drosi.de | Rezensionen | Dork Tower | Dork 20 Deck
Dork Tower - Dork 20 Deck

Huzaaa. Ein Kartenspiel für d20, sowas gab es in dieser Form für d20 noch nicht. Zwar dürfte fast jeder hier Dork Tower kennen, doch unter diesem Spiel sich vielleicht nicht was vorstellen. Ich zumindest habe es nicht gerade mit Interesse erwartet. Netterweise haben mir Atlas Games eine Version zukommen lassen und ich bin recht positiv überrascht.

Mit den 56 Karten, die gut gedruckt sind und auch was fürs Auge bieten, soll das Spiel als auch ein wenig die Möglichkeiten der Spieler aufgewertet werden.
Die Karten sehen schön aus, sind bunt und soweit gut gedruckt. Die Grösse ist handlich, so wie sich das gehört, etwas kleiner als klassische Spielkarten. Der Preis ist 12,95 $ also so um die 11 Euronen. Nicht zuviel. Das deck wird in einer etwas unpassenden Pappschachtel mitgeliefert, in die Karten nicht allzu gut reinpassen. Ist zwar kein Problem, aber Plastik oder stabilere Pappe wären mir hier lieber gewesen.

Wie sieht so ein Spiel aus ?
Am Anfang der Sitzung bekommt jeder Spieler 4 Karten, die er nach belieben einsetzen kann.
Bekommt er z.B. die Lügendetektorkarte gibt es ein +10 auf sense motive für die Dauer einer Szene. Das kann dem SL natürlich einen Strich durch die Rechnung machen. Player empowerment ist hier das Stichwort aber ohne völlig aus dem Rahmen zu fallen. Ich sehe jetzt schon das gehässige Gesicht meiner Spieler vor mir.

Leider sind die meisten Kartentexte sehr trocken und regelorientiert, nur wenige storytellerkarten sind dabei. Auf der anderen Seite habe ich seit Jahren Storytellerkarten von Lian Rampant und die habe ich nie eingesetzt und diese hier werde ich sicher schon in der übernächsten Sitzung verwenden.
Die Situationungebundenheit macht die Karten nämlich für jede Szene potentiell einsetzbar. Als SL würde ich den Einsatz einer Karte nur dann zulassen, wenn der Spieler eine sinnvolle spieltechnische Erklärung für den Effekt der Karte bietet. Das kann sicherlich Spass bringen, von TORG habe ich da noch sehr warme und nette Erinnerungen. Aber auch einige echt gruselige. So etwas kann schon zum Alptraum eines SLs werden.

Neue Karten bekommt man übrigens für XPs, die dem Level angepasst sind. Ich würde die Karten aber eher für gutes Rollenspiel geben oder für besonders gelungene Aktionen. Spieler lieben es etwas in die Hand zu kriegen, das kann wirklich motivierend sein.

Fazit:
Bis auf das etwas mässige Case sind Karten von guter Qualität. Sie können zweifellos frischen Wind in eine Kampagne bringen und durchbrechen die Spieleleiter / Spieler Rollen. Etwas mehr Power für die Spieler kann durchaus mehr Spass bedeuten. Vorsichtige SL-Gemüter sollten die Karten erst einmal beschnüffeln und sich bei den ersten Sitzungen ein Vetorecht vorbehalten. Das kann natürlich zu Buhrufen führen.

Ich werde die Karten in meinem übernächsten Spiel einsetzen, da das nächste Midnight ist, passt das nicht allzu sehr, da zu Ernst. Wobei das nicht heißen soll das man sie nicht in einem ernsten Spiel einsetzen könnte, sie sind für d20 Spiele nutzbar.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Ingo 'eed_de' Komenda
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Dork 20 Deck

Art: Kartenspiel für Dork Tower; Box;

Publikationsjahr: 2004

Preis: 16 Euro

Kontakt: Atlas Games
Homepage: www.atlas-games.com

Klick für Vollbild

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20