drosi.de | Rezensionen | Vampire-Aus der Alten Welt | Libellus Sanguinis 1: Lenker des Staates
Vampire-Aus der Alten Welt - Libellus Sanguinis 1: Lenker des Staates

Gerade in der World of Darkness gilt dieser Satz wohl mehr als in jedem anderen Rollenspiel: Je mehr Du über Deinen Charakter gelesen hast, desto besser kannst Du ihn spielen.
Nicht zuletzt aus diesem Grund, erfreuen sich die Clan-Bücher recht großer Beliebtheit, denn in ihnen erfährt man eine Menge über die Wurzeln und Hintergründe eines Vampir-Clans.

Die Libellus Sanguinis-Serie ("Kleine Bücher des Blutes") nimmt immer drei Clans unter die Lupe und beleuchtet ihre Herkunft und ihren Werdegang zur Zeit des "Finsteren Mittelalters", also passend für den Vampire: In der alten Welt-Hintergrund.

Diesmal geht es um die Lenker des Staates, die Clane Lasombra (Magister), Tzimisce (Unholde) und Ventrue (Patrizier). Ihre mehr oder weniger offene Beeinflussung bezieht sich nicht nur auf die kainitische, sondern natürlich auch die sterbliche Gesellschaft - insbesondere Regierung, Klerus und Kaufleute.

Den Anfang machen die sehr klerikal orientierten und subtil veranlagten Lasombra. Diese vor allem im Mittelmeerraum angesiedelten Vampire werden später einen Grundpfeiler des Sabbat bilden. Die Tatsache, daß ausgerechnet Vampire (und dann auch noch 'sadistische' Sabbat-Anhänger) sich in die Obhut von Gläubigen begeben, hört sich verwirrend an, wird aber sehr brauchbar ausgeführt.

Mit den osteuropäischen Tzimisce wird nicht nur räumlich gesehen ein ganz anderes Kapitel aufgeschlagen, denn die Unholde haben eine gänzlich andere Art miteinander und mit ihrer Umwelt umzugehen - sie Herrschen. Wer sich mehr mit ihren Ansichten und ihrer besonderen Disziplin Fleischformen auseinandersetzen will, findet hier passenden Lesestoff. Darüber hinaus ist vor allem die elementar orientierte kolundische Hexerei (und die dazugehörigen Ausführungen) einen Blick wert.

Den Abschluß bilden die Ventrue, in vergangenen Tagen auch unter dem Namen Patrizier bekannt. Die Ventrue hatten einst im römischen Reich ihre machtvollste Bastion. Nach dem Fall, orientierten sie sich neu am germanischen Adel und infiltrierten die christliche Kirche (was in der Alten Welt gleichbedeutent mit Wissen und Macht ist). Mit solch einer gut ausgebauten Machtbasis in Westeuropa, klopft man nun an die Ostgrenzen - und damit an die Terretorien der Tzimisce...

Zu jedem Clan findet man (in gewohnter Weise) Auskunft über Anschauungen, Machenschaften, spezifische Regelfragen, Beispielcharaktere und dunklen Geheimnisse jedes Clans.

Fazit:
Der Vorteil dieses Pakets ist sicherlich der Preis für eine solch umfangreiche Sammlung von Informationen - der Nachteil ist aber, daß ein Spieler die Disziplin aufbringen muß, sich nur die für ihn relevanten Informationen anzueignen.
Wer in einer guten Chronik steckt und einen Vertreter der o.g. Clane spielt, sollte sich die Infos aus diesem Band in jedem Fall nach Absprache mit seinem Erzähler anlesen.
Für alle Alte Welt-Spieler empfehlenswert - für Maskerade-Spieler nur, um den Werdegang ihres Clans vielleicht besser zu verstehen.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Dogios Produkt-Tip:
  • Libellus Sanguinis 2: Hüter des Wortes
  • Diesen Artikel kaufen

    Qualität Text
    Qualität Optik
    Nutzen/Spaß
    Gegenwert
    Wie wird gewertet?

    Name: Libellus Sanguinis 1: Lenker des Staates

    Art: Quellenmaterial für Vampire-Aus der Alten Welt; 104 Seiten; Softcover;

    Publikationsjahr: 2000

    Preis: 21 Euro

    Kontakt: Feder&Schwert

    [Dieses Fenster schließen]

    5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    Rezensionen bei drosi.de
    - Zur MD-Rezension Please note:
    The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
    The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
    Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20