drosi.de | Rezensionen | DSA | Stein der Mada (107)
DSA - Stein der Mada (107)

Die Helden, möglichst welche, die bereits die Namenlose Dämmerung überstanden haben, werden von der Gräfin von Wallenstein beauftragt, mehrere magische Artefakte zu suchen. Sie sollen den Helden dabei helfen, die äonenalte Hochelfenstadt Simyala zu finden. Da mir leider unbekannt ist, was im ersten Teil der Trilogie vorgefallen ist, kann ich nicht sagen, ob sich das Abenteuer in die Kampagne einfügt; ich kann nur sagen, dass das Abenteuer atmosphärisch sehr dicht ist.

Die Anforderungen an den Meister mit "mittel" anzugeben halte ich für einen Fehler, da den Helden eine Rotte von Geweihten des Namenlosen auf den Hals geschickt werden. Diese sind, speziell nach den neuen Regeln aus Kirchen, Kulte Ordenskrieger durchaus in der Lage, im Alleingang eine Heldengruppe auszulöschen. Deshalb steht der Meister vor der Aufgabe, sie einerseits rollengerecht zu spielen, anderseits aber die Helden am Leben zu halten.

Das Abenteuer ist spannend bis zum Schluß, der darin besteht, daß die Helden zum Ausgangspunkt des letzten Teils der Kampagne transportiert werden; leider ist dieser noch nicht im Handel erhältlich.

Des weiteren besteht in diesem Buch die Möglichkeit, aus dem Dunklen Brunnen zu trinken, was theoretisch wieder mal magisch nicht begabten Helden ASP gibt. Muss das sein? Sollte der Meister gar die Theorie zum Dunklen Brunnen als der Quelle der Astralenergie folgen, so kann sich ein Magiebegabter theoretisch unbegrenzt zusätzliche ASP beschaffen - nicht ganz okay wie ich finde.

Kommen wir zurück zu dem, was mir an diesem Abenteuer gefällt. Die Kopiervorlagen von wichtigen Dokumenten sollten eigentlich zum Standard gehören, hier hat sich Fanpro sogar die Mühe gemacht, alle Quellen (25 an der Zahl), die die Helden finden können, als Handout bereit zu stellen.
Der Stadtplan von Punin ist in Ordnung. Festzuhalten bleibt, dass das Abenteuer sehr gelungen ist, sich aber nicht für unerfahrene Meister eignet, da die Kenntnis verschiedener Spielhilfen nötig ist, unter anderem: Compendium Salamandris / Dunkele Städte, Lichte Wälder / Kirche, Kulte, Ordenskrieger / Götter, Magier und Geweihte.
Sicher, es mag möglich sein, dieses Abenteuer ohne diese Kenntnisse zu leiten, aber dann muss der Meister (für meinen Geschmack zu oft) sich ganz und gar auf seine Autorität berufen.

Es gibt eine weitere Rezension von Halle der Helden zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Oliver Barkhoff
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Stein der Mada (107)

Art: Abenteuer für DSA; 74 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 2001

ISBN-10: 3-89064-355-8

ISBN-13: 978-3-89064-355-7

Preis: 14 Euro

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20