drosi.de | Rezensionen | DSA | Spielsteine 4: Inquisitor
DSA - Spielsteine 4: Inquisitor

Mit dem Abenteuer "Der Inquisitor" endet die Spielsteine-Kampagne die aus den vier Abenteuern "Der Alchemyst", "Die Einsiedlerin", "Der Händler" und "Der Inquisitor" besteht.
Zu Beginn des Abenteuers gibt es eine Erklärung des Überganges vom letzten Abenteuer "Der Händler". Mehr Wege werden dazu kurz ausgeführt, um dann den Schauplatz des Abenteuers zu erreichen. Das ist auch notwendig, da die Charakter viele Möglichkeiten hatten, dass letzte Abenteuer zu lösen.
Doch nun sind die Helden in Trackenborn. Dort regiert die junge Edle Ugolf. Da es in näherer Umgebung keine heiratswillige bzw. gewünschte Frau in seinem Alter gibt und er sich noch nicht zu einer Reise in die nahe Stadt überwinden konnte, wählt er immer wieder junge Frauen aus seinem Volk als mehr oder weniger freiwillige Bettgespielinnen.
Dabei ist die aktuelle Wahl auf die junge Müllertochter Madalea gefallen. Doch diese sträubt sich und flieht. Bei ihrer Flucht setzen sich die in ihrem Unterbewusstsein befindlichen magischen Kräfte frei und so scheut das Pferd eines der Soldaten. Der Reiter wird abgeworfen und bricht sich einen Arm.
Die Geschichte wird von der Dorfbevölkerung immer weiter aufgebauscht und so gilt Madalea als Hexe. Welch ein Glück, dass sich schon in der Nähe des Dorfes der Inquisitor befindet und jagt auf die Müllertochter und ihre Familie machen kann.
In dieser Situation kommen die Helden ins Dorf und haben mehrere Optionen zu handeln. Ist die junge Madalea eine Hexe? Wer hat dem jungen Fürsten die Warzen ins Gesicht gezaubert? Ist der Hagelschauer eine böse Werk der Hexe und wer ist eigentlich der Inquisitor?
Viele Fragen, die beantwortet werden müssen, warten auf die Helden und wenn es ihnen gelingt, das Abenteuer zu lösen, geht es im dritten und abschließenden Kapitel weiter, indem die Helden in das "Tal, das nicht ist" gehen und auf den Geist eines Drachen treffen.

Der Text ist gut strukturiert und zu lesen. Die wenigen Grafiken verdeutlichen die Handlung und gefallen. Sehr gut sind die beiden Karten im Anhang von der Umgebung.

Fazit:
Mit dem Inquisitor gelingt es den Machern die Spielsteine-Kampagne sehr gut zu beenden. In der Nachschau hat sich der Anspruch an Spieler und Spielleiter in der Reihe im weiter gesteigert und so dürfte nach einem erfolgreichen bestehen des Abenteuers eigentlich der Weg zu einer erfolgreichen Rollenspielerkarriere offen stehen.
Das Abenteuer ist aber auch ohne die Reihe sehr gut spielbar und mit einigen Veränderungen auch für eine nicht so kampflastige Gruppe eine Herausforderung oder zumindest ein lustiges Zwischenspiel zwischen zwei anderen Abenteuern.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Spielsteine 4: Inquisitor

Art: Abenteuer für DSA; 40 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 2004

ISBN-10: 3-89064-360-4

ISBN-13: 978-3-89064-360-1

Preis: 10 Euro

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20