drosi.de | Rezensionen | Wraith-The Oblivion | Guildbook: Artificers
Wraith-The Oblivion - Guildbook: Artificers

Artificers ist das erste der Guildbooks für Wraith welches den Beginn einer Reihe darstellt wie man sie schon von den Clan-, Tribes, Traditionsbooks der anderen Reihen kennt. Allerdings hat mich das Buch jetzt nicht unbedingt vom Hocker gerissen. Ich kann jetzt alerdinsg nicht sagen ob es daran liegt, dass ich mit Wraith an sich icht viel anfangen kann, oder ob es wirklich so schlöecht und uninteressant geschrieben wurde. Von anderen Spielen bin ich inspirierendere Arbeiten gewohnt, aber was dieses Guildbook zu bieten hat....naja vielleicht findet es ja seinen Interessenten.

Den Beginn des Buches bildet eine Einfhrungsgeschichte welche sich anscheinend über mehrere Guildbooks hinwegstreckt. Titel: A Road of Steel and Souls. Gelesen habe ich sie nicht, aber das kann man sich ja denken.

Das erste Kapitel beschreibt kurz wer die Artificer eigentlich sind und gibt einen kurzen Einblick in das Leben der Gildenmitglieder.

Das zweite Kapitel ist schon interessanter, gibt es doch die Geschichte der Gilde wieder, udn das zum einen recht nüchtern, zum anderen in einer Art Artificer-Bibel, dem Book of Nudhri, welches vom ersten Artificer handelt und die Geschichte der Guilde behandelt.
Die Geschichte war jetzt zwar nicht so berauschend, aber ih gebe zu dass sich die Aussschnitte aus dem Nudhri-Buch interessant lesen liesen, zumal sie eben etwas anderes darstellten als den Text den man sonst gewohnt ist. Und ein bisschen Propaganda schadet nicht.

Im dritten Kapitel wird der Platz der Gilde (weklche übrigens eigentlich nicht existiert, zumindest der Hierarchie nach) in der Gesellschaft der Wraith beleuchtet. Ihre Verbindungen zu renegaten, Heretikern udn Hierarchie und natürlich zu den anderen Gilden, welche (und noch eine Randbemerkung) jünger sind als die älteste aller Gilden.

Kapitel vier, Puttung the Hammer down, beschäftigt sich mit der Kunst des Soulforging, für die die Artificer bekannt sind. Sie formen mit ihren Arcanoi unbelebte Dinge und, obwohl ihre rsprünge sehr alt sind haben sie doch die Fähigkeit Computer udn andere moderne Geräte für ihere Zwecke zu nutzen.

Ways and Means stellt veraltete und modernere Formen der Inhabit-Arcanoi vor, sowie neue Merits and Flaws. Dieses kurze Kapitel ist also das was dem Artificer.Charaktrer mehr Tiefe verleihen soll. Okay ich will ja nicht nur rummeckern, an sich wird dort wirklich alles beschrieben was man braucht, oder auch nicht, aber für den Erzähler bieten sich Möglichkeiten die en Spieler durchaus in Erstaunen versetzen können, beispielsweise die Anwendung von Inhabit auf ihnen unbekannte Weise.

Den Abschluss des Gildenbuches bilden Templates, bekannte Persönlichkeiten der Gilde und den üblichen Charakterbogen.

Schade, ich häte mir mehr erwartet, aber dieses Gildenbuch hat es nicht geschafft meine Meinung von Wraith zu ändern. Mag ja sein dass sich dieses Review von Voreingenommenheit leiten lies, aber ich habe an anderen Stellen schon angenehme Überraschungen erlebt. Hier leider nicht.
Nun dich muss gestehen dass die Gildenbücher die ich bisher gelesen habe auch nicht besser waren.

Eine Rezension von



www.DRoSI.de
die beste Adresse,
seit es Rollenspiele gibt
© Copyright by Dogio
Martin
von www.tylacosmilus.rollenspielserver.de
Mehr zum Thema
Links zum Thema
Diesen Artikel kaufen
Diesen Artikel kaufen

Qualität Text
Qualität Optik
Nutzen/Spaß
Gegenwert
Wie wird gewertet?

Name: Guildbook: Artificers

Art: Quellenmaterial für Wraith-The Oblivion; Buch;

Publikationsjahr: 1996

ISBN-10: 1-56504-661-7

ISBN-13: 978-1-56504-661-0

Preis: 11 Euro

Kontakt: White Wolf
Homepage: www.white-wolf.com

[Dieses Fenster schließen]

5155 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Rezensionen bei drosi.de
Please note:
The names of all or most of the games and their logos on the subsequent pages are trademarks or registered trademarks of the owning company. Any use on this or subsequent pages should not be misconstrued as a challenge to said trademarks, nor as an attempt to infringe upon any copyrights that may be owned by said companies.
The drosi.de content and database is © 1998-2008 by Uwe 'Dogio' Mundt.
Letzte Änderung / Last modify: 2008-01-20