drosi.de | Rezensionen | Magazine | Menhir (12)
Magazine - Menhir (12)

Mit etwas Verspätung ist nun der neue Menhir erschienen, diesmal betitelt als 'Grenzzeitmagazin für Phantasten'. Ein weiter Begriff, unter dem sich tatsächlich ein buntes Allerlei findet. Von durchaus gewohnt guter Qualität, und durch seine Nicht-Spezifität ist der Menhir universell verwendbar; alle Freunde des Phantastischen, seien Rollenspieler, Fantasyleser oder Geschichtenerzähler, all jenen wird der Menhir zu kurzweiligen Stunden verhelfen.

Das Farbtitelbild ist diesmal recht stimmig anzusehen. Im Heft selbst ist das Layout recht einfach gehalten, die Illustrationen sind allesamt aus der Feder von Fandomlern, aber durchaus nicht schlecht, die ganze Aufmachung gibt dem Menhir eben seine typische Fanzine-Note.

Wie erwähnt sind die Artikel diesmal recht breit gestreut. Gleich zu Beginn nach den obligatorischen Leserbriefen findet sich ein recht interessanter Artikel: 'Zauberflöten und magische Harfen'. Hier werden magische Musikinstrumente betrachtet und mit einer Menge Quellenangaben versehen, von den Trompeten von Jericho bis zu Bemmans 'Stein und Flöte' reicht die Palette.

An Erzählungen kann der 'Menhir 12' diesmal mit 'Der Ruf', 'Ausgesperrt!', 'Brutus', 'Eine Welt voller Wunder', 'Ruhe', 'Der Sender' und 'Wächter der Dämmerpfade' aufwarten; die mehreren sind relativ kurz, aber unterhaltsam, wenn auch nicht weiter erwähnenswert – kurzweilige Unterhaltung eben. Da gefällt der Bericht über eine Kandidation in der Quizsendung 'Risiko' schon mehr, weil er recht gut die Abläufe in den Endemol-Studios schildert. Auch der Artikel 'Speis und Trank in alter Zeit' weiß zu gefallen, führt uns hier Christel Scheja doch kurz durch die Gebräuche der Nahrungszubereitung des frühen Altertums.

Recht gut gefallen hat dem Rezensenten auch das Abenteuer 'Entführt!'. Hier werden die X-Akten in die Fantasywelten projiziert, geht es doch um rätselhafte Entführungsfälle, bei denen die Opfer von seltsamen Lichtern, Wundmalen am Körper und von Weltverschwörungen zu berichten wissen. Für ein kleines Intermezzo in der Kampagne gerade richtig und gut gemacht.
Den Rest des Menhirs füllen 'Kneipengespräche' (Wirtshaus-Hintergrundgespräche), Bücherrezi, 'Dumme Sprüche aus Rollenspielrunden' und 'Musiktipps'. Also ein breites Angebot, das dem Fantasy-Interessierten durchaus empfohlen werden kann.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Halle der Helden
von www.halle-der-helden.at
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Menhir (12)

Art: Magazin für Magazine; Heft;

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20