drosi.de | Rezensionen | DSA | Kreise der Verdammnis (116)
DSA - Kreise der Verdammnis (116)

Der Abenteuerband 116 Kreise der Verdammnis enthält gleich vier Abenteuer für Einsteiger. Diese können zwar auch einzeln gespielt werden, doch ist eine Verknüpfung als zusammenhängende Kampagne sinnvoll.

Das erste Abenteuer Stadt der 1000 Augen von Anton Weste startet in Gareth. Der Dämonenkönig Galotta sendet Illusionen und setzt dort die Bewohner in Angst und Schrecken. Die Gruppe findet im Theater schließlich den Ursprung und kann aber nur noch zusehen, wie sich die Apparatur selbst zerstört. Doch sie finden einen Schriftrolle. In ihr bittet Udalbert seinen Sohn um Hilfe. Er ist gefangen im schwarzen Palast. Doch der Sohn kann nicht fort aus Gareth und so schickt der die Helden.
So beginnt die Reise. Die Helden schließen sich der Bardengrueppe Saltato Mortis an und nutzen sie als Tarnung.
In Galottas Palast müssen sie ständig aufpassen, nicht erwischt zu werden. Udalbert bittet sie, damit die Flucht überhaupt gelingen kann, das Beherrschungszepter zu finden, unter dessen Bann ersteht. Doch bei dem Stab handelt es sich nicht um eine Beherrschungszepter, sondern um den Stab der 1000 Augen und Udalbert spielt ein doppeltes Spiel.
Die Lage scheint aussichtslos als die Helden beim Diebstahl erwischt werden. Aber von einer nicht zu erwartenden Seite naht Rettung und nach einer wilden Verfolgungsjagd erreicht man die Heimat.

Kurz danach geht es weiter. Die Gruppe wird gebeten eine altes Banner im Abenteuer Das letzte Banner von Jörg Middendorf zu finden. Die Helden werden von einem Drachen zum Zielort geflogen und von Untergrundkämpfer in den Molchenberg geführt. Sie bergen das Banner und können, nachdem sie es erfolgreich gegen de Feind eingesetzt haben, fliehen.

Im dritten Abenteuer Alveranskommando von Frank Parting sollen die Helden zunächst ein Artefakt von Lorgolosch holen und nach Valunna bringen. Dort gibt es heftige Streitigkeiten, die die Stadt schließlich zum Untergang führen könnten. Aber wenn die Helden pünktlich sind, kann das Schlimmste verhindert werden und so kann auch das vierte Abenteuer Operation Perlbaissur von Christina Hötting und Ullrich Krephof begonnen werden.
Man bereitet eine Offensive vor, deren Hauptziel es ist einen Seezugang zu erhalten. Zu diesem Zweck muß eine Sperrfloß ausgeschaltet werden, eine sehr gute Aufgabe für die Helden.

Die vier Abenteuer füllen die 88 Seiten fast vollständig. Der sonst so üppige Anhang ist diesmal relativ kurz und enthält einen Überblick über die wichtigsten Personen Tobriens und einen Geschichtsüberblick der Schwarzen Landen (29-32 Hal).
Auf der Coverinnenseite befindet sich eine schöne Karte von Tobrien im Jahre 32.

Fazit:
An der Grafik und dem Layout kann man wie immer nichts aussetzen.
Die vier Abenteuer sind sehr gut auf einander abgestimmt, daß um so bemerkenswert ist, da die Abenteuer von unterschiedlichen Autoren stammen.
Sie bieten eigentlich für jeden Geschmack etwas, so daß man den Band beruhigt empfehlen kann.

Es gibt eine weitere Rezension von Günther Dambachmair zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Kreise der Verdammnis (116)

Art: Abenteuer für DSA; 88 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 2002

ISBN-10: 3-89064-375-2

ISBN-13: 978-3-89064-375-5

Preis: 15 Euro

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20