drosi.de | Rezensionen | DSA 1 bis 3 Edition | Namenlose Dämmerung (98)
DSA 1 bis 3 Edition - Namenlose Dämmerung (98)

Borbarad kam zurück und wurde "zurück" geschickt... was nun also tun in Aventurien? Das haben sich wohl auch die DSA-Autoren gefragt. Nun, sie starten eine neue Kampagne. Eine, die in gewisser Weise wohl die "Nachwehen" des Borbarad-Zyklus einleiten soll - der Namenlose will sich wohl den allgemeinen Aufruhr im Lande zu Nutzen machen und sich wieder einen festeren Halt auf Dere sichern. Und irgendwie spielt da auch eine uralte, vergessene Stadt der Elfen, die ma schon seit längerem im Reichsforst vermutet, aber noch nie gefunden hat, eine Rolle...

Die Idee zu diesem Abenteuer ist eigentlich recht gut gelungen - da mischen sich einige bekannte mythologische Elemente gekonnt mit dem Hintergrund Aventuriens, wie man es gewohnt ist. Aber die Ausführung, liebe Autoren... Der Abenteuerverlauf ist mir persönlich deutlich zu programmiert (an dieser Stelle ein Lob an unsere Meisterin, die es trotzdem geschafft hat, so einige SPIELER (und nicht deren Charaktere) aus einer extremen Frustphase herauszuholen). Es darf m.E. in keinem Abenteuer ein "unmöglich" geben - hier gibt es das aber, egal wieviele Ideen man hat. Und einige Kampfszenen sind rein überflüssige Würfelorgien (und wenn die Spieler übermäßiges Pech haben, mit Abstand zu hart, als daß sie von der empfohlenen Gruppe bewältigt werden können). Empfohlen sind 3-5 Spieler mit Charakteren der Stufen 4-7. Gut. Unsere Testgruppe bestand aus einem Krieger aus dem lieblichen Feld (Stufe 6), einem norbardischen Streuner (Stufe 6), Einem elfischen Magier (Stufe 6), einer Steppenelfe (Stufe 5) und einem Skalden (Stufe 7). An und für sich eine Mischung, wo nix fehlt, und wir haben schon genug probleme bekommen.

Nun mal wieder was positives: Die Atmosphäre des Abenteuers ist sehr schön. Allerdings braucht es auch einen erfahrenen Spielleiter, um derart unterschiedliche und vor allem "exotische" Geschöpfe rüberzubringen, ohne daß sie albern wirken - das sollen sie nämlich nicht.

Fazit:
Es braucht schon einige Arbeit, um etwas aus der Namenlosen Dämmerung zu machen. Das Ergebnis war für uns schon ganz okay, aber wir empfehlen DRINGEND einen Meisterschirm (um ggf. zu pfuschen, was Würfel angeht) wie auch das Abkürzen überflüssiger Würfelexzesse (spätestens nach der 3. Riesenratte oder Spinne wird das langweilig und geht außerdem auf Zeit und TP). Bleibt abzuwarten, wie diese Kampagne fortgesetzt wird...

Es gibt eine weitere Rezension von Halle der Helden zu diesem Produkt! Lesen?

Es gibt eine weitere Rezension von Michael Wuttke zu diesem Produkt! Lesen?


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
DelRoh
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Namenlose Dämmerung (98)

Art: Abenteuer für DSA 1 bis 3 Edition; 60 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 1998

ISBN-10: 3-89064-347-7

ISBN-13: 978-3-89064-347-2

Preis: 7 Euro

Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20