drosi.de | Rezensionen | BattleTech | Field Manual: Crusader Clans
BattleTech - Field Manual: Crusader Clans

"Weiß-blaue Energielanzen, elektrische Entladungen von Partikel Projektor Kanonen, kreuzen das Schlachtfeld, tauchen die Nacht in falsches Zwielicht. Die blitzenden Strahlen und das Stakkato des pulsierenden Laserfeurers - rubin-, smaragd- und saphirfarben - ionisieren die Luft und bringen Farbe in die graue Welt. Fast unsichtbar, aber so gut wie tödlich sind die Raketen, leuchten für einige Sekunden bei ihrer eigenen Vernichtung, während Gauss- und Autokanonen ohne Warnung die Maschinen auf jeder Seite in Stücke zerfetzen..."

So beginnt stimmungsvoll das nunmehr vierte Buch in der Reihe der Field Manuals, welches sich ausführlich mit den Kreuzrittern beschäftigt. Niemand ist so furchtlos, niemand ist so kompromißlos und niemand ist so fanatisch wie die Crusaders. Sie wurden nicht nur für den Kampf gezüchtet, sondern sie leben und sterben auch für den Kampf. Dies ist ihre Bestimmung. Die Befreiung Terras ist ihr Ziel.

Sie sind die aggressive Fraktion der Clans, die gnadenlos die Innere Sphäre überrollen. Ihr Kurs steht fest: Terra! Sie sind überzeugt, daß die Erde in die Hände der Clans gehört, den Nachfolgern der Star League. Und dem Clan, der als erstes dieses Ziel erreicht, ist unermeßliche Ehre gewiß. Doch zumindest laut den neuesten Romanen erscheint dieser Traum unerreichbar.

Crusader Clans ist ein 200 Seiten dicker Wälzer, prall gefüllt mit Informationen, die das Herz eines jeden Claner höher schlagen lassen. Selbst Anhänger der Inneren Sphäre sollten einen Blick in dieses Buch werfen, denn wer seine Feinde kennt, ist klar im Vorteil.

In dieser Veröffentlichung werden sieben der aggressivsten Clans beschrieben: Blood Spirit, Fire Mandrill, Hell's Horses, Ice Hellion, Jade Falcon, Star Adder und Clan Wolf. Von jedem dieser Clans wird die komplette Streitmacht vorgestellt und zwar vom kleinen Binärstern bis zur kompletten Galaxy. Jede dieser Einheiten wurde mit einem eigenen, recht hübschen Symbol bedacht, mit einer kurzen Beschreibung der Führungsoffiziere, sowie spezieller Taktiken und der Schilderung der einzelnen Cluster.

Zu jedem Clan kann man die meist sehr interessante Entstehungsgeschichte nachlesen. Außerdem wird man mit den jeweiligen Traditionen und Persönlichkeiten des jeweiligen Clans vertraut gemacht. Was mir besonders gut gefallen hat, sind die kurzen Statements, mit denen die Beziehungen der Clans untereinander geschildert werden. So erhält man schnell einen Überblick über mögliche Verbündete und Todfeinde.

Um das Bild des jeweiligen Clans abzurunden, wurden die bevorzugten Mechs, Aerospace Fighters, etc. deklariert und die Blutnamen aufgelistet. Charakteristische Rituale fehlen ebensowenig, wie die spezifische Kampfphilosophie, Ausbildungsrichtlinien, Uniformbeschreibungen, Auszeichnungen und gewisse Zeremonien.

Im Anschluß dieser Ausführungen findet man den Stationierungsplan der zuvor genannten Einheiten. Dort ist neben dem kommandierenden Offizier auch die Erfahrung, die Loyalität und Heimatwelt der jeweiligen Einheit angegeben. Eine Übersicht, die ich als sehr wertvoll erachte.

Auf den acht Farbseiten in der Mitte des Buches können neben den Insignien der sieben Clans auch die Rangabzeichen, Tarnschemas und Kampfanzüge bewundert werden. Die Bilder sind gut gelungen, erreichen aber bei weitem nicht die Klasse der drei Vorgänger.

Neben den für den für jeden einzelnen Clan spezifischen Beschreibungen wurden auch allgemeine Informationen niedergeschrieben. So erfährt man mehr über Aufbau einer Claneinheit in ihren einzelnen Untergruppen, über die Dienstgrade, den üblichen Ritualen und der Ausbildung von Kadetten.

Am Ende dieses Manuals findet man ein Glossar, in dem alle wichtigen Clanbegriffe erklärt werden, gefolgt von einigen, sehr interessanten Zusatzregeln, mit denen mehr Würze ins alltägliche Battletech-Spiel gebracht werden kann. Sogar für jede Galaxy der Crusader Clans werden eigene Sonderregeln aufgeführt, die sich im Spiel bemerkbar machen.

Verschiedene Würfellisten, mit denen u.a. Mechs und Gelände zufällig ermittelt werden können, fehlen ebensowenig wie die Beschreibung neuer Elementarrüstungen und den obligatorischen, neuen Mechdesigns (komplett mit Record Sheet). Bei den neuen Mechs handelt es sich um den 85 Tonnen schweren Blood Kite, den 60 Tonnen schweren Hellfire und einen 30 Tonnen schweren Omni namens Hellion in drei Varianten. Der zuletzt genannte Kampfkoloß verfügt über neuartige Waffensysteme, den Heavy Small-, Medium- und Large-Laser.

Diese Energiewaffen erzeugen zwar ungemein viel Abwärme und verfügen nur über eine geringe Reichweite, zeichnen sich aber durch eine gewaltige Durchschlagskraft aus. Der Heavy Large-Laser z.B. schlägt mit satten 16 Schadenspunkten zu Buche. Mit dieser Tatsache, die das Ende von noch vielen Gegnern besiegeln wird, beende ich auch diese Rezension.

Abschließend kann ich nur jeden empfehlen, einen Blick in Crusader Clans zu werfen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es zum einen als schnelle und fundierte Informationsquelle dient und andererseits zum ausgiebigen Schmökern einlädt.

Eine Rezension von:



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Anton Reichl
von www.merkur-spiele.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Field Manual: Crusader Clans

Art: Quellenmaterial für BattleTech; Buch;

ISBN-10: 1-55560-343-2

ISBN-13: 978-1-55560-343-4

Kontakt: FASA *

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20