DSA 1 bis 3 Edition - Welt des Schwarzen Auges (Regionalinfo)

Qualität Text: 8 | Qualität Optik: 8 | Nutzen/Spaß: 10 | Gegenwert: 8
(Wertung in Punkten 1=Schlecht bis 10=Exzellent; 0=Ohne Wertung)

Art: Quellenmaterial für DSA 1 bis 3 Edition; 270 Seiten; Box mit 2 Softcover¸ 3 qualitativ hochwertige Farbkarten: Aventurien(A1)¸ Aventurien-politisch(A3)¸ Weltkarte(A2);
Publikationsjahr: 1999
ISBN10:
ISBN13: 978-3-89064-275-8
Kontakt: FanPro
Homepage: www.fanpro.com


Geschichte und Geographie des Kontinents Aventurien
Der erste Band (122 Seiten) stimmt in Titel und Titelbild mit der Box überein. Hier findet man alle notwendigen geographischen und geschichtlichen Informationen zum Aventurischen Kontinent (inkl. der jüngsten Geschehen um Borbarad).
Der Band beginnt mit der - größtenteils mythischen - Schöpfungsgeschichte der Welt Dere. Hier erfährt man alles über die Machenschaften der Götter, die Entstehung der Drachen, Echsen, Trolle, Zyklopen, der Feuergeburt der Zwerge und dem Ursprung der Elfen.
Zu den ersten menschlichen Lebewesen auf Aventurien werden die Nivesen (Bewohner der kalten Nordgefilde) und Waldmenschen (im warmen Süden) gezählt. Denen folgen die Tulamiden, Nordbarden und schließlich die Einwanderer aus dem westlich gelegenen Güldenland, die inzwischen den Großteil der Aventurischen Bevölkerung ausmachen. Es wäre eine anstrengende Aufgabe, hier alle Typen und Eigenarten aventurischer Bewohner aufzuzählen - diese Arbeit wird jedoch durch diesen Band hervorragend bewältigt.
Nach den allgemeinen Ursprüngen, werden die einzelnen Länder und Reiche des aventurischen Kontinents separat beschrieben und ihre Bewohner vorgestellt. Als vorteilhaft erweisen sich die Infoboxen zu beginn jeder Region, die eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten liefern. Hierbei leisten die gelungenen Illustrationen eine gute Arbeit. Im Prinzip findet man Analogien zu allen interessanten menschlichen Kulturen.
Doch nicht nur die Menschen, auch die Orks, Elfen und Zwerge beanspruchen Teile von Aventurien. Teils geschieht dies in Koexistenz, aber natürlich auch in ständig wachsender Konkurrenz, da zumindest bei den kurzlebigen Menschen und Orks die Zahl rasch zunimmt.

Aventurien im Spiegel der Wissenschaften
Enzyclopeadia Aventurica - so lautet der Titel des zweiten, 138 Seiten starken Quellenbandes. Hier werden vor allem Personen, Flora und Fauna näher unter die Lupe genommen. Der Redaktion sei gedankt, daß dies weit über eine Art Kreaturen-Buch hinausgeht - und den fähigen Illustratoren sei gedankt, daß viele Informationen so hervorragend umgesetzt wurden.
In der Tat liefert dieser Band so ziemlich jede Information, die ein Spielleiter zur atmosphärischen Darstellung einer Aventurischen Person, einer Gruppe oder gar einer ganzen Gesellschaft benötigen dürfte. Dies beginnt bei der typischen Kleidung der einzelnen Volksgruppen (bzw. Rassen), führt vorbei an Religionen, Sternbildern, Krankheiten und Unterschieden der Gesetzgebung, bis hin zu Waffen, Sport, Spiel und vieles mehr.
Natürlich kann ein solch thematisch umfassender Band nicht die Menge an Detailinformationen und Abenteueranregungen liefern, wie z.B. ein/e Regionalband/-box, aber immerhin erhält der Spielleiter (und ggf. neugierige Spieler) hier eine Menge grundsätzliche Informationen.
Abgerundet wird der Band durch eine Reihe von Persönlichkeiten Aventuriens, die derzeit die Geschehen in Aventurien entscheidend beeinflussen (schön illustriert!). Die kapitelweise Konzentration der Illustrationen sorgt jedoch dafür, daß vielerorts unnötigerweise der Eindruck einer Bleiwüste entsteht. Hier fehlte mir zudem ein alphabetischer Index am Bandende.

Kartenmaterial
Zu allererst sei die ca. A2 große Weltkarte aufgeführt, deren pergamentartiger Hintergrund mit der größtenteils monochromen Bezeichnung sehr urig wirkt. Diese Karte zeigt recht anschaulich, daß Aventurien nur ein Teil der Welt ist - und nicht einmal der Größte. Im Westen erstreckt sich das weitläufige Güldenland, das mindestens ebenso differentierte Strukturen aufweist wie Aventurien selbst. Dann gibt es noch die Rieslande im Osten, die jedoch eher Ödland sind. Das West- und Ostende nicht ganz zueinander passen, läßt auf noch unbekanntes Gebiet schließen. Sofern ich verstanden habe, gehört das Güldenland all den Spielleitern, die gern fremde Fantasy-Welten (d.h. Material aus anderen Rollenspielen) auf der DSA-Welt einbringen wollen.
Von der Weltkarte stellt die zweite Karten den Auschnitt des Aventurischen Kontinentes dar. Diese Karte ist aufgrund der feineren Zeichnung und topologischen Farbgebung schon etwas übersichtlicher und damit besser zum Spielen geeignet. Die ca. DIN-A1 große Karte macht sich gut als Wandschmuck am Spieltisch. Der Druck ist qualitativ hochwertig und so lassen sich auch Ortsnamen in kleinerer Schrift recht gut erkennen. Neben ungefähren Informationen zur Vegetation, wurde auch die ungefähre Einwohnerzahl der Ansiedlungen durch die Größe des Symbols kodiert. Natürlich findet man auch Flußverläufe und die wichtigsten Fernhandelsrouten. Faszinierend, das diese Karte anscheinend handgezeichnet ist.
Die dritte Karte stellt ein kleineres Abbild der zweiten Aventurischen-Karte dar, die zudem durch farbige Flächen die politischen Teretorien (30 HAL) vermittelt.

Man merkt, daß am Aventurischen Kontinent eine Vielzahl von phantasievollen Autoren über viele Jahre mitgewirkt haben. Durch eine unglaubliche Zahl an Einzelinformationen wird beim Lesen eine sehr dichte Atmosphäre aufgebaut. Die Texte sind sehr stimmungsvoll geschrieben und vielerorts durch teils hervorragende Illustrationen unterstützt.

Fazit:
Wer DSA vernünftig meistern will, kommt um diese Quellenbox wohl kaum herum. Sicherlich kann der Inhalt dieser Bände nicht die Vielfalt einer aventurischen Regionalbox aufweisen, aber für phantasievolle Meister sollten die enthaltenen Informationen zur Ausgestaltung Aventuriens erst einmal genügen. Sehr empfehlenswert, zumal der Preis gerecht kalkuliert ist.
Ich kann sogar den Benutzern von Universalsystemen durchaus zu einem Blick in diese Box raten, denn der Großteil der hier gebotenen Informationen ist regelunabhängig und ein guter Hintergrund für Fantasy-Systeme ist Aventurien allemal.

Dogio

Diese und 5154 weitere Rezensionen bei www.drosi.de! © 1994-2008 by Dogio