drosi.de | Rezensionen | Myranor | Tränen der Götter (M-M5)
Myranor - Tränen der Götter (M-M5)

Tränen der Götter ist das fünfte Abenteuer auf dem neuen Kontinent Myranor und ist das erste für erfahrene Helden.

Die Helden geraten durch Zufall in das Abenteuer. Im Anschluß an die Szenarioidee aus dem Band Handelsfürsten und Wüstenkrieger werden die Helden Zeuge einer Entführung. Nyamaunische Piraten versuchen Undahpuris zu fangen und fast gleichzeitig findet im Hafen noch ein Anschlag statt. Aber jedes Mal sollte es den Helden gelingen, die Frau zu retten. Doch der dritte Anschlag führt zum Erfolg. Undahpuris wird vergiftet und mit ihren letzten Atemzügen verlangt sie von den Helden den Empfänger einer Phiole ausfindig zu machen, die sich in ihrer Obhut befand.
Damit ist die Aufgabe klar und um noch einen größeren Anreiz für die Helden zu liefern, werden sie von dem Alchimisten Surgon angeheuert noch mehr von dem Inhalt der Phiole zu finden. Ein großzügige Entschädigung sollte dann die letzten Zweifler in der Gruppe beschwichtigen.

Somit endet der erste Teil dieses Abenteuerbandes und im zweiten Teil müssen die Helden sch durch die Steppe und Wüste schlagen. Die Reise führt zunächst nach Annathra, dann durch die makshapurische Steppe und schließlich nach Bath Hammin. Unterwegs müssen sich noch gegen einer Tighrir kämpfen. In Bath Hammin müssen die Helden leider feststellen, dass es nur noch eine Karawane nach Salahbathlama gibt. Doch die Geldgeberin wurde verhaftet. Die Helden sollten nun die Geldgeberin befreien und die Karawane wieder zusammenstellen.
Die gemeinsame Reise endet nun in der Stadt der Göttertränen. Dort wartet aber Ärger auf die Gruppe. Der Priesterschaft und die goldene Garde missfällt die Anwesenheit der Helden. Doch es gelingt in die letzten Spuren zu finden, die sie auf die Fährte der Quelle der Tränen führt.

Der dritte Teil beginnt mit der Reise durch die Narkramar. Dort müssen sie sich einiengen Gefahren erwähren und schließlich wartet am Ziel eine große Überraschung auf die Helden.

Tränen der Götter ist eine gradliniges Abenteuer, dass den Helden wenig Spielraum bietet. Zwar kann man an einigen Stellen die Handlung etwas verändern, doch ist der Weg und die Aufgabe klar definiert.
Das fünfte Abenteuer aus der Myranor-Reihe liefert unter anderem auch weitere Informationen zu den Reichen, die bereits im Hintergrundband Wüstenkrieger und Handelsfürsten beschrieben wurden.
Der Anhang ist in dieser Ausgabe nicht so üppig wie bei anderen Abenteuern. Dafür sind innerhalb des Texte weitere Informationen über Myranor eingepflegt.
Die Grafik und das Layout befinden sich im Einklang mit den aus anderen Publikationen bekannten.

Fazit:
Tränen der Götter ist im Prinzip ein klassisches Suche-Abenteuer nur in einer andere Welt gepackt. Die Fremdartigkeit der Welt Myranor macht bei diesem Abenteuer den Reiz aus, den die Helden können zu jederzeit überrascht werden. Auch gelingt es dem Autor gerade diese in seine Handlung einzubauen. Somit kann man als Myranor-Spieler nur schwerlich an diesem Abenteuer vorbei kommen.

Es gibt eine weitere Rezension von Günther Dambachmair zu diesem Produkt! Lesen?

Es gibt eine weitere Rezension von Florian Lelke zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Tränen der Götter (M-M5)

Art: Abenteuer für Myranor; 94 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 2003

ISBN-10: 3-89064-376-0

ISBN-13: 978-3-89064-376-2

Preis: 15 Euro

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20