drosi.de | Rezensionen | Romane Fantasy | Das Buch der Rache
Romane Fantasy - Das Buch der Rache

Nach meinem Ausflug in die Abgründe der Albernheiten in der letzten 'Nach(t)kritik' begebe ich mich diesmal wieder in ernsthaftere Bereiche des Rollenspiels.
Das fünfte Abenteuer aus der Serie 'Traumreisen'

S. Deckers, V. Schmidt, D. Dohndorf, D. Dettmering
Das Buch der Rache
©Drachenland-Verlag, Braunschweig
ISBN leider Fehlanzeige ...

ist in meinen Augen eine der bemerkenswertesten Neuerscheinungen der letzten Zeit!

Das Heft in der typischen Drachenland-Aufmachung enthält eine ausführliche Vorgeschichte, ohne die die Ereignisse während des Abenteuers auch dem Spielleiter sicherlich nicht so einfach zugänglich wären, nebenbei finde ich die Geschichte auch noch wirklich gut geschrieben!
Eine darauf folgende Abenteuerübersicht bietet dem Spielleiter nochmals eine Hilfe, den Faden des Geschehens nicht so leicht zu verlieren (was bei Abenteuern, die vorwiegend in Städten stattfinden, durch die Aktionen der Spielerfiguren sonst sehr leicht geschehen kann).
Positiv zum folgenden eigentlichen Abenteuer sei hier vermerkt, daß die Spieldaten der vorkommenden Menschen und Kreaturen immer an Ort und Stelle im Text stehen und somit die Blätterei, die bei vielen bisherigen Abenteuern aus diesem Verlag unvermeidlich war, wegfällt.

Das Abenteuer

Der hauptsächliche Schauplatz des Abenteuers ist die Stadt Nibisis, die auf Midgard im Land Chryseia anzusiedeln ist (für andere Fantasy-Welten sind weitere Vorschläge für die Lokalität vorgeschlagen).

Die Abenteurer erreichen die Stadt gegen Abend, werden nach kurzer Unterweisung durch die Stadtwachen eingelassen und müssen noch vor dem Erreichen einer festen Unterkunft feststellen, daß in dieser Stadt nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Nach einer unangenehmen Begegnung mit seltsamen Wesen werden sie zuerst einmal von den Wachen 'in Schutzhaft genommen' und dürfen ihre erste Nacht in der Stadt in einer Zelle der Kommandantur verbringen. Dort erleben sie auch zum ersten mal -in einem unwirklichen Traum- einen flüchtigen Eindruck der Macht, die in der Stadt herrscht...
Am Morgen danach werden sie dem Richter der Stadt vorgeführt, der sich trotz seinem unscheinbaren Äußeren und seiner schon fast lächerlich schrillen Stimme bald als durchaus kooperativ erweist und in den nächsten Tagen als Auftraggeber für die Gruppe fungiert - denn der nächtliche Zwischenfall, den die Abenteurer erlebten, ist bei weitem nicht das einzig Seltsame, was in dieser Stadt in letzter Zeit vorgefallen ist!

Die verschiedenen Stätten in Nibisis werden -je nach Wichtigkeit- detailiert dargestellt. So erhalten die Abenteuerer einen Einblick in die Kultur des Landes, von den typischen Speisen über das Lieblingshobby der Stadtbewohner -die Orgien- bis hin zum Badebetrieb in den örtlichen Thermen.
Während des Stadtaufenthaltes kommt es zu weiteren, unheimlichen Begebenheiten und die Abenteurer werden schnell einige ungewöhnliche Todesfälle in Zusammenhang mit den seltsamen Träumen der Stadtbewohner (und ihren eigenen) bringen. Als dann noch sämtliche Schriftstücke in der Stadt plötzlich ihre Buchstaben verlieren, sind sie der Quelle allen Übels wahrscheinlich schon so nahe, daß sie Schritte zu dessen Bekämpfung einleiten werden...

Etwas Kritik

Das Abenteuer ist 'am besten mit drei bis sechs Charakteren der mittleren Erfahrungsstufen spielbar', wie es im Vorwort heißt. Ich glaube, das kommt über weite Strecken des Abenteuers auch so hin - leider gibt es einige Ausnahmen, die der Grund dieses Absatzes sind ...

Die Schattenmarder, mit denen die Abenteurer mindestens einmal zu tun haben, sind ganz schön heftige Gegner. Wir haben einen Kampf zwischen diesen possierlichen Tierchen und unserer Abenteurergruppe mal durchgespielt, und dabei die 'spezielle' Kampfesweise der Marder bedacht - mit dem Ergebnis, daß einer (!) der Abenteurer einen Kampf 1:1 überlebte (unsere Grade waren 3-6). Spielleiter also aufgepaßt! Nehmt lieber einige Viecher weniger (oder stattet sie mit weniger LP aus).

Im Verlauf des Abenteuers finden die Abenteurer einige Räume mit wirklich mächtigen magischen Artefakten (mehr möchte ich hier dazu nicht sagen...), der Spielleiter sollte zwar, wie eigentlich immer, in Betracht ziehen, daß die Abenteurer nach dem hoffentlich glücklichen Ende ihr künftiges Domizil in Nibisis aufschlagen (denn so schlecht läßt es sich hier nicht leben), aber er sollte es sich dreimal überlegen, ob die Gruppe auch nach der Erfüllung ihres 'Auftrags' über diese heftigen Möglichkeiten verfügen kann. Und wenn er es erlaubt, sollte er daran denken, daß die Abenteurer zumindest etliches in den 'Objektschutz' stecken sollten...

Ach ja, hier noch eine kleine Statistik: Von fünf Charakteren der Grade 3-6 überlebten das Abenteuer vier, und das auch nur, weil der eine (Hx Gr3) einen groben Fehler beging ... hätten wir allerdings gegen die Schattenmarder in ihrer ursprünglichen Stärke antreten müssen, so glaube ich nicht, daß eine derart geschwächte Gruppe (s.o.), 'aufgefüllt mit Erstgradlingen, das Ganze durchgestanden hätte.

Coming soon: Die nächste Nach(t)kritik behandelt 'Corrinis, Stadt der Abenteurer' (Der Klassiker auf dem Gebiet der Stadtbeschreibungen)


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Webster
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Das Buch der Rache

Art: Roman für Romane Fantasy; 710 Seiten; Taschenbuch;

Publikationsjahr: 1997/2003

ISBN-10: 3-45386-862-5

ISBN-13: 978-3-45386-862-5

Preis: 20 Euro

Kontakt: Heyne
Homepage: www.randomhouse.de/heyne/

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20