drosi.de | Rezensionen | Engel | Hiobs Botschaft 3: Fegefeuer
Engel - Hiobs Botschaft 3: Fegefeuer

Achtung Spoiler
Chroniken der Engel-Spieler kennen folgende Warnung wahrscheinlich schon, aber man kann sie nicht oft genug aussprechen: Liebe Spieler, Ihr solltet - sofern Euch möglich - weder *irgendein* Buch, noch eine Rezension zu Chroniken der Engel über ein Buch zu Chroniken der Engel lesen, um Euch Eueren Spielspaß zu bewahren - das gilt auch für die nun folgende Rezension.


Ich lese selten einen Roman derart schnell, daß man "in einem Rutsch" sagen könnte. Wenn man aber im Zuge der Lesespannung sogar seine wertvollen Schlafstunden opfert, dann kann ich mit ruhigem gewissen sagen, daß es sich um einen atemberaubenden Roman handelt.

Nun ist dieser vorgelagerte Urteil sicherlich keine Überraschung. Fegefeuer ist nach (Brandland und Traumsaat) bereits der dritte Teil der Hiobs Botschaft-Triologie und schon die beiden ersten Bände gehörtem zum fesselnsten, was ich in meinem "jederzeit wieder"-Regal einsortiert stehen habe.

Die ganze Triologie spielt in einer Zukunft der Erde in der die bekannte europäische Welt von einer machtvollen Sekte, der Angelitischen Kirche, regiert wird. Ganz wie bei einem Rückfall ins finstere Mittelalter werden die Menschen nach einem Weltuntergang dumm, gefügig und im Gefolge der Kirche gehalten. Einzig die sogenannten Schrottbarone und ihre Unterstellten Städte trotzen dieser schier allmächtigen Religion, die sogar geflügelte Engel unter ihrem Befehl hat.

Hiob war einer dieser Engel, bis er im Kampf gegen die Brut des Herrn der Fliegen (insektöse Dämonen) seine Flügel verlor und nunmehr als gefallener Engel durch das zerstörte Europa reist, um ein wichtiges Artefakt seines Ordens vor dem Mißbrauch durch die anderen Machtfraktionen zu verhindern. Der vorliegende Roman Fegefeuer stellt den Abschluß dieser und aufregenden langen Reise dar und besiegelt Hiobs Schicksal in der ewigen Stadt Roma AEterna, wo ihm der Prozeß gemacht werden soll.
Aber Hiob stellt in diesem Roman eigentlich nicht die Hauptfigur dar, viel mehr geht der Roman auf die Personen in seinem Umfeld ein, die Engel die ihn eskortieren, seine ehemalige Schar, die Menschen die er kennengerlernt hat und nun trifft. Und natürlich handelt der Roman von den Schattenseiten der Angelitischen Kirche, deren Fassade zusehends zerbröckelt.

Um vorneweg zu greifen: der Roman besiegelt das Ende der Triologie um Hiobs Botschaft, gibt aber gleichzeitig - zum Glück! - die Vorlage für eine neue Triologie, die ich schon mit Spannung erwarte!

Fazit:
Ich kenne einige sehr gute Romane und die Engel-Triologie gehört mit zu den Besten. Egal ob man Chroniken der Engel spielt oder nicht, dieser Roman ist auch unabhängig davon lesenswert und ich reihe mich einmal mehr in den Choral der Fans ein, die rufen: "Mehr davon!"


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Dogios Produkt-Tip:
  • Hiobs Botschaft 1: Brandland
  • Hiobs Botschaft 2: Traumsaat
  • Chroniken der Engel RPG
  • Diesen Artikel kaufen

    Qualität Text
    Qualität Optik
    Nutzen/Spaß
    Gegenwert
    Wie wird gewertet?

    Name: Hiobs Botschaft 3: Fegefeuer

    Art: Roman für Engel; 226 Seiten; Taschenbuch;

    Publikationsjahr: 2003

    ISBN-10: 3-93528-269-9

    ISBN-13: 978-3-93528-269-7

    Preis: 11 Euro

    Kontakt: Feder&Schwert

    [Dieses Fenster schließen]

    5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
    Rezensionen bei drosi.de
    Please note:
    The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
    The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
    Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20