drosi.de | Rezensionen | Universell | Phantastik 1999
Universell - Phantastik 1999

"Da muß aber irgendwer gepennt haben...", wird der geneigte Leser jetzt mit einem Lächeln im Gesicht (wo auch sonst...) denken - wohl zu recht, denn auch mir erscheint die Rezension eines Kalenders für das laufende Jahr 1999 recht verspätet.
Aber entgegen aller Vernunft wurde diese Publikation zwar vielerorts, aber anscheinend doch nicht so recht erfolgreich beworben - denn kaum einer weiß genau, was hinter dem Begriff Phantastik-Kalender wirklich steckt.
Nur dem Zufall ist es zu verdanken, daß ich doch noch in den Besitz eines Exemplares kam, weil ich eine der Herausgeberinnen persönlich traf.

Die Idee der Themenkalender ist sicherlich nicht neu - und selbst für den letzten Fan der hinterletzten Soap-Opera gibt es einen passenden Kalender. Der Aufhänger, nun endlich auch einen Taschen-Kalender für Rollenspieler herauszubringen, wurde durch ein vorangegangenens Projekt (Bauchtanz-Kalender *smile*) und eine gewisse Szene-Kenntnis initiiert, die auch die Kenntnis um diese Lücke beinhaltete.

Fortan begannen die angehenden (drei) HerausgeberInnen (2 Ladies) mit der Recherche, sammelten Text und Bildmaterial und fanden schließlich auch mit Pegasus einen passenden Verlag.

Die Thematik des ersten Kalenders ist eigentlich recht gut in die "Was ist eigentlich..." und "Wie fing alles an ..."-Sparte einzuordnen. Wer sich bislang nur recht wenig um die Geschichte des Rollenspiels an sich gekümmert hat, findet hier sehr ordentliche Zusammenfassungen aus allen Bereichen der Thematik 'Rollenspiel', ein paar Beispiele ? Gerne, aufgeklärt wird über ...

  • Die Geschichte (u.a. allgemeine Berichte oder auch gezielt über D&D )
  • Internet
  • Fanzines (Archiv, Falke)
  • Sammelkartenspiele (auch Lexikon, verteilt)
  • Zinnminiaturen bemalen
  • Tolkien und Mittelerde
  • Vereine
  • Liverollenspiel
  • Play by (E)Mail
  • Kochen im Mittelalter (viele verteilte Kochrezepte)
  • Das Spielen allgemein
  • Merchandising rund um Pratchett und Tolkien
Teilweise sind da echt gute Informationsquellen zu rate gezogen worden, so war ich nach dem Artikel von Peter Kathe erst einmal baff über die erstklassig zusammengefaßte Rollenspielurgestein-Informationsfülle. Echt lesenswert.
Andere haben sich da weniger mit Ruhm bekleckert - so halte ich den Artikel über Rollenspiel im Internet vor allem durch seine Einleitung für besonders mißlungen:
    "... (das Internet), geschaffen in den letzten 30 Jahren von leicht weltfremden Chaoten... Moment ! Vielleicht ist die Kluft zwischen diesen Welten (gemeint ist Internet und Rollenspiel) ja doch nicht so groß, wie sie vielleicht scheinen mag."
Diese Erkenntnis vom Autor Axel Grossklaus (lebt der noch ?) ist sozusagen ein Griff ins Klo - das Niveau seines Artikels steigt danach dennoch noch ins Informative - keinesfalls jedoch ins unterhaltsame (von wegen Ironie oder so ...)

Ebenfalls ein wenig seltsam erscheint mir das "Trading Card Lexikon" das man (wie auch Kochrezepte und Zeichnungen) auf viele Kalenderseiten, verteilt findet - WEN interessiert wirklich was ein "Black Border" oder ein "Deck" ist ? Entweder ich spiele TCG (dann ist mir das ohnehin klar) oder ich spiele es nicht.

Wo das Thema Kochrezepte und Zeichnungen schon gefallen ist: Das sieht größtenteils sehr gut aus (und macht Hunger). Vielleicht kann ich ja mal eines der Rezepte selbst ausprobieren (hmm, ich glaube ich lasse besser jemand anderen für mich Kochen ...).
Die Zeichnungen sind eine gute Mischung zwischen Fantasy / SciFi in Form von Gemälden und Charakterportraits (sind ein paar richtig schöne Kunstwerke dabei). Leider sind die verkleinerten Zeichnungen, die den einen oder anderen "Sonntag" zieren doch ziemlich klein geworden und hätten vielleicht doch besser (größer) ins Kalenderblatt eingefügt (gelayoutet) werden sollen.
Der rollenspielerische Bereich wird durch ein paar wichtige Convention-Termine und einen Haufen Adressen (Vereine, Verlage, Zeitschriften, Händler) und eine Literaturliste abgerundet.

Ach ja, man findet auch an einigen Stellen Internetadressen - EMails wie auch URLs. Wer bereits länger als einen Tag im Internet ist, der weiß das es nichts verderblicheres als Internetadressen gibt - für alle Printmedien ein Alptraum... und das fällt auch hier recht unangenehm auf. Aber die Herausgeber haben dazugelernt und haben sich für die nächste Ausgabe "2000", bereits etwas zur Abhilfe einfallen lassen - man darf also gespannt sein.

Was gibt es zum Kalender selbst zu sagen ? Nebst Feldern für persönliche Daten, einem Impressum, Inhaltsverzeichnis und Vorwort, gibt es eine Ferien-Übersicht und eine Monatsübersicht bei der jedem Monat des Jahres 1999 eine Seite gewidmet wurde. Beim Tageskalender wurde für jede Woche eine Doppelseite reserviert. Man findet die wichtigsten Feiertage und Eckdaten (z.B. Frühlingsanfang, etc.) - aber all das kennt man ja auch schon aus jedem x-beliebigen Taschenkalender ...
Am Ende des Kalenders findet man mehr als ausreichend Platz für Adressen und Telefonnummern.
Die jeweiligen Felder zum Eintragen eigener Daten (gerade auch bei der Telefonliste) erschienen mir eingangs zu ... sagen wir zu unbegrenzt ... was ich aber im nachhinein eher als lobenswert empfinde, weil mir in meinem bislang genutzten Taschenkalender immer die senkrechten Hilfslinien in den (Schrift-)Weg kamen. Insgesamt ist die Aufmachung des Kalenders also durchaus als funktionell gut umgesetzt anzusehen, wenn auch am Zusammenspiel zwischen Feldaufteilung und Einbau von Bildern noch ein wenig Optimierung erfolgen sollte (Ziel: größere Abbildungen).

Zum Format läßt sich sagen, daß das Ding tatsächlich in die Hosentasche meiner Jeans paßt - und nein, ich habe keine besonders Breite Rückseite...

Fazit:
Was bleibt zu sagen ? Der Kalender ist eine tolle Sache für all die Leute, die sich auch bei ihrem Terminknecht gerne mit ihrem Hobby Rollenspiel konfrontieren möchten (*Juchee!* endlich kann ich meinen Beverly Hills 90210-Kalender wegschmeißen !) - Der Phantastik-Kalender 1999 erweist sich als schönes Nachschlagewerk und beantwortet gekonnt (bis auf Ausrutscher...) ein paar Fragen, die man ansonsten nicht so elegant beantwortet findet.
Ich denke man kann dieser Versuchung eine Chance geben, zumal Kalender und Milchprodukte etwas gemeinsam haben, sie werden nach Ablauf einer gewissen Frist schlagartig günstig :-)
Fragt also beim nächsten Besuch im Rollenspielladen einfach mal nach dem Ding - handeln ist hierbei sicherlich sehr fruchtbar und immerhin verbleiben in diesem Jahr ja noch ein paar Monate ihn ausreichend zu nutzen.

Fazit-Nachtrag: 1999 erweißt sich der Phantastik-Kalender als gelungener Rundschlag durch die Rollenspielszene und viele (mehr oder weniger) kluge Köpfe kamen zu Wort - ich bin jetzt echt mal gespannt, wie das 'Programm' für das Jahr 2000 aussieht, sprich welche Nischen dort noch angesprochen werden sollen... Mal abwarten. Vielleicht gibt es eine Rezi des nächsten Phantastik-Kalender dann ja auch schon im ... hmm, Oktober ? ...

Ach ja, das mit dem Beverly Hills 90210-Kalender war ein Scherz ... nicht das mir da Gerüchte aufkommen, ich hätte Samstags nichts besseres zu tun :-)


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Phantastik 1999

Art: Kalender für Universell;

Publikationsjahr: 1999

Kontakt: Redaktion Phantastik
Homepage: www.redaktion-phantastik.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20