drosi.de | Rezensionen | Midgard | Gefangene Zeit
Midgard - Gefangene Zeit

Etjole Ehomba lebt mit seinem Stamm am Semordia-Ozean. Eines Tages stoßen die Dorfbewohner auf seltsame hellhäutige Ertrunkene. Ehomba begegnet so dem sterbenden Tarin. Der berichtet ihm mit letzter Kraft, dass sie auf der Jagd nach Hymneth dem Besessenen waren, der die schöne Hellseherin Themaryl entführt hat, seine Verlobte. Und er nötigt Ehomba den Schwur ab, seine Mission fortzuführen und sie aus den Klauen des Bösen zu befreien. Da der Hirte ein Mann von unerschütterlicher Ehre ist, bricht er bewaffnet mit seinem Speer, einem Schwert aus Himmelsmetall und dem Wissen, dass er nichts über die Welt weiß, in den unbekannten Norden auf, um Themaryl zu retten.
Obwohl Etjole Ehomba wie ein einfältiger Tor auf seine Umgebung wirkt, meistert er doch jede Gefahr mit unerschütterlicher Ruhe und List. Seine Welt ist voller Überraschungen, denn der Autor wartet mit ein paar wirklich bizarren Ideen auf. Natürlich bleibt Etjole nicht lange allein, bald gesellen sich der Söldner Simna, der immer gern für Wein, Weib und Gesang haben zu ist und Einlöward, eine schwarze, riesige Raubkatze, die sich aus Löwe und Panther zusammen setzt und natürlich sprechen kann, zu ihm.
Im zweiten Band der Trilogie geht die Reise weiter von Lybonday an der Südküste rauf nach Hamacassar, wo die drei Gefährten hoffen ein Schiff zu finden, das sie nun endgültig nach Ehl-Larimar übersetzt, wo Hymneth herrscht und die schöne Themaryl gefangen hält. Dabei begegnen die drei einige recht seltsamen Dingen, wie z. B. kämpfenden Blumen, eine Kneipe, die mitsamt Inventar, Bedienung und Gästen aus einer kleinen Schachtel entsteht und einer Hundehexe (ganz recht, der Hund ist eine Hexe!).
Die Handlung um Etjole Ehomba, Simna und Einlöward ist eine kurios und aberwitzig aufgebaute Geschichte, bei der man nie ganz sicher ist, ob Etjole wirklich nur ein einfacher Viehhirte ist, der mit den 'guten' Hilfsmitteln seines Stammes immer wieder kritische Situationen meistert, oder doch ein verkappter Zauberer, der sich anderen gegenüber nur dumm stellt!
Alan Dean Foster ist ein ganz alter Hase des Genres mit weit über 50 Roman-Veröffentlichungen. Darunter gab es großartige Romane wie seine Alien-Novelisation, der Flinx-Zyklus oder die Trilogie Eissegler. Sein Werk zeichnete sich stets durch viel Humor, Toleranz und eine tief empfundene Humanität aus. Das gilt auch für die Katechisten-Trilogie. Foster hat hier die Fantasy nicht neu erfunden, es geht wie so oft um einen Helden auf einer Reise. Aber das ist nun mal Abenteuerfantasy, wie sie leibt und lebt.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Nirneve Elfenhain
von www.helden.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Gefangene Zeit

Art: Abenteuer für Midgard; 68 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 1995

ISBN-10: 3-92471-420-7

ISBN-13: 978-3-92471-420-8

Preis: 12 Euro

Kontakt: Klee Spiele *
Homepage: www.drosi.de/to_pegasus.htm

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20