drosi.de | Rezensionen | Midgard | Dausend Dode Drolle 10: Dausend Dode Drolle
Midgard - Dausend Dode Drolle 10: Dausend Dode Drolle

Der DDD feiert sich selbst - und das mit gutem Grund ! Ganze zehn Ausgaben lang, versorgt uns das Team immer wieder mit ihrem Fanzine, daß schön dekorierte Abenteuer, interessante Anregungen, neue Völker und Neuigkeiten zu bieten hat. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als der MD sein 10. Jubiläum hatte ... wir (Pille & ich) haben damals in der Mensa mit Cola angestoßen :-)

So war ich denn auch sehr positiv überrascht als ich heute den Postboten abfangen konnte und dieser einen Umschlag von der DDD-Redaktion für mich hatte. Kaum saß ich im Wagen, war ich auch erst einmal für ca. 10 Minuten damit beschäftigt den DDD kurz zu überfliegen, bevor ich dann endlich Gas geben konnte. Wieder Zuhause angekommen, habe ich mich dann eingehender mit dem Inhalt beschäftigen können.
Allem voran: eine bunte Mixtur ! Aber ich will nicht lange drumherum reden, los geht's ...

  • Der beschämte Zinnsoldat ist ein immerhin 12 Seiten langes Abenteuer für Midgard 1880. Scheinbar hat sich der Schreiber Oliver Schrüfer ebenso vom Charme des kleinen Fantasy-Bruders anstecken lassen, wie ich. Die Inspiration für das Abenteuer hat Oliver - laut eigener Angabe - aus dem Spiel Sherlock Holmes Criminal Cabinett (Spiel des Jahres 1985) gewonnen, dabei speziell aus dem Modul Der Zinnsoldat.
    Die Abenteurer werden dabei - wir schreiben das Jahr 1890 - von einem ehemaligen Diener beauftragt, den Tod seines Arbeitgebers General Lohberg aufzuklären. Der nun verblichene Kunstsammler und Besitzer einiger wertvoller Waterloo-Lose wurde vom Auftraggeber erstochen in seinem Zimmer aufgefunden. Da der Bedienstete dem Eifer der Polizei kein großes Ansehen entgegenbringt, haben die Abenteurer nun die Chance, in bester kriminalistischer Sherlock Holmes Manier nach der Wahrheit zu forschen.
    Das Abenteuer ist sehr ordentlich aufgemacht und liefert einige eigentlich überflüssige, aber doch recht atmosphärische Portraits der Hauptfiguren. Das Schöne an diesem Abenteuer ist, daß die Motive der einzelnen Personen so verwinkelt sind. *super*

  • Wink des Schicksals liefert auf 4 Seiten ein kleines Szenario, daß Fantasy-Helden auf Nachforschungen in einer ehemaligen Ordenskriegerburg animiert. Fast traumatische Visionen offenbaren den Abenteurern, daß die verlassenen Ruinen noch ein Geheimnis bergen, dem es auf die Schliche zu kommen gilt. *gut*

  • In Hermkes Buchtip werden die Romane Die Herren von Winterfell und Spiegeltanz vorgestellt. *ok*

  • Die Sage von Shul Dássur ist ebenfalls ein Kurzszenario bei dem die Abenteurer über einen Kinderreim vom Regen in die Taufe gelangen können. Mit einer ganzen Seite, wirklich ein kurzes Kurzszenario, was man als Meister aber durchaus mal eben schnell hinzaubern kann, wenn einem gerade ein Spieler für die eigentliche Kampagne fehlt. *ok*

  • Das moravische Städtchen Parinov, das bereits im DDD 8 (Späte Rache) kurz erwähnt wird, findet in DDD 10 & 11 eine komplette Beschreibung. Hier findet man neben einer - sagen wir mal - 'netten' Zeichnung, eine sehr schöne Stadtkarte (da hat sich jemand echt Mühe gemacht). Macht 2½ Seiten plus Karte. *gut*

  • Parinov - Ein Blick hinter die Kulissen ergänzt auf 4 Seiten das eben Gelesene um eine Kurzgeschichte, die ein wenig mehr Einblick in das Geschehen der Stadt bringen soll. *ok*

  • Die inzwischen schon nicht mehr wegzudenkende Rubrik Fantasy Almanach bewirbt diesmal ganze vier Artefakte. Als da wären: ein feuriges Schwert, ein klebriges Gebräu, ein abwechslungsreicher Kelch und eine spezielle Art von Gang, die ein gar magisches Verhältnis zur Gravitation aufweisen. *gut als Zwischengags*

  • Mystische Völker. Carsten Grebe hat wieder einmal zugeschlagen und stellt in seiner Rubrik wieder eine neue Rasse vor, die sich auch als Spielercharakter eignen kann. Die Sidhe werden oft auch als Volk der Schatten bezeichnet. Diese wunderschönen Geisterwesen haben erstaunliche bardische Talente, die sie bei befreundeten beliebt und den Feinden vergrämt haben. *ok*

  • In Neues aus Midgard findet Ihr eine Reihe von Informationen, die in Menge und Ausführlichkeit sogar mir noch nicht zugänglich waren. Erstaunlich. *gut*

  • Szene: Ravenhorst ist ein Paper-Fanzine, das ebenso wie der DDD schon seit einigen Jahren regelmäßig erscheint. Es handelt sich um ein recht allgemeines Fantasy-Fanzine, dessen 14 Ausgaben auf zwei Seiten ausgiebig besprochen werden. *ok*

  • Szene: Midgard-Digest Whow, da habe ich mir aber wieder einmal Stolz wie Oskar auf die Schulter geklopft. Auf immerhin 5 Seiten hat Carsten sich an einer Zusammenfassung der Geschehnisse um den MD versucht UND (endlich ist es soweit !) die ersten MD-Artikel gedruckt ! Bei den Artikeln handelt es sich um Shakuru - die Stadt der Unreinen (MD61), Der fliegende Valianer (MD 58) und die Midgard-Zeittafel aus MD 52.
    Leider hat sich Carsten bei seinem Essay mehr an den alten EMail-MDs orientiert und nicht an der moderneren HTML-Version... Dadurch entstehen ein paar recht nette Mißverständnisse. Aber nichts desto trotz freue ich mich über die hervorragende Werbung und auch für die Autoren der abgedruckten Artikel. Ich denke mal einige DDD-Leser-Nicht-Internet'ler werden sich über diese Auswahl der meist BestOf-Artikel freuen, der vielleicht in zukünftigen DDD noch weitere folgen werden. ein *naja* für die MD-Besprechung und ein *sehr gut* für die Artikelauswahl

  • Aus dem Reisetagebuch des Guiseppe Bogazzi ... erzählt dieses Mal von der Begegnung mit der wunderbaren Hüterin des Waldes Yarvena, deren gute Beziehungen zu den sonst so gefürchteten Wesen des Waldes recht sonderbare Formen annehmen. *gut*

  • Dausend Dicke Dinger schließlich ist ein kleines genial einfaches Planspiel, daß auf die Kombination von Spielsteinen, Karten und Spielfeld aufbaut. Wirklich gelungen. *sehr gut*

Insgesamt eine gelungene Mixtur, die diesmal aufgrund des ausgearbeiteten Abenteuers auch besonders für Midgard 1880-Fans interessant ist. Aber auch Fantasy-Freaks findet sich viel Stoff für zahlreiche interessante Rollenspielabende und schöne Ideen für eigene Charaktere und NSC. Eine gelungene Kompilation.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Dausend Dode Drolle 10: Dausend Dode Drolle

Art: Magazin für Midgard; 52 Seiten; Heft;

Publikationsjahr: 1998

Kontakt: DDD

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20