drosi.de | Rezensionen | Freeport | Freeport 5: Black Sails over Freeport
Freeport 5: Black Sails over Freeport

Mit 256 Seiten im schwarzweiß Druck ist ein weitere Band aus der Freeportreihe erschienen. Black Sails Over Freeport schließt die Lücke beim Stufenaufstieg zwischen der Freeport-Trilogie, die auch in deutsch erhältlich ist, und dem Abenteuer "Hell in Freeport".

Das Abenteuer ist in drei Teile untergliedert. Teil beginnt damit, dass die Helden von einem Gnom eine mysteriöse Seekarte bekommen. Die Charakter erfahren, dass die Karte sehr alt ist und den Weg zu eine mystischen Insel mit dem Namen Yarashad führt, die irgendwie mit dem bösen Gott Yarash in Verbindung gebracht wird. Doch es gibt noch einige Geheimnisse um die Karten zu lüften und während des Abenteuers müssen die Helden eine Straßenschlacht überstehen. Sie treffen auf Kultisten und Piraten. Verschiedene Örtlichkeiten müssen aufgesucht werden, wie ein Gefängnisschiff und ein Tempel. Doch am Enden finden sich die Helden auf Hells Triangle wieder.

Im Hells Triangle müssen die Helden vier Inseln untersuchen. Auf den Inseln befinden sich mehrere Artefakten, die geborgen werden müssen. Natürlich stellen sich wieder Kultisten in den Weg. Während es im ersten Teil sehr schnell und zügig vonstatten ging, brauchen die Helden hier etwas länger. Doch die Geschichte ist sehr unterhaltsam und greift einige Filmideen auf.

Der dritte Teil ist nun die Rückkehr der Helden nach Freeport. Doch dort wartet bereits ein Avatar von Yarash und möchte besiegt werden. Die Handlung nimmt wieder merklich an Fahrt auf und wird zu einem furiosen Ende, denn in Freeport herrscht Krieg.

Somit kommen wir zu den Rahmenhandlungen in Freeport. Denn die Stadt ist groß und nicht nur die Helden leben und wirken in der Stadt. So Führen Elfen und Barbaren Krieg und die Orks begehren auf. Zu allem Überfluss macht eine Piratin den Helden das Leben schwer.

Am Ende gibt es noch eine Übersicht über weitere Handlungsmöglichkeiten und einen Umfangreichen Anhang mit den Nichtspielercharakteren, sowie eine Karte von Freeport. Die Handout-Sammlung ist sehr gut und mit Sicherheit eine Bereicherung für die Runde.

Die Illustrationen und Grafiken passen zu dem Text und sind recht ansehnlich. Der Text ist gut zu lesen, vernünftig strukturiert und sprüht vor Humor. Das Titelbild hat mit der Handlung eigentlich nichts zu tun, ist aber trotzdem schön.

Fazit:
Mit 32,95 $ ist Black Sails Ober Freeport recht teuer, aber sein Geld wert. Selten habe ich beim Lesen eines Abenteuers so geschmunzelt. Das Abenteuer reicht für mehrere Spielabende und kann beim vernünftigen Spiel auch den Spieler lange in Erinnerung bleiben.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Freeport 5: Black Sails over Freeport

Art: Quellenmaterial für Freeport; 256 Seiten; Buch;

Publikationsjahr: 2004

ISBN-10: 1-93244-207-3

ISBN-13: 978-1-93244-207-6

Preis: 40 Euro

Kontakt: Green Ronin Publishing
Homepage: www.greenronin.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20