drosi.de | Rezensionen | Midgard | Dausend Dode Drolle 17: Dausend Dode Drolle
Midgard - Dausend Dode Drolle 17: Dausend Dode Drolle

Mit schöner Regelmäßigkeit gelingt es dem DDD Verlag, sein Rollenspielmagazin DausendDodeDrolle aus Unterfranken herauszugeben. Auch diesmal sind die fünfzig schwarzweiß Seiten randvoll mit nützlichem Material für das Rollenspiel Midgard.

Das Heft beginnt mit dem Abenteuer "Das Geheimnis der lieblichen Meertänzerinnen", das ein Teil im Zyklus der dunklen Meister ist. Sehr schön ist, dass der Artikel mit einer kurzen Erzählung Marutukus von Rainer Nagel beginnt, und es so sehr gut in die bestehende Kampagne einfügt. Im Abenteuer selbst werden die Helden von dem Helfer Marutukus beauftragt, eine Botschaft nach Prasnara zu bringen. Prasnara ist ein Piratennest, und die dort Lebenden folgen Marutukus. Sie locken die Helden in eine gefährliche Situation, die selbst Marutukus zunächst scheut.

Das Abenteuer ist geradlinig, aber sehr gut. Auch die Bodenpläne und dabei insbesondere der Stadtplan von Prasnara sind gelungen.

Das folgende Szenario "Mord hinter verschlossener Tür" ist zu jeder Zeit als Zwischenspiel einsetzbar. Auch ist es nicht nur für Midgard geeignet. Die Helden sind wie viele andere auch Gast in einem Rasthaus. Am Morgen werden sie durch Lärm geweckt. Es gab einen Mord, und der fand hinter verschlossenen Türen statt. Es gibt viele Verdächtige und viele mögliche Wege, die Tat zu begehen, aber nur eine Lösung, die von den Helden gefunden werden muss. Das Szenario ist sehr gut spielbar, fordert aber den Spielleiter etwas mehr, da die Helden sich frei bewegen können und die ganzen Nichtspielercharaktere geführt werden müssen.

Schon aus den vorherigen Ausgaben kennt der Stammleser die Berichte "Der Aufrechten von Thame". Es handelt sich dabei um den Bericht einer Abenteuergruppe und wie sie diese gemeistert haben. Es ist sehr interessant, wenn man als Spielleiter einmal lesen kann, wie sich die Helden anderer Gruppe angestellt haben.

Passend zur Wiederveröffentlichung der KanThaiPan-Quellenbox gibt es DiYung-Abenteuer. Der Richter DiYung ist dem Midgardspieler schon aus zahlreichen anderen Abenteuern bekannt. Die Helden werden von dem jungen MiaoTai gebeten, ihm bei seiner Flucht zu helfen. Ihn erwartet ein grausames Schicksal, das durch seinen ruchlosen Nachbarn XiMen ausgelöst wurde. Bei der Gerichtsverhandlung werden sie auf DiYung treffen.

Der letzte längerer Artikel in dieser Ausgabe stellt als Quellenmaterial die Familie Periphokles. Nach außen hin ist die Familie mit dem Handel von Stoffen, Kleidern, Tuchfarben und Eisenwaren beschäftigt. Doch sie haben gute Verbindungen zur örtlichen Diebesgilde, "Dem Bund der Sechs". Somit handeln sie auch noch mit Giften, Drogen, verbotenen Zauberutensilien und magischen Artefakten. Vorgestellt werden nicht nur die wichtigsten Mitglieder des Hauses Periphokles und die Diebesgilde, sondern es gibt auch Szenariovorschläge.

Weiterhin gibt es in dieser Ausgabe Buchbesprechungen und Rezensionen.

Fazit:
DausendDodeDrolle ist nach wie vor eines der besten Rollenspielmagazine im deutschsprachigen Raum. Auch diese Ausgabe ist sehr gelungen und bietet für einen sehr günstigen Preis viele nützliche Anregungen für den Spielleiter.


www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Thomas König
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen

Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Dausend Dode Drolle 17: Dausend Dode Drolle

Art: Magazin für Midgard; 60 Seiten; Heft;

Publikationsjahr: 2004

Preis: 5 Euro

Kontakt: DDD

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20