drosi.de | Rezensionen | Midgard | ScheißAdventure
Midgard - ScheißAdventure

Nach einer längeren künstlerischen Pause mal wieder: Webster's Aufarbeitung alter und uralter Quellen ... nachdem es im neu überarbeiteten Digest 00 hieß, daß wir ohne meine Beiträge erst bei Ausgabe 35 wären, mußte ich einfach mal wieder einige Sachen weiterbearbeiten, die schon Ewigkeiten in meiner Schublade (bzw. auf der Festplatte) lagen.

In so manchem kleinen Rollenspielladen finden sich Kostbarkeiten, die kaum ein Mensch zuvor gesehen hat. Einer meiner Mitspieler fand bei einer solchen Wühlaktion das

ScheißAdventure
'Das ultimative Abenteuer'
von Patrick Baudisch und Ernst Joachim Preussler
© ... Fehlanzeige
Verlag: Fehlanzeige
ISBN *aeh* auch Fehlanzeige

Ja, so ist es leider, weder ein Verlag noch die Adressen der Urheber sind in dem nachlässig gebundenen, schwarz-weißen DIN A4-Heft zu finden, immerhin aber der genaue Tag (!) des Erscheinens: Der 2. September 1992. Aber das macht nix. Das passt perfekt zum Stil dieses 'Abenteuers'. Hier eine Kostprobe aus der Einleitung:

"Bei diesem Abenteuer werden die Spieler bald merken, daß sie weder mit roher Muskelkraft noch mit intelligentem Nachdenken weiterkommen. Vielmehr sind sie dem Spielleiter auf Gedeih und Verderb ausgeliefert, und um ehrlich zu sein, so sollte es doch auch sein..."

Wie hieraus schon leicht zu ersehen ist: Dies 'Abenteuer' darf man nicht allzu ernst nehmen, weder als Spielleiter noch als Spieler. Wir spielten es ohne größere Probleme an einem Abend durch (und hatten immer noch genug Zeit, zwischendurch dummes Zeug zu labern), allerdings hatte uns unser Spielleiter vorgewarnt: Abenteurergruppen, die johlend auf jeden Orc losgehen, kann man in dieser Story nicht gebrauchen...
Das ganze Heft ist mit dummen Sprüchen und ironischen Anspielungen derart gespickt, daß es sich hier kaum lohnt, eine Auswahl zu treffen - es sind einfach zu viele!

Die "Story"

Eine dumme Verwechslung führt dazu, daß einer der Abenteurer von einer nicht näher benannten 'Firma' gesucht wird ... ein deutliches Anzeichen sind die Briefe, die er in allen möglichen (und unmöglichen) Situationen von einem schwäbelnden Orc-Postboten ausgehändigt bekommt ...
Die eigentliche Geschichte beginnt im 'Wirtshaus zum fröhlichen Auftraggeber' im Ort Elfenhausen, zahlreiche Abenteurer sitzen an den Tischen und warten - teilweise mit Schildern um den Hals - auf Auftraggeber. Eine Orc-Band spielt sanften Blues ...
Im Laufe des Abends erhalten die Abenteurer verschiedene 'Angebote', bis sie schließlich für "Geld, Gold, ein sorgenfreies Leben und 80 Erfahrungspunkte" von einem Priester aufgefordert werden, den heiligen Kuhfladen der letzten der ausgestorbenen heiligen Kühe vor dem Zertreten zu retten, der Priester weiß noch zu sagen, wie man ihn erkennen kann: Er schmeckt nach Himbeeren!

Selbstverständlich können sich die Abenteurer noch im Ort mit mancherlei 'nützlichen' Gegenständen eindecken, bevor sie ihre Reise nach Ogersheim antreten.
Auf der Reise begegnen ihnen die seltsamsten Figuren: Sie werden von einem Yuppie mitgenommen, begegnen einem 'ungewöhnlichen' Schiff, einem Assassinen, der sich an ihre Fersen gehängt hat, und vielleicht sogar Rambo persönlich!

In Ogersheim geht es dann richtig rund: Nach einer - nicht alltäglichen - Flucht durch ein - ebenso ungewöhnliches - Dungeon endet schließlich das Abenteuer - aber gerade über diese letzte Sequenz möchte ich nicht allzuviel verraten!

Die Verfasser des Abenteuers schlagen vor, die Briefe, Karten etc. einfach aus dem Heft zu trennen oder auszuschneiden (übrigens gibt es für Analphabeten eine Extraversion des Briefes...), da die Bindung des Heftes beim Kopieren wahrscheinlich sowieso aufgeht, ist das durchaus machbar - wie gesagt, das ScheißAdventure will seinem Namen alle Ehre machen!

Also: Wenn ihr's zufällig irgendwo seht, kauft es euch einfach mal. Es gibt immer wieder Phasen, in denen man einfach nur mal albern sein möchte und das Rollenspiel nicht zu ernst nimmt, für solche Phasen ist das ScheißAdventure eine echte Alternative! (außerdem ist es das einzige Abenteuer, für das man 104 Smarties und vier Salzstangen braucht)

Nächstes Mal geht's wieder ernsthafter zu. Versprochen!


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Webster
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: ScheißAdventure

Art: Abenteuer für Midgard; 44 Seiten; Heft oder PDF;

Publikationsjahr: 1992/2002



[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20