drosi.de | Rezensionen | Magazine | WunderWelten (48)
Magazine - WunderWelten (48)

Nach ihrer MD-Premiere mit der WuWe 47 (MD96), möchte ich nun zum zweiten Mal zur Feder greifen und mir für Euch die Ausgabe genauer ansehen.
Weder vom Aufbau, noch vom hervorragenden Layout ist man abgewichen und so gibt es auch diesmal wieder die Bestnote für die Rubrik Illustration & Aufmachung. Selbst die eine oder andere Fanpro-Werbung, kann sich der begeisterte Fan als Poster an die Wand heften. Die Aufmachung der Artikel und Abenteuer ist allererste Sahne und braucht sich vor kommerziellen Modulen nicht zu verstecken.

Beim letzten mal ist mir übel aufgestoßen, daß die WuWe nur verlagseigene Produkte unterstützte. Von dieser Philosophie ist man dieses mal zumindest mit dem Abenteuer Der Fluch der Mumie abgewichen, welches für die World of Darkness konzipiert ist und immerhin 22 Seiten lang ist. Doch alles der Reihe nach...

Die Wunderwelten beginnt - wie bereits bekannt - sehr geordnet mir Editorial, Impressum und übersichtlichem Inhaltsverzeichnis. Sowohl auf dem Titel, als auch hier macht das Magazin dem Leser Appetit auf bestimmte Artikel, so daß man geneigt ist, direkt dorthin zu springen.

Die Leserbriefe zur WuWe und auch zum beendeten Schattenwelten-Spiel füllen mit dem Phantastischem Forum 3 Seiten. Die Briefe sind größtenteils kommentiert.

Die News teilen sich in internationale und deutsche. Hier findet man auf 4 Seiten recht aktuelle Kurzinfos zu allen größeren Systemen.

Das Kanonenfutter schlägt zurück ist ein Artikel für Battletech-Brettspieler, der dazu Anregen soll der Infanterie mehr Tiefe und Gewicht zu verleihen (5 Seiten).

Peraine Inegerimm und Rahja bringt den 4. Teil der Berichterstattung über aventurische Geweihte für das Fantasy-Rollenspiel DSA. Die drei im Titel genannten Gottheiten werden anhand eines Interviews zwischen Charakteren und den jeweiligen Geweihten näher beschrieben und sind auch als ansehnliche Illustrationen vertreten. Der Artikel ist sehr gut gelungen. DSA-Spieler vermögen sich die Darstellungen von Rahja vielleicht vorzustellen. Hey ! Kein Gesabbere hier ! :-)

Nandusgefällige Neuigkeiten bringt Werbung zu verlagseigenen DSA-Produkten. Diesmal "Vorstellungen" des Abenteuers Mutterliebe und der Regionalbox Stolze Schlösser, Dunkle Gassen. Über die Definition einer "Rezension" habe ich mich schon beim letzten Mal ausgelassen.

Shit, jetzt hätte ich beinahe schon die folgende Reklame für vier DSA-Module als Artikel durchgehen lassen ... raffinierte Werbung - aber kein Nutzwert. Ähnlich verhält es sich mit dem Bericht über ein PC-Spiel. Zwei toll aufgemachte Seiten - nicht offensichtliche - Werbung. Hier muß man echt aufpassen, daß man als Rezensent nicht unter die Räder kommt ...

Nicht mit Werbung - dafür aber ebenso professionell aufgemacht, ist der Artikel über Vampire. Vampire - Kinder der Nacht, Teil 1 geht dem Mythos auf den Grund und berichtet ansprechend über die blutsaugenden Nachtschattengewächse (8 Seiten). Gut, wenn das Thema auch nicht gerade neu ist !

Realismus im Rollenspiel ist ein sehr interessanter und systemübergreifender Artikel, der dazu animieren soll, historisches Quellenmaterial einzubinden (4 Seiten).

Das eingangs angesprochene Abenteuer für die World of Darkness Der Fluch der Mumie ist stolze 11 Seiten lang und als herausnehmbares Modul (zusammen mit dem folgenden DSA-Abenteuer) in der Heftmitte angesiedelt. Die Spieler übernehmen die Rolle von FBI-Agenten und müssen einigen Ungereimtheiten auf den Grund gehen.
Dem schließt sich das Szenario Boronmond für das hauseigene DSA-System an, daß die Spieler ins Bornland entführt und dort nicht mit Aufregung geizt.

Für das hauseigene Brettspiel Amalion gibt es ein neues Szenario (Ruhe vor dem Orkensturm), aber auch neue Regeln und ein Errata. FanPro will weitere Infos auf seiner Webseite (www.fanpro.com) zur Verfügung stellen.

Der Bericht über die Star Trek-Worldtour, finde ich recht passen, denn er ist mit Diletantismus und Abzockerei an Bord der USS Enterprise untertitelt. Ich selbst habe mich ja schon vor einiger Zeit über diese Ausstellung ausgelassen und fühle mich hier bestätigt. Leider kommt der Artikel natürlich für alle Besucher in Düsseldorf als Warnung ein wenig zu spät - vielleicht zur Freude für die, die es sich nicht leisten konnten ...

Dieb & Beute ist ein ansprechender Shadowrun-Monolog, der dem Ursprung und der Ausführung von Infiltrationen durch Shadowrunnern auf den Grund geht. Sieben toll aufgemachte Seiten, die Lust auf SR machen sollen und können.

Die Bücherrezensionen bringen eine bunte Mischung aus Horror, Fantasy und SF (5 Seiten).

In Spiel-Welten ! werden englische Produkte für AD&D, Deadlands, Conspiracy X, Spookshow, Alternity und deutsche für Warhammer vorgestellt. Desweiteren gibt es diverse Kartenspiele.
Seltsam, daß das Gewicht so auf den englischen Publikationen liegt, wo es doch genügend gute deutsche Produkte gibt, die man vorstellen könnte - vielleicht aus Angst vor der deutschen Konkurrenz !?

Eine tolle Sache sind die Kleinanzeigen, die Leser kostenlos in Anspruch nehmen können. Hier finden sich die Rubriken Verkaufe, Suche und Kontakte (1 Seite).

Ebenfalls klasse sind die Veranstaltungshinweise - auch wenn das Angebot keine vollständige Liste ist, aber das Problem haben wohl alle Printmedien. Die wichtigsten Cons sind immerhin dabei.

Fazit:
Die neue WuWe bietet ein buntes Programm für Spieler der verlagseigenen Produkte. Das diesmal auch die World of Darkness-Spieler ihr Abenteuer-Eckchen haben, scheint mir da eher eine Alibi-Funktion zu erfüllen.
Die Werbung (34 Seiten, 28%) ist zwar massiv, man kann jedoch der Wunderwelten hoch anrechnen, daß sie nur sehr selten in den geschlossenen Artikeln (Berichte, in Abenteuern gar nicht) auftaucht. So wird der Leser nicht ganz so kraß von der Werbeflut gestört. Außerdem ist die Werbung hier teilweise so genial aufgemacht, daß sie fast als Artikel durchgehen. Spielern der FanPro-Produkte werden die Werbung zu "ihren" Systemen wohl eher als begehrte Neuigkeiten auffassen, aber eben nur die.
Ebenfalls hoch anrechnen darf man der WuWe die hohe Zahl an Farbseiten und das aufwendige Design.

DSA, Shadowrun, Battletech und Armalion-Spieler finden hier "ihr" Blatt. Besser geht es kaum.
Alle, die sich zu keiner der Gruppen zählen könnten sich etwas verloren vorkommen und werden bei dem Hausmagazin der FanPro-Produkte wohl (zu) oft leer ausgehen.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: WunderWelten (48)

Art: Magazin für Magazine; Heft;

Publikationsjahr: 1999

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20