drosi.de | Rezensionen | Herr der Ringe Spiele | Risiko
Herr der Ringe Spiele - Risiko

Wer ein Freund des Uralt-Klassiker 'Risko' und zudem ein Fantasyfreund ist, der ist mit dem 'Herrn der Ringe - Risiko' gut beraten. Die Schachtel ist recht groß, auch recht teuer, aber ein näherer Blick enthüllt uns eine doch recht sorgfältige Aufmachung und viel Spielmaterial. Daß die Lizenz wohl auch nicht wenig kostet, das versteht der Eingeweihte, und unter diesem Gesichtspunkt bekommt man für das Geld doch eine recht interessante Variante des alten Strategiespieles geboten.

Man spielt eine von vier Armeen, und mit diesen Armeen versucht man, gegnerische Ländereien zu erobern, um den eigenen Herrschaftsbereich zu vergrößern, denn je mehr Länder man besitzt, um so mehr Nachschub gibt es auch. Angegriffen wird mit drei Würfeln (W6), der Gegner verteidigt sich mit zweien, hat aber den Vorteil, daß Gleichheit für ihn zählt. Soweit entspricht das ja der altbekannten Vorlage. Neu beim Herrn der Ringe Risiko sind ein paar Elemente, die das Ganze allerdings ein wenig fantasymäßig machen und das Spiel in manchen Phasen mehr von der Strategie Richtung Glück wenden. Diese Wendungen sind aber minimal und nur ein wirklich hartgesottener Stratege dürfte sich dran stören. Diese Ändereungen betreffen zunächst einmal die 'Heerführer'. Jede Armee startet mit einem Heerführer, der den eigenen Würfelwurf um 1 erhöht, wenn der Heerführer bei der jeweiligen Armee im Land ist. Dann gibt es etliche 'Orte der Macht' auf der Landkarte, dies sind so mystische Stätten wie die 'Hallen des Elbenkönigs', aber auch solche wie das 'Tänzelnde Pony in Bree'. Wenn der Heerführer auf einen solchen Ort zieht, gibt es für den Spieler eine der 40 Abenteuerkarten. Diese Abenteuerkarten beinhalten Anweisungen, die dem eigenen Glück förderlich sind (z. B. 'Entferne, wenn Du angreiftst, zwei Armeen aus dem gegnerischen Land') oder allgemein dramatische Wendungen einleiten können ('Ziehe drei Gebiete: diese Gebiete können weder angreifen noch angegriffen werden'). Auf den Abenteuerkarten sind auch sogenannte 'Missionen' zu finden: diese erfüllt man, wenn man mit seinem Heerführer einen dieser Orte der Macht aufsucht. Ist das der Fall, gibt's meist neue Armeen als Belohnung und ein paar Siegespunkte.

Denn das Spiel ist rundenbegrenzt - das ist auch neu. Es wird zu Beginn im Auenland das Symbol des 'Einen Rings' aufgestellt, und der wandert nach Osten und dann nach Süden. Hat der Eine Ring das letzte Feld der Karte verlassen, wird Bilanz gezogen: es gibt nun Siegespunkte für besetzte Länder, für gespielte Abenteuerkarten und Missionen und für gehaltene 'Festungen' (einige Länder auf der Karte haben 'Festungen' wie z. b. Helms Klamm), und der Spieler mit den meisten Siegespunkten gewinnt.

Das Mittelerde-Risiko spielt sich recht flüssig, wenn man Risiko bereits kennt. Andernfalls ist etwas Einlesezeit im übersichtlich aufgemachtem Regelheft nötig. Im Spiel selbst hat man viel zu tun: soll man Länder erobern oder Missionen erfüllen? Soll man das Land mit der Festung erobern oder eher die schwach besetzten Gebiete einnehmen? Wie auch immer, gegen Ende des Spiels ist man versucht, möglichst viel noch einzunehmen, gut ist es hier, daß gegen Schluß es noch von einem Würfelwurf abhängig ist, ob der Ring nun wirklich das Spiel verläßt - so will das Taktieren gegen Ende auch überlegt sein.

Das Spielmaterial ist recht gefällig. Es gibt eine Menge an Spielfiguren: Elfenbogenschützen, Orks, Nazgûl, Rohan-Reiter, Trolle und Große Adler. Auch wenn sie als Plastik sind: stimmungsvoller als die abstrakten Klötze aus dem Riskio-Classic sind sie allemal. Die Mittelerde-Landkarte (die im übrigen nur den Teil aus dem ersten Film zeigt) ist gut gelungen, manche Namen allerdings sind für den Nichtkenner von Mittelerde wohl schwer zu entziffern oder zu finden. Trotz alledem: an sich ein Klassiker, im neuen Gewande, mit dem Fantasy-Thema schlechthin und dazu mit einigen Varianten in den Regeln her (zu zweit, bzw. als normales Risiko). Ein schönes Weihnachtsgeschenk auf alle Fälle.

D.G. © Halle der Helden 2002

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Günther Dambachmair
von www.halle-der-helden.at
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Risiko

Art: Brettspiel für Herr der Ringe Spiele; Box;

Publikationsjahr: 2004

Preis: 53 Euro

Kontakt: Hasbro

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20