mit dieser Beschreibung nicht viel anfangen kann: es handelt sich vorwiegend um schwarzweiße 'Line-Art'- oder 'Punkt'-Zeichnungen (für die Portraits). Letztere findet man auch häufig in aktuellen DSA-Punblikationen (Caryad malt auch in diesem Stil). Die Zeichnungen sind allesamt ordentlich, können aber keinesfalls mit dem Charme der größtenteils farbigen Illustrationen aus dem Grundregelwerk mithalten.
Das Layout ist sehr großzügig, d.h. die Inhalte zu einer Erfindung verteilen sich immer auf ganze Seiten, wobei auch schon einmal etwas Platz frei bleibt.

Fazit
Wunderwerke des Dampfzeitalters ist ein ordentlicher Quellenband für Castle Falkenstein, den sich aber auch jeder Spielleiter eines anderen viktorianischen Rollenspielsystems (Cthulhu-Gaslight, Midgard 1880, etc.) ruhig mal näher anschauen sollte. Die Erfindung sind zwar größtenteils recht phantastisch, aber selten wirklich so paradox, daß man sie nicht in eigene Abenteuer auf eigenen viktorianischen Spielwelten übernehmen könnte.
Besitzer des Castle Falkenstein-Grundregelwerks finden hier ausführlichere Beschreibungen einiger Erfindungen, die dort bereits angesprochen wurden, aber auch einige komplett neue Ideen.
Insgesamt empfehlenswertes Material zu einem noch akzeptablen Preis.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Erstaunliche Wunderwerke des Dampfzeitalters

Art: Quellenmaterial für Castle Falkenstein; 90 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 1997

ISBN-10: 3-92680-156-5

ISBN-13: 978-3-92680-156-2

Preis: 5 Euro

Kontakt: Truant
Homepage: www.truant.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20