drosi.de | Rezensionen | DSA | Blutige See (105)
DSA - Blutige See (105)

Der Band 'Blutige See' ist mehr als ein Abenteuerband. Vielmehr sind hier verschiedene Szenerien für den Kampf gegen die dämonischen Kräfte¸ die das Perlenmeer unsicher machen versammelt.
Zwei unterschiedliche Ansätze die relativ detailliert ausgearbeitet sind¸ führen die Spielercharakteren in diese Kampagne ein.
Die Charaktere sollten recht hochstufig sein und können aus allen Bereichen kommen. Wobei von extrem reichstreuen Charakteren oder Geweihten abzuraten ist¸ da diese eine Vielzahl der gegebenen Optionen nicht ergreifen wollen oder können.
Das Material ist sehr umfangreich¸ so das es sich lohnen mag extra für dieses Szenario Charaktere zu erschaffen¸ die dann entsprechend hochstufig sind.
Ein Ansatz bietet sich auf die klassische Methode. Die Helden erhalten einen Auftrag vom KGIA. Sie sollen einen Verräter auf dem Schiff 'Seeadler von Beilunk' aufspüren. Das halboffizell operierende Schiff ist auf der Jagd nach Dämoniden in der blutigen See. Insbesondere hat sich der Kapitän Rateral Sanin die Vernichtung von Dämonennarchen auf die Flagge geschrieben.
So haben die Helden die Gelegenheit die blutige See zu erkunden und sich mit den Gefahren ihrer Gewässer auseinanderzusetzen.
Die zweite Möglichkeit ist es¸ das die Helden eine der Archen kapern und entweder vernichten¸ was relativ langweilig¸ allerdings extrem gefährlich ist¸ oder sie unter ihre Kontrolle zwingen.
Beide Ansätze lassen sich relativ leicht kombinieren und erst den einen¸ dann den anderen Plot aufgreifen. z.B. könnten die Helden die Arche übernehmen¸ aber beim Kampf gegen einen übermächtigen Gegner versenkt werden. Sie werden dann von der Seeadler gerettet.
Oder die Seeadler bringt die Arche auf¸ die dann von den Helden gekapert wird.
Wie gesagt¸ ein erfahrenen Meister wird sich da schon was einfallen lassen.
Der Anfang des Abenteuers ist für beide Seiten ausreichend detailliert ausgearbeitet. Alles weitere rechtfertigt dann die Einstufung für Experten. Alle weiteren Subplots sind nur Kurz umrissen und zeigen mögliche Aktivitäten der Spieler. Solche Sachen wie Versorgungsstützpunkte errichten. Rebellen unterstützen oder Paktierer jagen. Ein Teil dieser Questen sind für beide Ansätze Spielbar¸ andere nur für die eine oder andere Seite.
Durch eine Beschreibung der Gegebenheiten in diesem Seegebiet kann der Meister noch beliebig viele andere Quests einbauen.
Das Finale und seine Vorbereitung ist dann wieder deutlicher ausgearbeitet. Auch hier ist es Möglich die ein oder andere Ausgangsposition zu nutzen. Es geht darum zu versuchen den Charypterossplitter an sich zu bringen. Dieser wird bei einer geheimen Zeremonie relativ unbewacht sein. Nur leider wissen verschiedene Parteien davon¸ so das es zu einem großen Endkampf kommt.
Dies Abenteuer eignet sich sehr gut für Spieler¸ die gern Schlachten gestalten. Das dachte sich wohl auch der Autor und führt optionale Armalionregeln auf. Aber auch mit Würfeln oder beliebigen anderen Zinnfiguren läßt sich die ein oder andere Schlacht schlagen.
Spieler denen dies nicht liegt¸ bleiben aber genug Möglichkeiten in heroischen Einzelaktionen zu agieren. Auch beim Endkampf ist dies möglich.
Wer das Abenteuer in voller Tiefe spielen will bzw leiten sollte sich eindeutig auf langjährige Meistererfahrung stützen können. Anfängern kann geraten werden¸ denn ersten Teil mit erkunden und vernichten der Arche zu spielen und dann unmittelbar zum Finale zu wechseln.
Sie müssen die Informationen nicht selber gewinnen¸ sondern bekommen sie zugespielt. So kann auch ein weniger erfahrener Meister damit seinen Spaß haben.
Was der Autor nicht erwähnt¸ hier aber deutlich auf der Hand liegt ist¸ das die Spieler auch die Möglichkeit haben gänzlich ihren eigenen Interessen nachzugehen.
Mit der Arche unter den Füßen sollte es auch möglich sein einmal die böse Seite darzustellen.
Ein erfahrener Meister sollte auch für eine Böse Gruppe genug Möglichkeiten aus den gegebenen Beschreibungen extrahieren können.
Die Illustrationen sind sehr gut¸ Karten in guter Qualität vorhanden¸ auch wenn man wie so oft sagen muß.¸ stärkere Kontraste hätten der Kopierbarkeit gut getan.

Fazit:
Eine Runde Sache¸ die sich an deutlich erfahrene Spieler und Meister wendet. Viele Handlungsmöglichkeiten¸ die in erster Linie kampffreudigen Helden Freude bereiten werden. Stoff für viele Spielabende.

Eine Rezension von


Es gibt eine weitere Rezension von Halle der Helden zu diesem Produkt! Lesen?

Es gibt eine weitere Rezension von Oliver Barkhoff zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Christoph Böhler
von www.helden.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Blutige See (105)

Art: Abenteuer für DSA; 72 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 2001

ISBN-10: 3-89064-632-8

ISBN-13: 978-3-89064-632-9

Preis: 14 Euro

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20