drosi.de | Rezensionen | Midgard 1880 | Doctor Nagelius Encyclopaedisches Compendium
Midgard 1880 - Doctor Nagelius Encyclopaedisches Compendium

Auch die offizielle Abkehr des Verlags von Midgard - Abenteuer 1880 hat den Autoren Rainer Nagel nicht von seinem Plan abgebracht, einen Quellenband für dieses Historic-Fantasy-Setting zu erstellen.
Doctor Nagelius' wohlfeies und weitschweifiges, exzentrisches und eklektisches Encyclopaedisches Compendium der bekannten Welt präsentiert sich als rundum universeller Quellenband über das ausgehende neunzehnte Jahrhundert. Auf immerhin 190 Seiten findet somit nicht nur der Midgard 1880-Spieler, sondern auch jeder Cthulhu by Gaslight-Fan, Steampunk-Fanatiker und Liebhaber viktorianischer Settings einen gelungenen Materialfundus.
Der Band gliedert sich in sechs Kapitel und einen Anhang. Die Kapitel sind mit den Überschriften Einleitung, Zeittafeln, Kurzbiographien, Die Welt um 1880, Länderprofile, Abenteuer in Übersee und Preislisten überschriftet.

Dank vorangegangener Danksagungen und Vorwort finden sich im Kapitel 1: Einleitung vor allem Literaturhinweise auf historische, wie auch alternative RPG-Literatur - außerdem beschäftigen sich die ersten 6 Seiten mit Hinweisen zur Verwendung des Bandes im Rollenspiel und sogar Hinweise zur Rechtschreibung im Zeitraum 1880.

Eher zur allgemeinen chronologischen Orientierung, lassen sich die Zeittafeln aber auch als reichhaltiger Abenteuerideen-Lieferant verwenden.
Die Zeittafeln, die jeweils den Zeitraum zwischen 1870 und 1900 abdecken, sind in die Themen Politik, Kunst/Kultur, Wissenschaft/Technik, Wirtschaft und Personalia unterteilt. Hilfreich können die hier zu findenden "Wie passen die Spielerfiguren in dieses Bild?"-Boxen sein, die Hinweise enthalten, was passiert, wenn die Spieler die historischen Geschehnisse manipulieren.

Das Kapitel 3: Kurzbiographien beschäftigt sich auf immerhin 50 Seiten mit berühmten Persönlichkeiten zwischen Alexander II. über Karl Marx bis Ludwig Lejzer Zamenhof. Der Autor stellt nicht nur die herausragenden gesellschaftlichen Stellungen und Leistungen der Personen an, sondern bietet auch größtenteils ein Konterfei, ergänzende Zitate, Kommentare und Randinformationen, z.B. zur Erfindung des Nobelpreises oder der Sprache Esperanto. Sofern erwähnenswert wurde ein "Wo steht denn das?"-Feld eingefügt, in dem sich Quellenangaben finden.

Mit der Welt um 1880, beschäftigt sich das vierte Kapitel. Hier erfährt man mehr über die Weltpolitik und Kriege, Eindrücke zum Thema Reisen und Verkehr - aber auch phantastische Fortbewegungsmittel (a la Jules Verne), Nachrichten und ihre Übermittlung (Werbung, Presse), Gesellschaft, Bildung & Schulwesen, Lebensstil (Bürgertum, typischer Tagesablauf), Kleidung, Essen, Kunst und Literatur, Kirchen und Religion, Verbrechen und seine Aufklärung, Medizin (Absinth) und Wirtschaft.
Einige Themen überlappen sich mit den Zeittafeln - aber die Informationen in diesem knapp 60 Seiten umfassenden Kapitel, bieten eine besser lesbare Zusammenfassung, spielrelevante Interpretationen und Literaturzitate von Zeitzeugen.

Kapielt 5: Länderprofile versucht sich an einem Überblick und Ausblick über die im Jahr 1880 interessantesten Nationen, wie das Deutsche Reich, Großbritannien, Frankreich, Österreich-Ungarn, Rußland, Italien / Spanien / Portugal / Schweiz, Benelux-Staaten, Osmanisches Reich und Balkan, Skandinavien, Amerika, China und Japan.
Die Kapitel behandeln natürlich solche Profilinformationen wie Bevölkerungszahl, Regierung, Wirtschaft und Justiz - so richtig interessant wird das Kapitel aber durch die Informationen zum Zusammenspiel und die Konflikte der verschiedenen Nationen (ca. 25 Seiten).

Abenteuer in Übersee werden im sechsten Kapitel behandelt. Im Jahre 1880 war die Erforschung fremder Kontinente und natürlich auch die Kolonialisierung ein großes Thema. Auf den etwa 16 Seiten finden sich Beschreibungen zu den Ereignissen in Afrika, Asien, Indien, China, Australien und auf den Inseln im Pazifik.
In diesem Kapitel findet auch noch einmal die Thematik Militär und Waffentechnologie Erwähnung. So werden kurz die 'höllischen' Maschinengewehre, das damalige Marine- und Heerwesen vorgestellt.

In den Preislisten findet sich abschließend fast jedes sinnvolle und damals verfügbare Gut, angefangen bei Spirituosen wie Whiskey, über Spirituskocher und Lupen, bis hin zur Machete (4 Seiten).

Technisches
Rainer Nagel hat seinen umfangreichen Wissensfundus mit sauber aufbereitetem Geschichtsfakten überzeugend zusammengepreßt, so daß eine bleierne Textwüste unvermeidlich schien. Die vielen zeitgenössischen Illustrationen und Photographien lockern aber den Textfluß ebenso auf, wie die vielen Zitate und in Kästen separierte Zusatzinformationen. Der Band macht insgesamt einen guten Eindruck - von der Bindung als Softcover, bis hin zur Druckqualität, die die qualitativ hochwertigen Photographien gut umsetzt.

Fazit:
Das Encyclopaedisches Compendium ist ein sehr gelungenes Quellenbuch für jeden Spielleiter, der seine Kampagne auf einer mehr oder weniger historisch korrekten Erde des Jahres 1870 bis 1900 anlegen will. Das Hauptgewicht des Bandes liegt auf den europäischen Nationen und deren Beziehungen zum Rest der Welt.
Beim Lesen habe ich den folgenden Eindruck gewonnen - der sich übrigens auch mit dem jedes anderen deckt, der den Band bereits kannte: Rainer Nagel hat hier einen vortrefflichen Quellenband abgeliefert, der sich nicht nur für Midgard - Abenteuer 1880, sondern auch Cthulhu by Gaslight, Castle Falkenstein und jedes andere viktorianische Setting hervorragend eignet und daher unbedingt in die Sammlung aller entsprechend ausgerichteten Spielleiter und Spieler gehört.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio

Dogio the Witch

Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Doctor Nagelius Encyclopaedisches Compendium

Art: Quellenmaterial für Midgard 1880; 188 Seiten; Softcover;

Publikationsjahr: 2002

ISBN-10: 3-92471-473-8

ISBN-13: 978-3-92471-473-4

Preis: 26 Euro

Kontakt: VF&SF
Homepage: www.midgard-online.de

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
- Zur MD-Rezension Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20